Sonntag, 21. Juli 2019

Dresden:
Spatenstich für Elbdüker


[14.6.2019] Der Fernwärmeausbau in Dresden schreitet voran. Jetzt wurde der Spatenstich für den Bau eines Elbtunnels gesetzt. Mit der neuen Hauptleitung kann auch der Stadtbezirk Pieschen mit Fernwärme erschlossen werden.

Fernwärmeausbau in Dresden: Spatenstich für den Elbdüker. Die Stadtwerke Dresden (DREWAG) haben mit dem Bau eines Elbtunnels zur Verlegung einer neuen Hauptfernwärmeleitung von der Semperoper bis zum Heizkraftwerk Mickten begonnen. Wie das kommunale Unternehmen meldet, kann mit der Leitung der Stadtbezirk Pieschen bis zum Jahr 2021 mit Fernwärme erschlossen werden. DREWAG-Geschäftsführer Frank Brinkmann erklärt: „Der Anschluss des Stadtteils an das Fernwärmenetz ist ein zentraler Baustein unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Der Ausbau und die Verdichtung des Fernwärmenetzes sind auch maßgeblich, um die städtischen Klimaschutzziele zu erreichen. Für den dazu notwenigen Elbtunnel haben wir heute mit dem ersten Spatenstich einen wichtigen Meilenstein erreicht.“
Rund 4.500 Wohnungen sollen in Pieschen künftig mit Fernwärme beheizt werden. Für das gesamte Projekt werden laut DREWAG etwa 4,3 Kilometer Hauptleitungen sowie 7,4 Kilometer Verteilleitungen verlegt. Dafür investiert der Versorger rund 41 Millionen Euro, allein der Bau des Elbdükers kostet neun Millionen Euro. (al)

https://www.drewag.de

Stichwörter: Fernwärme, Dresden, DREWAG

Bildquelle: DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fernwärme

swb: Wärmekonzept für den Ellener Hof
[17.7.2019] Der Bremer Energiedienstleister swb stellt das Wärmekonzept für das Stiftungsdorf Ellener Hof vor. Zwei Formen der Wärmelieferung sollen dort kombiniert werden: Wärme aus dem swb-Fernwärmenetz und aus einem mit Biomethan betriebenen Blockheizkraftwerk. mehr...
Der CO2-Fußabdruck im Stiftungsdorf Ellener Hof soll künftig kleiner werden.
Stadtwerke München: Neue Turbinen für Freimann
[28.6.2019] Bei der Erneuerung des Kraftwerksteils am Standort Freimann haben die Stadtwerke München einen Meilenstein erreicht. Bis Ende dieses Jahres soll der Einbau der neuen Gasturbinen abgeschlossen werden. mehr...
Gut gelandet: das T-Stück für die neue Gasturbinen-Anlage in Freimann.
Ennigerloh: Wärme im Container Bericht
[18.6.2019] Das Olympiabad in Ennigerloh wird mit mobiler Wärme versorgt. Erzeugt in einem Blockheizkraftwerk der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf, gelangt die Energie in einem isolierten Container ins Bad. mehr...
Das Olympiabad in Ennigerloh wird mit mobiler Wärme versorgt.
Stuttgart: Modernes Heizkraftwerk eingeweiht
[9.5.2019] Im Stuttgarter Stadtteil Gaisburg hat Energieversorger EnBW ein modernes Gasheizkraftwerk offiziell in Betrieb genommen. Es ersetzt ein altes Steinkohlekraftwerk und trägt damit zum Erreichen der Klimaschutzziele in der baden-württembergischen Landeshauptstadt bei. mehr...
Neues Heizkraftwerk in Stuttgart-Gaisburg eingeweiht.
Wärmenetze: Von Dänemark lernen
[25.4.2019] Bei einer Exkursion der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg nach Dänemark erfahren die Teilnehmer, wie der Aufbau von Wärmenetzen gelingen kann. mehr...
Solarwärmeanlage. Dänemark ist Vorreiter beim Ausbau von regenerativen Wärmenetzen.