Samstag, 25. März 2023

E-world 2023:
Mehr Raum für Wasserstoff


[30.1.2023] Auf der nächsten E-world wird das Element Wasserstoff einen eigenen Ausstellungsbereich „Hydrogen Solutions“ erhalten.

Das Element Wasserstoff erhält auf der E-world 2023 den eigenen Ausstellungsbereich „Hydrogen Solutions“. Die Fachmesse E-world, die vom 23. bis 25. Mai in der Messe Essen stattfindet, widmet dem Thema Wasserstoff erstmals einen eigenen Ausstellungsbereich „Hydrogen Solutions“. Wie die Veranstalter mitteilen, bietet die Messe dem Thema eine besondere Bühne, da es eine zentrale Rolle bei der Energiewende spielt. Nach der Premiere des Gemeinschaftsstands im vergangenen Jahr werde es nun einen eigenen Ausstellungsbereich geben. Unter dem Titel „Hydrogen Solutions“ hätten Unternehmen während der Messe die Möglichkeit, ihre Kompetenzen, Dienstleistungen und Produkte rund um den Energieträger Wasserstoff zu präsentieren.
Aussteller wie die Wasserstoffinitiative EE Energy Engineers HydroHub, der Software-Entwickler EMD Deutschland, der TÜV Rheinland, der TÜV Nord und der technische Dienstleister Hycon hätten sich bereits ihre Stände in Halle 2 gesichert. „Uns ist es wichtig, auf dieser Ausstellungsfläche Kompetenzen aus den verschiedenen Bereichen der Wasserstoffwirtschaft wie Erzeugung, Infrastruktur, Mobilität und Handel zu bündeln“, erläutert Stefanie Hamm, Geschäftsführerin der E-world GmbH. Ihre Geschäftsführungskollegin Sabina Großkreuz ergänzt: „Für ihren optimalen Auftritt bieten wir den Unternehmen Full-Service-Ausstellungspakete zwischen vier und 15 Quadratmetern. So können sich die Aussteller ganz auf die Messe und ihr Kerngeschäft konzentrieren.“
Für zusätzliche Attraktivität soll laut Veranstalter das in den Ausstellungsbereich integrierte Fachforum Hydrogen Solutions sorgen. Hier erwarte die Fachbesucherinnen und -besucher ein umfangreiches Vortragsprogramm sowie eine Networking Area. Thematische Schwerpunkte seien unter anderem der Umbau der Gasnetze, Wasserstoff als handelbare Commodity und der Aufbau von H2-Börsen.
Weitere Themen seien Anwendungen von Wasserstoff in der Industrie sowie binationale Kooperationen bei der Produktion und dem Export des Energieträgers. Programmpartner ist neben dem britischen Generalkonsulat in Düsseldorf das Unternehmen con|energy consult, das bereits auf der E-world 2020 und 2022 das Konferenzformat „Forum Wasserstoff“ konzipiert hat. (th)

https://www.e-world-essen.com
https://www.messe-essen.de

Stichwörter: Wasserstoff, E-world 2023

Bildquelle: E-world energy & water GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wasserstoff

Saarland: Wasserstoffagentur gegründet
[21.3.2023] Aufgrund der hohen globalen Dynamik im Bereich Wasserstoff und seiner Bedeutung für den Strukturwandel im Saarland hat die Landesregierung jetzt die Gründung einer saarländischen Wasserstoffagentur beschlossen. mehr...
Projekt WUN H2: Hürden auf dem Wunsiedler Weg Bericht
[14.3.2023] Die Wasserstoffanlage in Wunsieldel produziert derzeit kein grünes Gas. Die Gewinnabschöpfung für Stromerzeuger macht den Betrieb unrentabel. Die erstaunliche Geschichte eines Vorzeigeprojekts der Energiewende. mehr...
Aufbau der Elektrolyseanlage von WUN H2.
Interview: Hoffnung auf Ausnahmeregelung Interview
[14.3.2023] Die Gewinnabschöpfung bei den Stromerzeugern hat dafür gesorgt, dass die Wasserstofferzeugung in Wunsiedel stillsteht. stadt+werk sprach darüber mit Philipp Matthes, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft WUN H2. mehr...
Dr. Philipp Matthes, Geschäftsführer von WUN H2.
Stadtwerke Jena: Projekt H2-Transformation gestartet
[7.3.2023] Die Stadtwerke Jena Netze wollen die Erdgasnetze in Jena und Pößneck als Wasserstoff-Verteilnetze weiternutzen. Das Unternehmen DBI Gas- und Umwelttechnik untersucht im ersten Schritt das Netz auf H2-Tauglichkeit. mehr...
Düsseldorf: Bewerbung um Regionenförderung
[3.3.2023] Um Projekte für den Markthochlauf der klimafreundlichen grünen Wasserstoffwirtschaft im Bereich Mobilität zu realisieren, hat sich jetzt die Landeshauptstadt Düsseldorf als Teil der Kompetenzregion Wasserstoff Düssel.Rhein.Wupper um Fördermittel des Bundesverkehrsministeriums beworben. mehr...
Um mehr solcher Wasserstoff-Stationen wie hier in Holthausen zu schaffen, hat sich Düsseldorf jetzt um die HyLand-Regionenförderung beworben.

Suchen...

 Anzeige



 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH
Savosolar GmbH
22761 Hamburg
Savosolar GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH

Aktuelle Meldungen