Freitag, 17. September 2021

Voltaris:
Vollintegrierte Schnittstelle


[19.8.2021] In der Voltaris-Anwendergemeinschaft werden erste Projekte für einen vollintegrierten, automatisierten Datenaustausch zwischen Smart Meter Gateway und ERP-Systemen umgesetzt. Vorreiter sind die Stadtwerke Bad Kreuznach.

Der Betrieb der intelligenten Messsysteme erfordert den zuverlässigen Datenaustausch vom Smart Meter Gateway über das Messdaten-Management (MDM)- und EMT-System (Externe Marktteilnehmer) zu den Backend-Systemen der Kunden. Neben der teilautomatisierten Integration der neuen Prozesse über ein Webfrontend werden innerhalb der Voltaris-Anwendergemeinschaft derzeit auch die ersten vollintegrierten Schnittstellenprojekte umgesetzt.
Für die Schnittstellenanbindung bietet Voltaris den Stadtwerke-Partnern zwei Lösungen an. Die teilautomatisierte Integration erfolgt über ein speziell entwickeltes mehrmandantenfähiges Webfrontend, welches auch die Folgeprozesse zum MDM/EMT-System und zum Gateway-Administrator (GWA) steuert. Für den durchgängig automatisierten Datenaustausch zwischen dem GWA/EMT-System und den kundeneigenen ERP-Systemen stellt Voltaris auch vollintegrierte Schnittstellen bereit. Nach Angaben von Voltaris ist eine solche Schnittstelle zum ERP-System Schleupen bei den Stadtwerken Bad Kreuznach seit Mitte Mai im Produktiveinsatz.
Das kommunale Unternehmen arbeitet von Anfang an in der Anwendergemeinschaft aktiv an der Gestaltung der neuen Prozesse mit. Jörg Dietrich, Abteilungsleiter Energiewirtschaft bei den Stadtwerken Bad Kreuznach, erklärt: „Da wir künftig mehr als 3.500 intelligente Messsysteme betreiben werden, haben wir uns für eine vollautomatisierte Schnittstelle zu unserem ERP-System entschieden. Über die Schnittstelle werden die Stammdaten und die entschlüsselten Messdaten der jeweiligen Tarifanwendungsfälle ausgetauscht.“ Christian Schneider, Abteilungsleiter Metering, ergänzt: „Die Vorteile der Zusammenarbeit mit Voltaris liegen für uns darin, dass wir keine eigenen Zertifizierungen benötigen und sicher sein können, dass die Umsetzung aller Prozesse BSI-konform erfolgt. Außerdem profitieren wir vom kontinuierlichen Austausch mit weiteren Stadtwerken innerhalb der Anwendergemeinschaft und der gemeinsamen Produktentwicklung.“ (al)

https://www.voltaris.de
https://www.kreuznacherstadtwerke.de

Stichwörter: Smart Metering, VOLTARIS,



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart Metering

Kisters: Kooperation beim Metering
[15.9.2021] Die Stadtwerke Schwäbisch Hall und Kisters kooperieren in puncto Verbrauchsabrechnung und Energiedaten-Management. Eine neue Zusammenarbeit ist für durchgängige Metering-Lösungen geplant. mehr...
Michael Untiet (KISTERS, links) und Ronald Pfitzer (Stadtwerke Schwäbisch Hall) können schon auf einige gemeinsame Projekte zurückblicken.
smartOPTIMO: Gateway von EMH empfohlen
[14.9.2021] Das Stadtwerk-Netzwerk smartOPTIMO empfiehlt das Smart Meter Gateway CASA von EMH metering nach einer aufwendigen Testphase. mehr...
Torsten Großmann von SmartOPTIMO (links) und Peter Heuell, Geschäftsführer von EMH metering, freuen sich über die Zertifizierung des Gateways CASA.
Bernau: Stadtwerke lesen fern aus
[28.7.2021] Die Stadtwerke Bernau lesen jetzt Wärme- und Wasserzähler aus der Ferne aus. Ihre Anwendungen basieren auf der Funktechnologie LoRaWAN. mehr...
Sven Anders, Bereichsleiter Kundenservice bei den Stadtwerken Bernau, und sein Kollege Richard Gäth am Dashboard.
Interview: Der Roll-out ist nicht in Gefahr Interview
[26.7.2021] Erst gab es Verzögerungen bei der Zertifizierung der Smart Meter Gateways, dann sorgte ein Eilbeschluss des OVG Münster für Verunsicherung. Über den schwierigen Weg zum intelligenten Messwesen sprach stadt+werk mit Voltaris-Geschäftsführer Karsten Vortanz. mehr...
Karsten Vortanz ist Geschäftsführer der VOLTARIS GmbH und verantwortet die Bereiche Kaufmännischer Service, IT, Vertrieb und Produktentwicklung.
GISA: Smart-Meter-Paket für TMZ
[2.7.2021] Thüringer Mess- und Zählwesen hat sich für das Smart-Meter-Paket von GISA entschieden. Damit will es das Know-how des IT-Spezialisten für den Ausbau und die Weiterentwicklung inklusive neuer Geschäftsmodelle nutzen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2021
stadt+werk, Ausgabe Sonderheft 2021
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2021
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2021

VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH

Aktuelle Meldungen