Montag, 5. Dezember 2022

infrest:
Automatisierung der Leitungsanfrage


[25.7.2022] Das Unternehmen infrest treibt die Automatisierung der Leitungsanfrage weiter voran. Sein Leistungsauskunftsportal erfüllt jetzt als deutschlandweit erstes die dem Regelwerk GW 115 konforme Universally Unique Identifier ID.

Als erstes Metasystemportal erzeugt und exportiert das infrest-Leistungsauskunftsportal deutschlandweit eine dem Regelwerk GW 115 konforme Universally Unique Identifier ID (UUID), die den ISO Standard ISO/IEC9834-8:2005 erfüllt. Als erstes Metasystemportal erzeugt und exportiert das infrest-Leistungsauskunftsportal deutschlandweit eine dem Regelwerk GW 115 konforme Universally Unique Identifier ID (UUID), die den ISO Standard ISO/IEC9834-8:2005 erfüllt. Wie das Unternehmen mitteilt, gewinnt die Nutzung von Metasystemportalen zum Einholen von Leitungsauskünften bei der Planung und vor Beginn von Tiefbauarbeiten aufgrund der hohen Zahl der deutschlandweit aktiven Netz- und Infrastrukturbetreiber (wie etwa Energie, Telekommunikation/Breitband, Wasser und Abwasser) weiter an Bedeutung. So sei allein die Zahl der über das infrest-Leitungsauskunftsportal versendeten Leitungsanfragen und Meldungen im vergangenen Jahr auf über 770.000 gestiegen. Um bei einer Nutzung mehrerer Anfrageportale Dopplungen zu vermeiden, sei im technischen Regelwerk GW 115/S 115, das beim DVGW beziehungsweise beim VDE/FNN zur Anwendung kommt, festgelegt, dass alle Leitungsanfragen über eine eindeutige Identifizierungsnummer verfügen sollen. Nach den Regelwerken stellt infrest sicher, dass den Nutzern des infrest-Leitungsauskunftsportal für eine zusätzliche Beteiligung anderer Portale eine regelwerkskonforme Identifizierungsnummer übermittelt wird. Für die Infrastrukturbetreiber solle so ein möglicher Mehraufwand entfallen, wenn anhand der UUID bereits bearbeitete Leitungsanfragen im Vorfeld identifiziert werden können.
„Die Erzeugung und der Export der ISO konformen UUID ist für den Markt und uns ein weiterer wichtiger Schritt zur Optimierung des Anfrageprozesses“, erläutert Jürgen Besler, Geschäftsführer der infrest. Auskünften von infrest zufolge gewinnt das Thema weiter an Bedeutung, nicht zuletzt da die Zahl der zu beteiligenden Infrastrukturbetreiber durch den Breitbandausbau und den Ausbau der Wind- und Solarkraftanlagen in den vergangenen Jahren stark gewachsen ist. Infrest recherchiere mit einem eigenen Team neue Netz- und Infrastrukturbetreiber aller Sparten und habe inzwischen mehr als 13.000 Träger öffentlicher Belange (TöB) in ganz Deutschland im Portal hinterlegt. Über neu eingerichtete Schnittstellen zu verschiedenen Software-Anbietern (wie etwa Lovion Maps, LineRegister und LAI, Mettenmeier) habe infrest in den vergangenen Monaten die Auskunftssysteme mehrerer Netzbetreiber in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Brandenburg und Sachsen kostenfrei an das infrest-Leitungsauskunftsportal angeschlossen. Durch die so realisierte medienbruchfreie Übertragung könnten die Netzbetreiber eingehende Leitungsanfragen schnell und einfach in ihren hauseigenen IT-Systemen bearbeiten. „Durch den Einsatz der UUID und den Ausbau der Schnittstellen zu den Software-Systemen der Netzbetreiber befördern wir die Automatisierung der Leitungsanfragen und setzen in der Qualität der Leitungsauskunft neue Standards,“ so erneut Jürgen Besler. (th)

https://www.infrest.de

Stichwörter: Informationstechnik, infrest, Leistungsauskunftsportal, GW 115, UUID, ISO/IEC9834-8:2005

Bildquelle: infrest – Infrastruktur eStrasse GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Energiesystemforschung: Neue Dateninfrastruktur etabliert
[28.11.2022] Mit nfdi4energy ist ein weiteres Konsortium der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) zur Energiewende mit Beteiligung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gestartet. mehr...
In der Leitwarte des Smart Energy System Control Laboratory (SESCL) des KIT werden Daten aus Energiesystemsimulationen visualisiert.
Zenner: Wireless-M-Bus OMS-zertifiziert
[15.11.2022] Die Wireless-M-Bus-Messgeräte von Zenner sind jetzt nach dem Open Metering System zertifiziert. mehr...
Uniper: Neues Echtzeit-Dispatch von Kisters
[2.11.2022] Uniper nutzt eine neue IT-Infrastruktur und ein Dispatching-System für den Kurzfrist-Handel in Echtzeit von Kisters. mehr...
Zur Steuerung ihrer Kraftwerksblöcke nutzt Uniper ein neues Echtzeit-Dispatching-System von KISTERS.
DEW21: Support durch powercloud und rku.it
[28.10.2022] DEW21 setzt auf die powercloud-Lösung von PwC. PwC Solutions agiert als offizieller Reseller und SaaS-Plattform-Betreiber. Eine Partnerschaft mit rku.it soll Kunden Skaleneffekte, Service und Support sichern. mehr...
ITC: Neues Widget für Informationspflichten
[25.10.2022] Ab sofort stellt der Software-Hersteller ITC seinen Kunden das Widget Kostenausblick zur Verfügung. Damit können Gaslieferanten und Wärmerversorger die ihnen durch das EnSikuMaV auferlegten Informationspflichten erfüllen. mehr...
Für die neue Kurzfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung (EnSikuMaV) hat der Software-Hersteller ITC jetzt das neue Widget Kostenausblick entwickelt.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
VIVAVIS AG
76275 Ettlingen
VIVAVIS AG
prego services GmbH
66123 Saarbrücken
prego services GmbH

Aktuelle Meldungen