Euroforum

Mittwoch, 21. November 2018

Sachsen-Anhalt:
Erfolge im kommunalen Klimaschutz


[11.4.2018] Eine Neuauflage der Broschüre über erfolgreiche kommunale Klimaschutz-Projekte hat das Energie- und Umweltministerium Sachsen-Anhalts herausgegeben.

Eine Neuauflage der Broschüre über erfolgreiche kommunale Klimaschutz-Projekte hat das Energie- und Umweltministerium Sachsen-Anhalts herausgegeben. In Sachsen-Anhalt hat das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie eine neue Ausgabe der Broschüre über Erfolge im kommunalen Klimaschutz herausgegeben. Unter Mitwirkung der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt (LENA) stellen sich 14 beispielhafte kommunale Energie- und Klimaschutzprojekte vor.
Energie- und Umweltministerin Claudia Dalbert (Bündnis 90/Die Grünen) erklärt: „Kommunen spielen im Rahmen ihrer vielfältigen Aufgaben als Planungsträger, Eigentümer von kommunalen Gebäuden oder als Versorger mit Strom und Wärme eine entscheidende Rolle beim Klimaschutz. Sie sind dabei Vorbilder beim Einsparen von Energie. Die vorliegende Broschüre zeigt beispielhafte Projekte, die zum Nachahmen einladen.“ (al)

Erfolge kommunalen Klimaschutzes in Sachsen-Anhalt – Beispielhafte Projekte (PDF, 4 MB) (Deep Link)
www.mule.sachsen-anhalt.de
www.lena.sachsen-anhalt.de

Stichwörter: Klimaschutz, Sachsen-Anhalt

Bildquelle: Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Klimaschutz: Breite Palette an Fördermaßnahmen Bericht
[21.11.2018] Die Förderung von Klimaschutzprojekten in Kommunen wird im Jahr 2019 erheblich ausgeweitet, unter anderem in den Bereichen Mobilität, Abfall, Abwasser und Trinkwasserversorgung. Der Antragstellerkreis wird vergrößert und Akzente im Energie- und Umwelt-Management gesetzt. mehr...
Die Kommunalrichtlinie ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg, die ambitionierten Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen.
Bamberg: Zukunftssichere Quartiersversorgung
[15.11.2018] Die Energie für das Bamberger Konversionsquartier Lagarde soll künftig zum größten Teil aus regenerativen Quellen stammen. Dafür will ein Konsortium um die Stadtwerke Bamberg sorgen. Eine Machbarkeitsstudie soll klären, ob das ambitionierte Projekt realisierbar ist. mehr...
Bamberger Konversionsquartier Lagarde: Energie und Wärme sollen künftig zum größten Teil aus regenerativen Quellen stammen.
Tegernheim: Grüne Wärme fürs Neubaugebiet
[13.11.2018] Das Unternehmen GP Joule unterstützt die bayerische Gemeinde Tegernheim bei der Umsetzung eines regenerativen Wärmekonzepts im Neubaugebiet Süd-West I. mehr...
GP Joule realisiert in einem Neubaugebiet der Gemeinde Tegernheim ein komplett regeneratives Nahwärmenetz.
European Energy Award: Tübingen erreicht Goldstufe
[12.11.2018] Die Stadt Tübingen erhält den European Energy Award (eea) in Gold. Unter anderem wird damit die Kampagne „Tübingen macht blau“ gewürdigt. mehr...
Serie kommunaler Klimaschutz (Teil 4): Regenerative Energieversorgung
[5.11.2018] Die Umstellung auf erneuerbare Energien ist ein wichtiger Baustein beim kommunalen Klimaschutz. Das zeigt Teil 4 der Serie zu kommunalem Klimaschutz von stadt+werk in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg. mehr...
Die Verlegung von Rohren für Wärmenetze ist ein wichtiger Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz vor Ort.

Suchen...

Aktuelle Meldungen