Sonntag, 27. November 2022

Gasnetz Hamburg:
Neue kaufmännische Geschäftsführung


[10.5.2022] Gasnetz Hamburg erhält ab Anfang 2023 eine neue kaufmännische Geschäftsführung. Nachdem Christian Heine den Posten aus regulatorischen Gründen niederlegen musste, wird ihn die Juristin Gabriele Egger übernehmen.

Gabriele Eggers wird ab Anfang 2023 die kaufmännische Geschäftsführung von Gasnetz Hamburg übernehmen. Ab Anfang 2023 wir die Juristin Gabriele Egger bei Gasnetz Hamburg das Amt der kaufmännischen Geschäftsführung übernehmen. Wie die Hamburger Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) mitteilt, musste ihr Amtsvorgänger, Christian Heine, der bisher zugleich die Geschäfte der Hamburger Energiewerke führt, aus regulatorischen Gründen den Posten weiterreichen. Mit Gabriele Eggers folge nun eine Fachfrau mit jahrelanger Erfahrung in der Energiebranche.
Die 50-jährige Gabriele Eggers kehre nach über 17 Jahren beruflicher Tätigkeit im Ruhrgebiet in ihre Heimatstadt Hamburg zurück. Die Bankkauffrau und Volljuristin habe zuletzt den Bereich Regulierung beim Energiedienstleister und Infrastrukturanbieter Westnetz geleitet.
Jens Kerstan, Senator für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft, erläutert: „Es ist uns ein Anliegen, in den öffentlichen Unternehmen mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen. Mit Gabriele Eggers haben wir eine hervorragende Kennerin der Fachmaterie für unser Gasnetz Hamburg gewinnen können, um das Team der Geschäftsführung zu komplettieren. Mit ihrer langjährigen Berufs- und Führungserfahrung in einem Energiekonzern kann sie einen wichtigen Beitrag leisten, um das Unternehmen erfolgreich in die Zukunft zu führen. Denn gerade mit Blick auf die immer wichtiger werdende Energiewende nimmt Gasnetz Hamburg eine Schlüsselrolle ein."
Angaben der BUKEA zufolge wird Christian Heine, der die Funktion des kaufmännischen Geschäftsführers bei Gasnetz Hamburg bis zum Jahresanfang innehatte, sich nun voll auf seine Aufgaben bei den Hamburger Energiewerken konzentrieren. Die Regulierungsbehörde erlaube keine Doppelfunktion bei einem regulierten Netzbetreiber und einem Unternehmen, das im Energiehandel tätig ist. Nach dem Zusammenschluss von Wärme Hamburg mit Hamburg Energie sei es aber zu dieser Konstellation gekommen. Daher habe Heine sein Amt bei Gasnetz Hamburg niederlegen müssen. (th)

https://www.gasnetz-hamburg.de
https://www.hamburg.de/bukea

Stichwörter: Unternehmen, Gasnetz Hamburg, BUKEA

Bildquelle: Gasnetz Hamburg

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

DVGW: Höhler neuer Präsident
[25.11.2022] Jörg Höhler ist neuer Präsident des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW). Er löst Michael Riechel ab. mehr...
Das neu gewählte DVGW-Präsidium.
ENERVIE: Stadtwerke-Geschäftsbetrieb gepachtet
[7.11.2022] ENERVIE pachtet langfristig den Geschäftsbetrieb der beiden Stadtwerke Plettenberg und Werdohl. Start ist der 1. Januar 2023. mehr...
Unterzeichnung der Vertragswerke zum Pachtmodell zwischen den Stadtwerken Plettenberg und Werdohl sowie der ENERVIE Gruppe im Rathaus Werdohl.
Interview: Die Kosten im Griff halten Interview
[31.10.2022] Wie der Energiemarkt ist auch Wilken im Wandel, sagt Tobias Mann. stadt+werk sprach mit dem neuen Leiter Versorgungswirtschaft ENER:GY bei der Wilken Software Group über seine Ziele und die Unternehmensstrategie. mehr...
Tobias Mann
Gas-Engpass: Städtetag für Gelsenkirchener Modell
[13.10.2022] Aufgrund des Gas-Engpasses plädiert der Städtetag für das Gelsenkirchener Modell. Dazu haben sich 40 Firmen aus der Region zusammengeschlossen, um der Energieknappheit zu begegnen. mehr...
Manfred Ackermann, Geschäftsführer der ELE, will der Energieknappheit gemeinsam begegnen.
2G Energy: Auszeichnung durch COGEN Europe
[12.10.2022] 2G Energy wurde jetzt in zwei Kategorien mit den COGEN Europe Recognition Awards ausgezeichnet. mehr...

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen

Aktuelle Meldungen