Mittwoch, 1. April 2020

Contracting-Preis BW 2018:
Mieterstrom-Projekte ausgezeichnet


[20.11.2018] Der Contracting-Preis BW 2018 ist an vier zukunftsorientierte Wohnungsbauprojekte verliehen worden. Unter den Gewinnern sind auch die Stadtwerke Konstanz mit einem Mieterstrom-Projekt.

Auf dem ersten Platz landete das Unternehmen ZEAG Energie für sein Quartiersprojekt in Heilbronn. Vier Wohnungsbauprojekte sind nun vom Kompetenzzentrum Contracting der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg und dem BFW Landesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Baden-Württemberg ausgezeichnet worden. Das Quartierskonzept in Heilbronn des Unternehmens ZEAG Energie mit 320 Wohnungen, die teilweise in Aktiv-Plusbauweise errichtet wurden, erhielt von der Jury den ersten Preis, informiert die KEA. Die Wärme für das neue Quartier stammt aus einem Blockheizkraftwerk mit Spitzenlastkessel. Ein Teil der Bewohner und Gewerbebetriebe kann Mieterstrom beziehen. „Das Projekt der ZEAG überzeugte uns durch seinen integralen Planungsansatz“, sagt Rüdiger Lohse, Leiter des Kompetenzzentrums Contracting der KEA und Jurymitglied. „Von der klimaschonenden Stromerzeugung über Ladesäulen für Elektrofahrzeuge bis hin zur Kommunikation über Glasfaseranbindung: Alle Themen der Nachhaltigkeit sind hier berücksichtigt.“ Lobenswert sei vor allem, dass das sehr zukunftsorientierte Modell mittels Contracting realisiert werden konnte – trotz komplexer Eigentums- und Nutzungsverhältnisse, so Lohse.

Günstig, zeitvariabel und skalierbar

Den zweiten Platz belegten die Stadtwerke Konstanz. Sie bauten mittels Contracting Photovoltaikanlagen und Blockheizkraftwerke für sechs Gebäude. Den erzeugten Strom bieten sie als Mieterstrom an, informiert die KEA. Das Besondere daran sei das zeitvariable Preissystem. Das ermöglicht den Nutzern, ihr Verbrauchsverhalten anzupassen und etwa in Zeiten hoher Eigenstromerzeugung Wasch- und Spülmaschine laufen zu lassen. Für Stadtwerke ist ein solches Contracting-Modell sowohl im Neubau als auch im Gebäudebestand gut skalierbar, da es bedarfsorientiert funktioniert, so die Einschätzung der Jury.
Sieger Nummer drei ist das Unternehmen Energiekonzept Ortenau. Für einen Mehrfamilienhaus-Neubau mit Gewerbe in Kehl entwickelte es ein Contracting-Konzept, das Investoren, Immobilieneigentümern und Mietparteien gleichermaßen Vorteile bietet. Die zwei BHKW-Kleinkraftwerke, die das Energieunternehmen betreibt und instand hält, gehören nach der vereinbarten Vertragslaufzeit von zehn Jahren dem Immobilienbesitzer.
Der Sonderpreis Sanierung ging an die HEG Heidelberger Energiegenossenschaft. Im Zuge der laufenden Sanierung eines 5.000 Quadratmeter großen Quartiers auf den Energiestandard KfW 55 investierte die HEG in eine Versorgung, die unter anderem Photovoltaikanlage, einen Stromspeicher, Intelligente Zähler und die Integration von Elektromobilität umfasst, berichtet die KEA. Via Webinterface können Mieter ihren aktuellen Energieverbrauch verfolgen. (sav)

http://www.energiekompetenz-bw.de

Stichwörter: Energieeffizienz, Contracting, Mieterstrom, Contracting-Preis BW 2018, KEA

Bildquelle: ZEAG Energie AG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Esslingen: Leuchtturm eines klimaneutralen Quartiers Bericht
[23.3.2020] Niedrigenergiegebäude, Photovoltaikanlagen, BHKWs, Wasserstoff-Elektrolyseur, Stromspeicher, Ladestationen und Mieterstromversorgung – das sind die Eckdaten eines sektorenübergreifenden Quartiersprojekts in Esslingen, das vom Bund mit rund 12 Millionen Euro gefördert wird. mehr...
So soll das klimaneutrale Quartier Neue Weststadt in Esslingen im Endausbau aussehen.
Stadtplanung: Zukunft des Bauens Bericht
[19.3.2020] Angesichts des Klimawandels stehen Architekten und Stadtplaner vor großen Herausforderungen. Die Frage lautet: Wie kann durch nachhaltige Stadt- und Quartiersentwicklung das Ziel eines klimaneutralen Gebäudebestands bis 2050 erreicht werden? mehr...
Fassadenbegrünung wirkt sich nicht nur positiv auf das Mikroklima innerhalb eines Quartiers aus, sondern leistet auch einen positiven Beitrag zum Innenraumklima.
Sachsen: Kommunen lernen Energie-Management
[27.2.2020] In Sachsen haben wieder mehrere Kommunen an Schulungen für ein besseres Energie-Management teilgenommen. Veranstaltet werden diese von der Sächsischen Energieagentur SAENA. mehr...
Beleuchtung: Smarte LEDs in Wiesloch Bericht
[14.2.2020] 3.400 LED-Leuchten der Firma Schuch verbessern die Ökobilanz der baden-württembergischen Stadt Wiesloch. Die smarte Radwegbeleuchtung ermöglicht eine sichere, emissionsfreie Fortbewegung und lässt sich mit den Anforderungen im Naturschutz vereinbaren. mehr...
Intelligente Radwegbeleuchtung in Wiesloch.
Amt Hürup: Contracting fürs Energieeinsparen
[10.2.2020] Auch im ländlichen Raum gibt es erhebliche energetische Einsparpotenziale. Eine Contracting-Lösung könnte hier Abhilfe schaffen. Der Verband VfW erstellte für das Amt Hürup eine entsprechende Analyse. mehr...
Potentialanalyse an einem alten Heizkessel.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Home Office auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energieeffizienz:
GEWISS Deutschland GmbH
35799 Merenberg
GEWISS Deutschland GmbH
euroLighting GmbH
72202 Nagold
euroLighting GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen