Montag, 6. April 2020

6. Energiewendeforum:
Erfahrungen, Perspektiven und Ideen


[12.7.2019] Das Energiewendeforum soll als Plattform für den Austausch von praxisnahen Erfahrungen, Perspektiven und Ideen für eine grüne Energiezukunft dienen. In Vorträgen und Foren werden Ende Oktober verschiedene Aspekte der Energiewende beleuchtet.

Das Energiewendeforum (28. Oktober 2019, Bonn) beschäftigt sich in Vorträgen und Themenforen mit dem Erhalt und Ausbau von erneuerbaren Energien, dem Energiemarkt von morgen sowie der Sektorenkopplung und Systemintegration. Wie der Veranstalter Grüner Strom Label mitteilt, möchte das Forum eine Plattform für Energieversorger und Energiewende-Unterstützer sein, auf welcher der Austausch von praxisnahen Erfahrungen, Perspektiven und Ideen für eine grüne Energiezukunft gefördert wird. Andreas Brinkmann, Leiter Marketing & Vertrieb Privat- und Gewerbekunden beim Unternehmen WSW Energie & Wasser, spricht am Vormittag zu „Tal.Markt: Peer-to-peer-Konzepte im Energiemarkt“. Anschließend geht es im Vortrag von Manuel Thielmann vom Unternehmen Polarstern um das Klimaneutrale Stadtquartier: Neue Weststadt Esslingen. Am Nachmittag steht eine Debatte unter dem Titel „Energiewende - Stagnation, Rückschritt, Fortschritt“ auf dem Programm. Daran teilnehmen wird unter anderen Werner Neumann, Sprecher Arbeitskreis Energie beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland. In den drei parallel stattfinden Themenforen beschäftigen sich Björn Böttger, Projekt- und Produkt-Manager, sowie Mathias Groth, Referent Einspeise-Management und neue Märkte vom Unternehmen WEMAG, mit der Post-EEG Vermarktung von kleinen und großen Kraftwerken. Im Themenforum 2 zum Energiemarkt steht unter anderem ein Vortrag von Andreas Schmitt, Leiter Portfolio-Management bei der RheinEnergie Trading, zum Regionalstrom-Produkt ‚stromodul‘ auf der Agenda. Im Forum 3 werden in verschiedenen Vorträgen das Energiesystem Stadt, Elektromobilität und das Pilotprojekt des Stadtwerks Haßfurt zu Netzstabilität mit Power-to-Gas beleuchtet. (sav)

Weitere Informationen zum 6. Energiewendeforum (Deep Link)

Stichwörter: Klimaschutz, Grüner Strom Label



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Leipzig: Mobilität aus einer Hand Bericht
[26.3.2020] Die Leipziger Verkehrsbetriebe wollen auf die Veränderungen in der Mobilitätswelt nicht nur reagieren, sondern diese in einer Führungsrolle für Leipzig und Deutschland aktiv gestalten. Dazu soll unter anderem ein intermodaler Mobilitätsassistent beitragen. mehr...
Pilotangebot Flexa informiert den Kunden über buchbare intermodale Wege zwischen dem ÖPNV und den Flexa-Bussen.
Energieverbrauch: Erneuerbare decken 17,1 Prozent ab
[17.3.2020] Im Jahr 2019 deckten erneuerbare Energien 17,1 Prozent des Bruttoendenergieverbrauchs in Deutschland ab. Das Gros wurde im Strommarkt durch Wind- und Solarstrom erzielt. Wärme und Verkehr hingegen stagnieren. mehr...
Erneuerbare-Anteile in den Sektoren Strom, Wärme und Verkehr.
THG-Emissionen 2019: Rückgang um 6,3 Prozent
[17.3.2020] 2019 sind die Treibhausgasemissionen in Deutschland um 6,3 Prozent gesunken. Die größten Minderungen gab es im Energiesektor. Im Gebäudesektor und beim Verkehr waren hingegen Anstiege zu verzeichnen. mehr...
Entwicklung der THG-Emissionen in Deutschland 2019.
Interview: Global denken, lokal handeln Interview
[13.3.2020] Ravensburg ist ein Vorreiter beim kommunalen Klimaschutz. Oberbürgermeister Daniel Rapp erläutert im stadt+werk-Interview, warum die Stadt in Oberschwaben nicht den Klimanotstand ausgerufen, sondern ein Klimaparlament einberufen hat. mehr...
Dr. Daniel Rapp ist Oberbürgermeister der Stadt Ravensburg.
Schleswig-Holstein: Klima-Navi für Kommunen
[6.3.2020] Das Land Schleswig-Holstein unterstützt Kommunen bei der Energie- und Treibhausgasbilanzierung. Ab sofort können die Städte, Kreise und Gemeinden dazu den Klima-Navigator von Hansewerk nutzen. mehr...

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Klimaschutz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen