Montag, 6. April 2020
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Klimaschutz > Gewinner ausgezeichnet

Klimaaktive Kommune 2019:
Gewinner ausgezeichnet


[6.11.2019] In drei Kategorien wurden die Preise des Wettbewerbs Klimaaktive Kommune 2019 vergeben. Die mit 25.000 Euro dotierten Auszeichnungen gingen an insgesamt zehn Städte, Gemeinden und Landkreise.

Die mit 25.000 Euro dotierten Auszeichnungen zur klimaaktiven Kommune gingen an insgesamt zehn Städte, Gemeinden und Landkreise. Die Gewinner des Wettbewerbs Klimaaktive Kommune 2019 stehen fest. Die Prämierung fand gestern (5. November 2019) im Rahmen der 12. Kommunalen Klimakonferenz in Berlin statt. Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, übergab die Preise gemeinsam mit Vertretern der kommunalen Spitzenverbände, des Umweltbundesamtes und des Deutschen Instituts für Urbanistik.
Die mit 25.000 Euro dotierten Preise wurden in drei Kategorien vergeben. Ausgezeichnet wurden in Kategorie 1 (Ressourcen- und Energieeffizienz in der Kommune) die Stadt Eschweiler mit dem Projekt Faktor X-Baugebiet für Ressourcen- und Klimaschutz, der Kreis Plön (Wärmeplanungskataster Plus) sowie die schleswig-holsteinische Gemeinde Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog (Wie aus (viel) Wind Wärme wird). In Kategorie 2 (Klimaanpassung in der Kommune) heißen die Gewinner: Frankfurt am Main (Frankfurt frischt auf – 50% Klimabonus), Landkreis Friesland (Erhaltung, Regeneration und Entwicklung eines Moorgebietes) und Freiburg im Breisgau (Klimaanpassungskonzept gegen Hitzebelastung). Die Preise für die dritte Kategorie (Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen) gingen an die Stadt Oldenburg (GeoTour „Klimaschätze in Oldenburg“), die Metropolregion Nürnberg (CO2-Fasten-Challenge) und die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover (25 Jahre Energie sparen in Schulen, Kitas und Verwaltung). Einen Sonderpreis für klimafreundliche kommunale Beschaffung vergab die Jury an die baden-württembergische Stadt Ludwigsburg.
Staatssekretärin Schwarzelühr-Sutter gratulierte den ausgezeichneten Kommunen: „Der Schlüssel zum Klimaschutz liegt in den Kommunen. Sie sind unverzichtbare Partner bei der Umsetzung der Energiewende und dem Erreichen der Klimaschutzziele. Deshalb ist das Engagement der Kommunen so wichtig.“ Professor Carsten Kühl, Geschäftsführer und Leiter des Deutschen Instituts für Urbanistik, erklärte: „Das große Engagement vieler Kommunen im Klimaschutz, das wir am Difu auch in unserer täglichen Arbeit erleben, zeigt, dass es möglich ist, dem Klimawandel auch auf lokaler Ebene wirksam entgegenzutreten.“ (al)

https://www.klimaschutz.de/wettbewerb2019
Kurzfilme über die Gewinnerprojekte auf YouTube (Deep Link)

Stichwörter: Klimaschutz, Klimaaktive Kommune, Difu

Bildquelle: Deutsches Institut für Urbanistik

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Leipzig: Mobilität aus einer Hand Bericht
[26.3.2020] Die Leipziger Verkehrsbetriebe wollen auf die Veränderungen in der Mobilitätswelt nicht nur reagieren, sondern diese in einer Führungsrolle für Leipzig und Deutschland aktiv gestalten. Dazu soll unter anderem ein intermodaler Mobilitätsassistent beitragen. mehr...
Pilotangebot Flexa informiert den Kunden über buchbare intermodale Wege zwischen dem ÖPNV und den Flexa-Bussen.
Energieverbrauch: Erneuerbare decken 17,1 Prozent ab
[17.3.2020] Im Jahr 2019 deckten erneuerbare Energien 17,1 Prozent des Bruttoendenergieverbrauchs in Deutschland ab. Das Gros wurde im Strommarkt durch Wind- und Solarstrom erzielt. Wärme und Verkehr hingegen stagnieren. mehr...
Erneuerbare-Anteile in den Sektoren Strom, Wärme und Verkehr.
THG-Emissionen 2019: Rückgang um 6,3 Prozent
[17.3.2020] 2019 sind die Treibhausgasemissionen in Deutschland um 6,3 Prozent gesunken. Die größten Minderungen gab es im Energiesektor. Im Gebäudesektor und beim Verkehr waren hingegen Anstiege zu verzeichnen. mehr...
Entwicklung der THG-Emissionen in Deutschland 2019.
Interview: Global denken, lokal handeln Interview
[13.3.2020] Ravensburg ist ein Vorreiter beim kommunalen Klimaschutz. Oberbürgermeister Daniel Rapp erläutert im stadt+werk-Interview, warum die Stadt in Oberschwaben nicht den Klimanotstand ausgerufen, sondern ein Klimaparlament einberufen hat. mehr...
Dr. Daniel Rapp ist Oberbürgermeister der Stadt Ravensburg.
Schleswig-Holstein: Klima-Navi für Kommunen
[6.3.2020] Das Land Schleswig-Holstein unterstützt Kommunen bei der Energie- und Treibhausgasbilanzierung. Ab sofort können die Städte, Kreise und Gemeinden dazu den Klima-Navigator von Hansewerk nutzen. mehr...

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Klimaschutz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen