Donnerstag, 5. Dezember 2019

chargeIT mobility:
Chargy eichrechtlich zertifiziert


[30.7.2019] Die Open Source Software Chargy erhält von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt die eichrechtliche Zertifizierung. Die Lösung soll bei Ladevorgängen in der E-Mobilität Transparenz gewährleisten.

Die Open Source Software Chargy ist nun eichrechtlich zertifiziert. Die Transparenz-Software Chargy des Unternehmens chargeIT mobility ist für die Prüfung von Ladevorgängen in der E-Mobilität von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) eichrechtlich zertifiziert worden. Wie chargeIT mobility mitteilt, gehört die Software-Lösung mit diesem Zertifikat aktuell zu den Vorreitern. Die Lösung sei herstellerübergreifend für alle Ladesysteme einsetzbar. Einzige Voraussetzung ist die Anbindung der Ladesysteme an das IT-Back-End von chargeIT. Die Ladedaten können für registrierte Nutzer im chargeIT-Portal oder direkt vom Betreiber zur Verfügung gestellt werden. Dabei kann der Nutzer die rechtlich relevante Anzeige für die Messergebnisse, wie zum Beispiel die geladene Energiemenge, einsehen. Darüber hinaus können E-Autofahrer den Ladevorgang überprüfen: Eine Signatur, die sie im Portal oder vom Betreiber erhalten, weist die Korrektheit der Daten nach. „Eine zu 100 Prozent Open-Source-basierte Lösung wird dringend benötigt, damit die stetige Weiterentwicklung über Unternehmensgrenzen hinaus gewährleistet wird und die Abrechnung für den Nutzer einfach und transparent bleibt“, sagt chargeIT-Geschäftsführer Sebastian Bachmann. Das Besondere sei, dass die Software von jedermann kosten- und lizenzfrei bezogen, integriert und weiterentwickelt werden könne. Sie ist als Desktop-Software und als Smartphone-App konzipiert und in allen gängigen App-Stores verfügbar. Ebenso ist die Software als Linux-Variante und Boot-DVD erhältlich. Die Lösung kann auch kostenfrei von der Website des Anbieters heruntergeladen werden. (sav)

https://www.chargeit-mobility.com

Stichwörter: Elektromobilität, chargeIT mobility

Bildquelle: chargeIT mobility

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Wolfsburg: Lade-Infrastruktur besser planen
[29.11.2019] Wolfsburg macht Lademöglichkeiten für Elektroautos besser sicht- und planbar: Das Informationssystem GEOLIS ermöglicht es, Daten zur Lade-Infrastruktur online über den Stadtplan abzurufen. Anbieter sollen darauf auch sehen können, wo es Bedarf für neue E-Ladesäulen gibt. mehr...
Projekt MENDEL: Elektrobusse reif für den ÖPNV
[25.11.2019] Das Programm MENDEL ist offiziell beendet. Es erforschte die Belastung elektrischer Netze durch Ladevorgänge von Elektrobussen. Ein Bushersteller und zwei Verkehrsunternehmen setzen nun die im Programm entwickelte Software ein. mehr...
Hamburg: Partnerschaft mit VW verlängert
[22.11.2019] Volkswagen und Hamburg setzen ihre Zusammenarbeit zur Weiterentwicklung der städtischen Mobilität bis 2022 fort. Schwerpunkte sind die Förderung von Elektromobilität, innovative Mobilitätsdienstleistungen, die intelligente Verkehrsvernetzung und autonomes Fahren. mehr...
Memorandum of Understanding zur Verlängerung der strategischen Mobilitätspartnerschaft der Stadt Hamburg und des Volkswagen Konzerns unterzeichnet.
Wiesbaden: Batteriebus-Zeitalter beginnt
[21.11.2019] Wiesbaden plant den emissionsfreien öffentlichen Personennahverkehr. Das kommunale Unternehmen ESWE Verkehr hat jetzt die ersten 10 von insgesamt 56 bestellten Batteriebussen erhalten. mehr...
Einer von 120 Batteriebussen, die bis 2021 auf den Wiesbadener Straßen rollen sollen.
Potsdam: Ladestrom für Mieter
[19.11.2019] In der brandenburgischen Landeshauptstadt haben Energie und Wasser Potsdam und die Wohnungsgenossenschaft Karl Marx ein Projekt für Elektromobilität gestartet. Mitarbeiter und Mieter sollen davon profitieren. mehr...