Donnerstag, 25. Februar 2021

Shell:
Laden statt tanken


[26.1.2021] ubitricity, Spezialist für Lademöglichkeiten an Straßenlaternen, soll von Shell übernommen werden. Der Mineralöl-Konzern will damit sein Ladeangebot für Elektrofahrzeuge ausbauen.

ubitricity-Übernahme: Shell bietet bald Lademöglichkeiten an Straßenlaternen an. Shell will den Lade-Infrastruktur-Anbieter ubitricity übernehmen. Wie der holländische Mineralöl-Konzern mitteilt, wurde dazu eine Vereinbarung mit dem in Berlin gegründeten Unternehmen unterzeichnet. ubitricity installiert Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge in bestehende Straßeninfrastrukturen wie Laternenmasten und Poller. So können E-Autos geladen werden, während sie auf der Straße parken.
ubitricity ist in mehreren europäischen Ländern aktiv und betreibt nach eigenen Angaben mit mehr als 2.700 eigenen Ladepunkten das größte öffentliche Lade-Netz in Großbritannien. Darüber hinaus baue das Unternehmen seine Position vor allem in Deutschland und Frankreich aus und habe bereits 1.500 private Ladepunkte für Flottenkunden in Europa installiert.
Mit der Übernahme will Shell sein Ladeangebot für Elektrofahrzeuge ausbauen. Dieses umfasse aktuell bereits mehr als 1.000 Schnell- und Ultraschnell-Ladepunkte an rund 430 Shell Tankstellen sowie weltweit mehr als 185.000 Ladepunkte an unterschiedlichen Standorten, etwa auf Tankstellen, an Autobahnen und Elektro-Hubs. Shell-Manager István Kapitány sagt: „On-Street-Optionen wie Laternen-Lademöglichkeiten, die von ubitricity angeboten werden, werden für diejenigen, die in Städten leben und arbeiten oder keinen privaten Parkplatz haben, von entscheidender Bedeutung sein.“ Nach Angaben von Shell wird ubitricity voraussichtlich eine hundertprozentige Tochtergesellschaft sobald der Deal abgeschlossen ist. (al)

https://www.shell.com
https://www.ubitricity.com

Stichwörter: Elektromobilität, ubitricity, Unternehmen, Shell

Bildquelle: ubitricity

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Stadtwerke Jena: Persönliche Ladesäulen für Mieter
[24.2.2021] In Zusammenarbeit mit Jenas Wohnungsgesellschaften errichten die Stadtwerke immer mehr persönliche Ladesäulen für die Mieter von Park- und Tiefgaragenstellplätzen. Hinzu kommen Super-Schnell-Lader. Auch die Wasserstoffnutzung wird technisch und wirtschaftlich geprüft. mehr...
Mit Jenas Wohnungsgesellschaften errichten die Stadtwerke zunehmend persönliche Ladesäulen für die Mieter von Park- und Tiefgaragenstellplätzen.
NEW: Ladenetz wird ausgebaut Bericht
[12.2.2021] Um die öffentlich zugängliche Lade-Infrastruktur am Niederrhein zu erweitern, holt sich das Versorgungsunternehmen NEW regionale Partner mit ins Boot – eine Win-win-Situation für beide Seiten. mehr...
Einer von vielen Ladepunkten im Versorgungsgebiet von NEW.
Mobilität: Masterplan für die Verkehrswende Bericht
[11.2.2021] In zahlreichen Pilotprojekten wird an der Abkehr vom dominanten Individualverkehr hin zu einer Verkehrswende gearbeitet, die sozialverträglich und umweltfreundlich ist. Viele Ideen scheitern jedoch an der Umsetzung. Kommunalverwaltungen brauchen daher einen Masterplan. mehr...
Für die Verkehrswende brauchen die Kommunen einen Masterplan.
Lade-Infrastruktur: Schnellladegesetz beschlossen
[11.2.2021] Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat mit dem Schnellladegesetz eine Rechtsgrundlage für die Ausschreibung von 1.000-Schnellladehubs geschaffen. mehr...
Das Bundeskabinett hat das Schnellladegesetz verabschiedet. Damit können Ausschreibungen von 1.000-Schnellladehubs erfolgen.
Power2Drive Europe 2021: Europa führend bei Elektrofahrzeugen
[10.2.2021] Elektromobilität boomt: 137 Prozent mehr Elektrofahrzeuge als im Vorjahr sind 2020 in Europa zugelassen worden. Die führenden Innovationstreiber der Branche treffen sich in diesem Jahr auf der Fachmesse Power2Drive, die im Juli 2021 im Rahmen von The Smarter E Europe in München stattfinden wird. mehr...
Die Verkaufszahlen von Elektrofahrzeugen in Europa haben die Zahlen in China übertroffen.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen