Dienstag, 13. April 2021

EWE:
VINCI Energies kauft EWE OSS


[3.12.2020] EWE will sich auf den Ausbau der Windenergie an Land konzentrieren und verkauft seine Offshore-Sparte.

Windpark Riffgat: EWE verkauft seine Offshore-Sparte, behält aber seine Windpark-Beteiligungen. EWE verkauft seine auf Offshore-Windparks spezialisierte Tochter EWE Offshore Service & Solutions (EWE OSS) an VINCI Energies. Nach Angaben des Oldenburger Energieversorgers hat das Kartellamt Mitte November der Transaktion zugestimmt. EWE OSS ist ein Spezialist für die Planung und die Instandhaltung von Offshore-Windparks. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Oldenburg und Standorten in Emden und Borkum erwirtschaftet nach eigenen Angaben einen Jahresumsatz von rund 30 Millionen Euro und beschäftigt 160 Mitarbeitende. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Vertragspartner Stillschweigen.
VINCI Energies übernimmt laut einer Pressemeldung die 160 Mitarbeitenden und alle Standorte von EWE OSS. Die Offshore-Windparks alpha ventus, Riffgat und Trianel Windpark Borkum II verblieben im Eigentum von EWE. Urban Keussen, Technischer Vorstand von EWE, erklärte, sein Unternehmen wolle nicht mehr in die Offshore-Sparte investieren und sich auf den Ausbau der Windenergie an Land konzentrieren. (al)

https://www.ewe.com
https://www.ewe-oss.de
https://www.vinci-energies.com

Stichwörter: Unternehmen, EWE AG, VINVI Energies, Offshore-Windkraft

Bildquelle: EWE AG

Druckversion    PDF     Link mailen


swsh2104

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Stadtwerk am See: Bürkle weitere fünf Jahre Chef
[13.4.2021] Alexander-Florian Bürkle bleibt für weitere fünf Jahre Geschäftsführer des Stadtwerks am See. Sein Ziel: Die Stadtwerke-Gruppe aus Friedrichshafen und Überlingen am Bodensee soll zum vielseitigen Dienstleister werden. mehr...
Bleibt weitere fünf Jahre Chef des Stadtwerks am See: Alexander-Florian Bürkle.
Mainova: Gutes Ergebnis im Corona-Jahr
[1.4.2021] Der Frankfurter Energiedienstleister Mainova erwirtschaftete 2020 ein bereinigtes Konzernergebnis von 160 Millionen Euro. mehr...
Der Mainova-Vorstand mit dem Geschäftsbericht 2020.
Pfalzwerke: Wasserstoff aus der Pfalz
[1.4.2021] Die Pfalzwerke planen den Aufbau einer Wasserstoffinfrastruktur in der Pfalz. Eine erste Erzeugungsanlage soll in Bad Dürkheim entstehen. mehr...
Stadtwerke Heidelberg: Geschäftsführer wiederbestellt
[31.3.2021] Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Heidelberg hat zugestimmt, drei Geschäftsführer von vier Gesellschaften des Unternehmens vorzeitig wieder zu bestellen. mehr...
N-ERGIE: 2020 mit gutem Ergebnis
[31.3.2021] N-ERGIE erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 2,3 Milliarden Euro und damit etwas mehr als im Vorjahr. Der Gewinn sank leicht auf 129,1 Millionen Euro. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2021
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen