BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Sonntag, 23. Juni 2024

Stadtwerke Krefeld:
Allzeithoch beim Konzernumsatz


[15.6.2021] Die Stadtwerke Krefeld verzeichnen 2020 beim Konzernumsatz mit 1,37 Milliarden Euro ein Allzeithoch.

Die Vorstände der SWK, Kerstin Abraham und Carsten Liedtke, freuen sich über ein Allzeithoch beim Konzernumsatz im Jahr 2020 – und das trotz Corona. Wirtschaftlich war 2020 für die Stadtwerke Krefeld (SWK) wie für viele andere Unternehmen geprägt von der Corona-Pandemie. Doch trotz der widrigen Umstände war es ein erfolgreiches Jahr für die SWK. Mit rund 1,37 Milliarden Euro Konzernumsatz liegt die SWK im Jahr 2020 auf dem höchsten Niveau ihrer fast 170-jährigen Geschichte. Das teilt das Unternehmen mit. Der Konzernjahresüberschuss liegt mit 22,6 Millionen Euro ebenfalls über dem Vorjahr (20,1 Millionen Euro). Damit wurde die Prognose übertroffen, die von einem Konzernjahresüberschuss auf dem Niveau von 2019 ausging. Dies liegt im Wesentlichen daran, dass einige Betriebsergebnisse im Geschäftsfeld Entsorgung und im Geschäftsfeld Energie und Wasser der SWK ENERGIE und lekker Energie besser ausgefallen sind als erwartet.
Im Geschäftsjahr 2020 konnten die SWK weitere Energiekunden-Portfolien außerhalb Krefelds übernehmen, beispielsweise rund 2.000 Enovos-Kunden, und so das Geschäftsfeld Energie strategisch erweitern. Mittlerweile verfügt der SWK-Konzern über rund 750.000 Kunden im Energiebereich. „Wir müssen uns immer stärker dem Wettbewerb stellen. Nur wer es schafft, den Kundenrückgang im Heimatmarkt zu begrenzen und außerhalb desselben erfolgreich zu kompensieren, hat langfristig eine Chance, auch seine Position im Heimatmarkt weiter zu verteidigen“, sagt SWK-Vorstandssprecher Carsten Liedtke. Dazu zähle, dass auch die lekker Energie im Berichtsjahr erneut bundesweit Kundenwachstum generieren konnte. (ur)

https://www.swk.de

Stichwörter: Unternehmen, Stadtwerke Krefeld

Bildquelle: SWK

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Mainova: Milliarden für eine grüne Zukunft
[21.6.2024] Der Frankfurter Energieversorger Mainova hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Gewinn von knapp 150 Millionen Euro erwirtschaftet. Auf der Hauptversammlung stellte der neue Mainova-Chef Michael Maxelon weitreichende Investitionspläne vor. mehr...
Mainova-Vorstandsvorsitzender Michael Maxelon (l.) und Mainova-Aufsichtsratsvorsitzender, Frankfurts Oberbürgermeister Mike Josef.
Thüga-Gruppe: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2023
[20.6.2024] Das vergangene Geschäftsjahr habe der Thüga-Gruppe vor Augen geführt, dass sie für die Energiewende gut gerüstet ist. So habe sie sich im Jahr 2023 den Herausforderungen der Energie- und Wärmewende gestellt. mehr...
Stadtwerke Award: Finalisten 2024 stehen fest
[19.6.2024] Die Finalisten des Stadtwerke Award 2024 kommen aus Hamburg, Haßfurt, Ludwigsburg, München, Wolfsburg und Worms. mehr...
Der Stadtwerke Award 2024 kann an Hamburg, Haßfurt, Ludwigsburg, München, Wolfsburg oder Worms gehen.
Stadtwerke Osnabrück: Unerwartetes Plus
[19.6.2024] Die Stadtwerke Osnabrück schließen das Geschäftsjahr 2023 mit einem Gewinn ab. Hauptursache für das positive Ergebnis sind Einmaleffekte im Energiegeschäft. mehr...
Die Stadtwerke Osnabrück schließen das Geschäftsjahr 2023 mit einem unerwarteten Gewinn ab.
Berliner Stadtwerke: 25 Prozent PV-Strom bis 2035
[19.6.2024] Die Berliner Stadtwerke bilanzieren ein deutliches Umsatzplus bei geringen Verlusten. Sie sehen ihre Position als führender Solarakteur in Berlin gefestigt. mehr...
Berlin soll zur Solarcity werden. Bis 2035 sollen mindestens 25 Prozent der Stromerzeugung aus Solarkraft kommen.

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IVU Informationssysteme GmbH
22846 Norderstedt
IVU Informationssysteme GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
VIVAVIS AG
76275 Ettlingen
VIVAVIS AG
energielenker Gruppe
48155 Münster
energielenker Gruppe

Aktuelle Meldungen