ANGACOM-2403.05-rotation

Mittwoch, 17. April 2024

Mitnetz / GISA:
Smartes Portal für kaputte Laternen


[5.6.2020] Über das Auskunftsportal Straßenbeleuchtung können Kommunen Störungen und Schäden an Straßen- und Gehwegleuchten an Mitnetz Strom melden. IT-Dienstleister GISA hat es zusammen mit der Netzgesellschaft entwickelt.

Kommunen können jetzt Störungen und Schäden an Straßen- und Gehwegleuchten einfach via Internet an die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom (Mitnetz Strom) melden. Dazu hat der hallesche IT-Dienstleister GISA gemeinsam mit der Netzgesellschaft das Auskunftsportal Straßenbeleuchtung entwickelt. Wie GISA berichtet, handelt sich hierbei um eine Geoportal-Lösung auf Open-Source-Basis. Perspektivisch sollen rund 100 mitteldeutsche Kommunen von diesem Service profitieren. „Der neue Online-Service für unsere Kunden ist eine smarte Lösung, die künftig für mehr Transparenz und einen schnelleren Informationsfluss sorgt", erklärt Roberto Löffler von Mitnetz Strom, der das Projekt betreut hat. In der Vergangenheit konnten Schäden an öffentlichen Leuchtstellen nur telefonisch über eine Störungshotline gemeldet werden, berichtet GISA weiter. Nicht immer konnte die betroffene Straßenlaterne eindeutig identifiziert und lokalisiert werden, was zu Fehlern und teilweise längeren Reparaturzeiten geführt habe.
Im Auskunftsportal hingegen werden die betroffenen Leuchten in einer Kartenanwendung angeklickt und Störungen über einer Eingabemaske vermerkt. Über das Auskunftsportal lassen sich auch Informationen zum Status aller Leuchtstellen sowie der eingesetzten Leuchtmittel einsehen. Ein weiterer Vorteil: Sobald es zu einer Statusänderung kommt, wie zum Beispiel einer Reparatur der Leuchte, werden die betroffenen Kommunen automatisch per E-Mail informiert. Die Funktionalitäten des Portals können je nach Anforderung ausgebaut werden. (ur)

https://www.gisa.de
https://www.mitnetz-strom.de

Stichwörter: Informationstechnik, GISA, Mitnetz Strom, Beleuchtung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Stadtwerke Soltau: Vielseitige App gestartet
[17.4.2024] Die neue Smartphone-App der Stadtwerke Soltau wartet mit vielseitigen Inhalten auf. Sie bietet nicht nur Zugang zu den Online-Services der Stadtwerke, sondern umfasst beispielsweise auch Rabattaktionen für die Soltauer Therme. Das Angebot soll konsequent ausgebaut werden. mehr...
Pressesprecherin Daniela Gebers und Vertriebsleiter Daniel Franke präsentieren die neue App der Stadtwerke Soltau.
cortility: Lücke in SAP IS-U geschlossen
[8.4.2024] Mit ihrer Lokationsbündelstruktur-Lösung schließt cortility eine wichtige Lücke in SAP IS-U. Ab dem 1. Oktober 2024 profitieren alle Marktrollen von dieser Effizienzsteigerung. mehr...
GISA/GASAG: Betreuung der IT-Infrastruktur
[4.4.2024] GASAG hat jetzt einen Großteil ihrer IT-Infrastruktur auf Microsoft Azure verlagert und GISA mit der Betreuung der hybriden Cloud-Umgebung beauftragt. Diese Partnerschaft ermöglicht eine stabile und zukunftsweisende IT-Lösung, die die Digitalisierung des Energieversorgers vorantreibt. mehr...
Interview: Gemeinsam über den Tellerrand blicken Interview
[22.3.2024] Die Plattform KommunalDigital hat sich zu einem führenden Netzwerk für die kommunale Wirtschaft entwickelt. stadt+werk sprach mit Jarno Wittig, Geschäftsführer der VKU Service, über das Erfolgsrezept. mehr...
Jarno Wittig
Bitkom-Umfrage: Für die Digitalisierung der Energiewende
[19.3.2024] Eine neue Umfrage zeigt, dass die Akzeptanz für digitale Technologien wie Smart Meter und intelligente Heizungssteuerung stark gestiegen ist. Die Mehrheit der Deutschen setzt auf Digitalisierung zur Unterstützung der Energiewende. mehr...