ANGACOM-2403.05-rotation

Dienstag, 16. April 2024

Berlin:
Installation von Ladepunkten


[18.7.2022] In Berlin-Biesdorf wurden jetzt die ersten von 200 Laternenladepunkte des Berliner Pilotprojekts im Rahmen des Forschungsvorhabens ElMobileBerlin in Betrieb genommen. Zum Einsatz kommt hierbei der von Ubitricity und Ebee Bender Solutions entwickelte Laternenladepunkt Heinz.

Inbetriebnahme der ersten Ladepunkte in Berlin-Biesdorf. In Berlin haben die Staatssekretärin für Mobilität, Meike Niedbal, Projektbeteiligte sowie das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf jetzt an der Oberfeldstraße im Ortsteil Biesdorf die ersten Laternenladepunkten in Betrieb genommen. Wie die Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz mitteilt, hat damit die Installation der ersten von 200 neuen Laternenladepunkten des Berliner Pilotprojekts im Rahmen des Forschungsvorhabens ElMobileBerlin in Marzahn-Hellersdorf und Steglitz-Zehlendorf begonnen. In den kommenden Wochen folgten in beiden Bezirken sukzessiv weitere Lichtmasten, die mit Lade-Einrichtungen ausgerüstet werden. Zum Einsatz komme hierbei der von Ubitricity und Ebee Bender Solutions entwickelte Laternenladepunkt Heinz mit einer Ladeleistung von 3,7 Kilowatt (kW) und einer Typ-2-Steckverbindung. Die Nutzerinnen und Nutzer können die Laternenladepunkte mit ihren Ladekabeln und den gewohnten Tarifen ihres eigenen Mobility Service Providers (vertragsbasiertes Laden) oder über einen QR-Code auf den Ladeneinrichtungen zum spontanen Laden (ohne Vertrag) nutzen.
Meike Niedbal erläutert: „Die neuen Laternenlade-Einrichtungen ergänzen neben dem weiteren Ausbau der klassischen Ladesäuleninfrastruktur das öffentliche Ladeinfrastrukturangebot Berlins, beispielsweise für das wohnortnahe Laden von Anwohnerinnen und Anwohnern. Im Rahmen des Forschungsvorhabens prüfen wir zudem, inwiefern sich die Nutzung der vorhandenen Straßenbeleuchtungsinfrastruktur zur flächendeckenden Versorgung mit Ladepunkten für Elektroautos im öffentlichen Raum eignet.“
Angaben der Senatsverwaltung zufolge wurde im Frühjahr 2022 das Berliner Unternehmens Ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesysteme, eine Tochter der Shell Group, mit der Beschaffung, Errichtung und dem Betrieb von Lade-Einrichtungen für Elektroautos an Straßenlaternen beauftragt. Nach einer intensiven Vorbereitungs- und Prüfungsphase seien mögliche Standorte herausgearbeitet worden.
Mit dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderten Projekt würden insgesamt bis zu 1.000 Laternenladepunkte in Berlin installiert, wobei bewusst ein Schwerpunkt auf den Ausbau des Angebots in den Außenbezirken gelegt wurde. (th)

https://www.berlin.de/sen/uvk
https://www.ubitricity.com

Stichwörter: Elektromobilität, ubitricity, Berlin, Heinz, ElMobileBerlin

Bildquelle: SenUMVK

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Rheinland-Pfalz: Polizei erhält E-Fahrzeug
[12.4.2024] Der Innenminister von Rheinland-Pfalz Michael Ebling hat jetzt in Landau den ersten voll ausgestatteten rein elektrischen Streifenwagen der Polizei Rheinland-Pfalz vorgestellt. Er ist Teil eines Pilotprojekts, bei dem die Polizeiinspektion Landau Elektrofahrzeuge im 24-Stunden Betrieb testet. mehr...
Eines von insgesamt vier Fahrzeugen vom Typ Audi Q4 e-tron des Pilotprojekts.
Elektromobilität: Wildwuchs vorbeugen Bericht
[5.4.2024] Im Rahmen ihres Elektromobilitätskonzepts „otto fährt elektrisch“ hat die Stadt Magdeburg eine Gestaltungsrichtlinie für die Lade-Infrastruktur von E-Autos und E-Bikes erstellt. Dabei wurden auch Aspekte der Barrierefreiheit berücksichtigt. mehr...
Im Rahmen ihres Elektromobilitätskonzepts „otto fährt elektrisch“ hat die Stadt Magdeburg eine Gestaltungsrichtlinie für die Lade-Infrastruktur von E-Autos und E-Bikes erstellt.
Merklingen: Größter Ladepark der Welt
[27.3.2024] Ein richtungsweisendes Projekt für die Elektromobilität haben die Unternehmen Albwerk und smartlab realisiert: Der Solarcarport am Bahnhof Merklingen ist der derzeit größte Ladepark der Welt und setzt auch bei der Lade-Infrastruktur Maßstäbe. 
 mehr...
Am Bahnhof im baden-württembergischen Merklingen steht der aktuell größte Ladepark der Welt.
STAWAG: HPC-Ladepark in Betrieb
[20.3.2024] Unweit der Aachener Innenstadt hat das Unternehmen STAWAG jetzt einen Schnellladepark in Betrieb genommen, der aus drei Säulen mit insgesamt sechs Ladepunkten besteht. mehr...
STAWAG hat in Aachen jetzt einen dritten HPC-Ladepark in Aachen eröffnet.
Baden-Württemberg: Studie zur Lade-Infrastruktur für E-Lkw
[14.3.2024] Das Land Baden-Württemberg plant bis zum Jahr 2030 einen massiven Ausbau der Lade-Infrastruktur für E-Lkw. Eine jetzt veröffentlichte Studie zeigt den Bedarf und die Standorte für den Ausbau der Lade-Infrastruktur auf. mehr...
Das Land Baden-Württemberg plant bis zum Jahr 2030 einen massiven Ausbau der Lade-Infrastruktur für E-Lkw.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Langmatz GmbH
82467 Garmisch-Partenkirchen
Langmatz GmbH
energielenker Gruppe
48155 Münster
energielenker Gruppe
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen