BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Dienstag, 25. Juni 2024

Stadtwerke Cottbus:
Heizkraftwerk ohne Kohle


[16.3.2018] Rund 75 Millionen Euro investieren die Stadtwerke Cottbus in die Modernisierung ihres Heizkraftwerks. Die bisher braunkohlebefeuerte Anlage wird durch gasbetriebene BHKW ersetzt. Zudem werden thermische Druckspeicher installiert.

Rund 75 Millionen Euro investieren die Stadtwerke Cottbus in die Modernisierung ihres Heizkraftwerks. Die Stadtwerke Cottbus wollen ihr Heizkraftwerk im Osten der Stadt mit einem Investitionsvolumen von rund 75 Millionen Euro erweitern und modernisieren. Wie der kommunale Versorger mitteilt, hat der Cottbuser Stadtrat dem Projekt jetzt zugestimmt, die Planungs- und Genehmigungsverfahren können somit vorangetrieben werden. Das Modernisierungskonzept sieht laut den Stadtwerken vor, gasbetriebene Blockheizkraftwerke (BHKW) und thermische Druckspeicher in die bestehende Anlage zu integrieren, die bisherige Druckwirbelschichtverbrennung von Braunkohle entfalle damit.
Die erneuerte Anlage soll in der Heizperiode 2020/2021 in Betrieb gehen. Sie erfülle alle Voraussetzungen des Gesetzes zur Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), was die Wirtschaftlichkeit maßgeblich erhöhe. Die ausschließlich gasbefeuerte KWK-Anlage soll pro Jahr rund 30 Prozent weniger CO2 ausstoßen. Der Wirkungsgrad erhöhe sich von derzeit rund 75 auf 93 Prozent und der Primärenergiefaktor verbessere sich von 0,7 auf 0,25. (al)

http://www.stadtwerke-cottbus.de

Stichwörter: Kraft-Wärme-Kopplung, Stadtwerke Cottbus, BHKW

Bildquelle: Stadtwerke Cottbus GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung

KWK: Wichtige Säule im Klimaschutz
[25.6.2024] Die Branche diskutierte auf dem 22. Duisburger KWK-Symposium Potenziale und Herausforderungen. mehr...
Podiumsdiskussion zur Zukunft der KWK in Duisburg.
Interview: KWK als grüner Teamplayer Interview
[24.6.2024] In der Energiepolitik fehlt ein klares Bekenntnis zur Kraft-Wärme-Kopplung, sagt Christian Grotholt. stadt+werk sprach mit dem Chef des Anlagenherstellers 2G Energy über die Rolle der KWK im künftigen Energiesystem. mehr...
Christian Grotholt
Kraft-Wärme-Kopplung: Wird die Renaissance eingeläutet? Bericht
[18.6.2024] Gemäß einer Entscheidung des EuG stellt das im Jahr 2020 novellierte KWK-Gesetz als umlagebasiertes Förderinstrument keine Beihilfe dar. Sollte das Urteil rechtskräftig werden, eröffnet das der Kraft-Wärme-Kopplung neue Perspektiven. Auch einige Bremsklötze ließen sich beseitigen. mehr...
Mithilfe der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) lässt sich Primärenergie effizienter verwerten.
Stadtwerke Gießen: Heizenergie aus der Lahn Bericht
[27.5.2024] Die Stadtwerke Gießen (SWG) engagieren sich seit langem für die Reduzierung von CO2-Emissionen bei der Wärmeerzeugung. Ihr aktuelles Großprojekt, die innovative Kraft-Wärme-Kopplungsanlage PowerLahn, nutzt das Wasser der Lahn als Wärmequelle. mehr...
Direkt an der Lahn errichten die SWG ein Gebäude, in dem künftig drei Wärmepumpen arbeiten.
KWK-Symposium: Energiewende im Fokus
[21.5.2024] Am 19. Juni findet in Essen das 22. Duisburger KWK-Symposium statt, bei dem es um die Rolle der Kraft-Wärme-Kopplung im Klimaschutz und in der Energiewende geht. mehr...