Montag, 20. Januar 2020

3connect:
Drei innovative Projekte vorgestellt


[8.8.2019] Das Projekt 3connect aus dem Förderprogramm IKT für Elektromobilität III wurde erfolgreich beendet. Die 18 Teilnehmer befassten sich in drei Hubs mit elektromobilen und gewerblichen Fuhrparks, der Logistik, dem ÖPNV und der Landwirtschaft.

Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte Projekt 3connect ist erfolgreich abgeschlossen worden. Auf der Abschlussveranstaltung in Berlin stellten die 18 Teilnehmer jüngst ihre Ergebnisse vor. Dabei wurden Konzepte für die Themen elektromobile und gewerbliche Fuhrparks, Logistik, öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) und Landwirtschaft erstellt, in Feldversuchen demonstriert und die Flexibilitäten an eine prototypische Energiemarktanbindung verknüpft. An drei Standorten, so genannten Hubs, wurden vernetzte, interoperable und übergreifende IKT-basierte Elektromobilitätsanwendungen im Bereich der gewerblichen Mobilität entwickelt und in Feldversuchen erprobt, informiert der Konsortialführer smartlab Innovationsgesellschaft. Die Partner aus Industrie und Forschung haben sich intensiv mit Fragestellungen zu drei zentralen Themen auseinandergesetzt: E-Nutzfahrzeuge und PKW in integrativen Flotten-, Logistik- und landwirtschaftlichen Anwendungen, die Integration der Anwendungen in lokale Smart Grids und zentrale Energiesysteme sowie Multimodale ÖPNV-Anwendungen in ganzheitlichen Mobilitäts- und Plattformkonzepten.

Multimodale Mobilitätsplattform im Hub Osnabrück

Das Hub Osnabrück beschäftigte sich mit dem Ausbau von E-Mobilität und Multimodalität für eine vernetzte, zukunftsfähige E-Mobilität in Stadt und Region. Die Stadtwerke Osnabrück als Hub-Leitung in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen cantamen, der HaCon Ingenieurgesellschaft sowie dem Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) haben unter anderem eine multimodale Mobilitätsplattform entwickelt. In dieser Plattform sind neben dem ÖPNV das Carsharing, ein Pedelec-Verleihsystem, Ladesäulen sowie ein E-Shuttle integriert. Der Kunde erhält laut smartlab eine multimodale Routenplanung und die Möglichkeit zur Buchung verschiedener Verkehrsmittel aus einer Hand. Der Fokus im Hub Aachen lag auf den Themen Flottenlogistik, Datenübertragung und Second-Life Batterien. Dabei war die im Raum Aachen gebündelte Kompetenz zur Elektromobilität entscheidend, die eine vertikale Innovationstiefe vom Batterie-Management-System bis zur Energiemarktanbindung ermöglicht hat, berichtet smartlab. Unter der Leitung des Allgäuer Überlandwerks lag im Hub Allgäu der Schwerpunkt auf der Entwicklung von intelligenten Lösungen im Bereich E-Gewerbeflotten und der Landwirtschaft. (sav)

https://www.smartlab-gmbh.de

Stichwörter: Elektromobilität, 3connect, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Stadtwerke Osnabrück



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Bochum/Witten: Kooperation bei Elektromobilität
[16.1.2020] Die Stadtwerke in Bochum und Witten wollen künftig auch auf dem Gebiet der Elektromobilität kooperieren. Die Unternehmen haben eine entsprechende Vereinbarung geschlossen und stellen dafür extra Mitarbeiter ab. mehr...
Stadtwerke Bochum und Witten kooperieren künftig auch auf dem Gebiet der Elektromobilität.
Carsharing: Mobil im ländlichen Raum
[16.1.2020] Eine barrierefreie Technologie verspricht, Carsharing für jedermann zu ermöglichen, auch in ländlichen Gebieten. Als Beispiel dient das Dörpsmobil in Klixbüll in Nordfriesland. Dort organisieren die Einwohner mittels einer digitalen Plattform ihr Carsharing selbst. mehr...
Per App sind die Nutzer des Carsharings über alles informiert, angefangen von Standorten bis hin zu Batterieladeständen.
Frankfurt am Main: Mainova installiert Schnelllader
[14.1.2020] In Frankfurt können E-Autos bald an Schnellladesäulen mit Strom versorgt werden. Das Unternehmen Mainova nutzt dazu erstmals die leistungsstarke Gleichstrom-Technik. Insgesamt sollen 20 Schnellladesäulen mit jeweils zwei Ladepunkten im Stadtgebiet installiert werden. mehr...
In Frankfurt können E-Autos bald an Schnellladesäulen mit Strom versorgt werden.
BDEW: 24.000 Ladepunkte errichtet
[13.1.2020] Die Anzahl der Ladesäulen ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Inzwischen sind 24.000 Ladepunkte installiert. Das berichtet der BDEW. Bei den Städten führt München vor Hamburg, bei den Bundesländern Bayern vor Baden-Württemberg. mehr...
Köln: Infrastruktur für 53 neue E-Busse
[16.12.2019] Die Kölner Verkehrs-Betriebe haben mit dem Aufbau der Lade-Infrastruktur für 53 weitere E-Busse begonnen. Die Batterien werden mittels paralleler Ladepunkte zeitgleich über Nacht geladen. mehr...
Minister Hendrik Wüst (m.) und Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (2.v.r.) informierten sich auf der Baustelle über die neuen E-Bus-Carports.

Suchen...

 Anzeige

e-world
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen