Samstag, 2. März 2024

ENTEGA:
Wasserstoff aus Müllheizkraftwerk


[1.2.2021] Das MHKW Darmstadt soll Standort für die Wasserstofftechnologie werden. ENTEGA, ZAS und die Riedwerke Kreis Groß-Gerau haben dazu eine interkommunale Zusammenarbeit vereinbart und einen Förderantrag beim Bund gestellt.

Im Rahmen eines Forschungsprojekts soll am Müllheizkraftwerk (MHKW) in Darmstadt die Infrastruktur für die Produktion und Nutzung von Wasserstoff aufgebaut werden. Wie das Unternehmen ENTEGA mitteilt, soll hier ein Wasserstoff-Elektrolyseur mit einer Leistung von einem Megawatt und eine Betankungsanlage für Busse und Müllfahrzeuge errichtet werden. Im Elektrolyseur soll das Wasser unter Strom gesetzt werden, sodass sich Wasserstoff und Sauerstoff voneinander trennen. Genutzt werde dabei Strom, der bei der Verbrennung von Abfall im MHKW erzeugt wird. „Die vielseitige Wasserstofftechnologie, die in Deutschland dringend erprobt werden muss, wird für die Umsetzung der Klimaschutzziele immer wichtiger. In diese Lücke stößt das Reallabor Delta", sagt die Vorsitzende des ENTEGA-Vorstands, Marie-Luise Wolff.
ENTEGA, der Zweckverband Abfallverwertung Südhessen (ZAS) und der Zweckverband Riedwerke Kreis Groß-Gerau haben jetzt eine Vereinbarung für eine interkommunale Zusammenarbeit zur Förderung der Wasserstofftechnologie unterzeichnet und beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) einen entsprechenden Förderantrag gestellt. Die Projektbewilligung für das Reallabor: DELTA Darmstädter Energie-Labor für Technologien in der Anwendung wird noch für das erste Quartal 2021 erwartet. Die Riedwerke Kreis Groß-Gerau planen, die Busflotte ihrer Nahverkehrsgesellschaft sowie einen Teil ihrer Müllsammelfahrzeuge sukzessive auf Wasserstoffbetrieb umzustellen. ENTEGA will zusätzlich zum Forschungsprojekt weitere Standorte zur Wasserstoffproduktion und -nutzung in Darmstadt prüfen. (ur)

https://www.entega.ag

Stichwörter: Unternehmen, ENTEGA, Darmstadt, Wasserstoff, Müllheizkraftwerk



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Energieversorgung Mittelrhein: Josef Rönz tritt ab
[1.3.2024] Nach mehr als 30 Jahren bei der Energieversorgung Mittelrhein (evm) scheidet der langjährige Vorstandsvorsitzende Josef Rönz Ende Mai aus dem Unternehmen aus. mehr...
Josef Rönz scheidet Ende Mai aus dem Amt des Vorstandsvorsitzenden der evm aus.
ANEDiS/SachsenGigaBit: Neue Kooperation
[1.3.2024] Mit ihrer Kooperation haben die Unternehmen ANEDiS und SachsenGigaBit jetzt den Weg für den Einsatz der XGS-PON-Technologie in den Netzen von SachsenEnergie freigemacht. mehr...
Thomas Eibeck, Geschäftsführer der SachsenGigaBit (l.), und Jan Müller, Geschäftsführer ANEDiS powered by Netceed (r.), scheinen sich über die Zusammenarbeit zu freuen.
Fraunhofer ICT: Microgrid für Pfinztal-Campus
[28.2.2024] BayWa r.e. und Ampt haben am Fraunhofer-Institut in Pfinztal ein Energieprojekt realisiert, das Photovoltaik, Windkraft und Batteriespeicher in einem Microgrid vereint. Die Anlage erhöht die Nutzung von Ökostrom deutlich und gilt als einzigartig in Europa. mehr...
Fraunhofer-Institut in Pfinztal: Innovatives Projekt vereint Photovoltaik, Windkraft und Batteriespeicher in einem Microgrid.
EnBW: Fuel Switch in Heilbronn
[26.2.2024] Mit dem Beginn der Bauarbeiten am neuen Kraftwerksstandort in Heilbronn setzt EnBW ein weiteres Zeichen für die Energiewende: Das Projekt umfasst den Bau einer Gas- und Dampfturbinenanlage sowie die Modernisierung des Fernwärmenetzes. mehr...
Spatenstich am Kraftwerk Heilbronn.
Verbund: Grüner Wasserstoff als Schlüssel
[22.2.2024] Das Unternehmen Verbund verstärkt sein Engagement für grünen Wasserstoff zur Dekarbonisierung der Industrie. Mit neuen Projekten und Importallianzen soll die steigende Nachfrage gedeckt und die Klimaziele erreicht werden. mehr...

Suchen...

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
prego services GmbH
66123 Saarbrücken
prego services GmbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
SMIGHT GmbH
76185 Karlsruhe
SMIGHT GmbH

Aktuelle Meldungen