Donnerstag, 9. Februar 2023

ZEBAU-Fachtagung:
Perspektiven für die Stadtentwicklung


[14.6.2018] Nachhaltige Quartierskonzepte und innovative Mobilitätslösungen im norddeutschen Raum stehen im Fokus der ZEBAU-Fachtagung am 18. Juni in Hamburg.

Mit der fortschreitenden Urbanisierung entstehen neue Herausforderungen, die eine smarte Planung voraussetzen und kreative Lösungen erfordern. Für eine nachhaltige Stadtentwicklung bietet insbesondere die Quartiersebene ein breites Handlungsfeld, um ökonomische, ökologische, soziale und kulturelle Aspekte zusammenzuführen. Die Fachveranstaltung „Nachhaltige Quartiere“ am 18. Juni 2018 im Wälderhaus in Hamburg gibt Einblicke in diverse Quartiersprojekte in Hamburg und Norddeutschland. Wie der Veranstalter ZEBAU (Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt) mitteilt, referieren unter anderem Vertreter von der Leitstelle Klimaschutz der Behörde für Umwelt und Energie, der Firma HafenCity Hamburg, mySMARTLife sowie ARGUS Stadt und Verkehr. Die Vorträge thematisieren Konzepte zur Quartiersentwicklung mit 100 Prozent regenerativen Energien, quartiersbezogene Mobilitätslösungen im Rahmen des EU-Projekts Cities4People, aktuelle Forschungserkenntnisse zu Smart Heat Grid in Hamburg, innovative Projekte zur Integration von Elektromobilität in Neubau- und Bestandsquartiere sowie Modelle für die erfolgreiche Umsetzung von Mieterstrom. Den Abschluss der Veranstaltung bildet eine Führung durch das Wälderhaus, das aufgrund der natürlichen Energiequellen, der Gebäudekonstruktion und -ausrüstung sowie der Bewirtschaftung einen hohen Nachhaltigkeitsgrad aufweist. Die Veranstaltung richtet sich an Architekten, Planer, Entwickler und kommunale Akteure. Die Fachtagung wird von ZEBAU mit Unterstützung der Behörde für Umwelt und Energie der Hansestadt Hamburg und in Kooperation mit RENN.nord von der Regionalen Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) ausgerichtet. (sav)

http://www.zebau.de/veranstaltungen/nachhaltige-quartiere

Stichwörter: Energieeffizienz, ZEBAU, Hamburg, Tagung



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Aachen: Deutlich weniger Energie verbraucht
[3.2.2023] Die Stadt Aachen hat ihren Energieverbrauch um mehr als 20 Prozent gesenkt. Damit wurde das angestrebte Einsparziel übertroffen. mehr...
50Hertz /EVH: Windstrom zu Wärme
[26.1.2023] 50Hertz und die Stadtwerke Halle wollen ein Projekt zur effizienten Umwandlung von Strom in Wärme umsetzen. mehr...
Nutzen statt abregeln: Ein Windpark in der Nähe von Stendal in Sachsen-Anhalt.
ison: Energieressourcen im Haus vernetzen
[26.1.2023] Mit den White-Label-Lösungen des Unternehmens ison lassen sich die Energieflüsse im Gebäude intelligent vernetzen und an den Strommarkt koppeln. mehr...
Mainova: Kooperation zur Abwärmenutzung
[20.1.2023] Digital Realty und Mainova haben eine Absichtserklärung für ein gemeinsames Projekt zur nachhaltigen Nutzung von Abwärme unterzeichnet. In einer Machbarkeitsstudie soll geprüft werden, ob die Abwärme des Rechenzentrums von Digital Realty in das Fernwärmenetz von Mainova eingespeist werden kann. mehr...
Mainova-Vorstand Martin Giehl (links) und Volker Ludwig, Managing Director Digital Realty Deutschland, freuen sich über die Zusammenarbeit.
N-ERGIE: Umstellung der Beleuchtung auf LED
[20.1.2023] Das Unternehmen N-ERGIE konnte im vergangenen Jahr rund 210 Tonnen CO2 einsparen. Grund dafür ist die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik. mehr...
Im vergangenen Jahr hat N-ERGIE insgesamt 2.900 Leuchten auf LED-Technik umgestellt, wie etwa hier in der Markt Bechhofen.