Meldung | stadt+werk - Kommunale Klimaschutz- und Energiepolitik

Dienstag, 28. März 2023

Gütersloh:
Orte für E-Ladesäulen vorschlagen


[21.2.2023] In der Stadt Gütersloh haben die Bürgerinnen und Bürger noch bis Ende August die Möglichkeit, Wunschstandorte für E-Ladesäulen in eine interaktive Karte einzutragen.

Interaktive Karte der Stadt Gütersloh, in der Einwohnerinnen und Einwohner der Kommune ihren Wunschort für eine E-Ladesäule eintragen können. Die Stadt Gütersloh will den Ausbau der öffentlichen Lade-Infrastruktur gezielt steuern und fragt deshalb jetzt die Bürgerinnen und Bürger nach ihren favorisierten Standorten. Wie die Stadt mitteilt, sind die Einwohner seit September 2022 dazu aufgerufen, ihren eigenen Wunsch-Ladestandort online in einer interaktiven Karte der Stadt zu markieren. Viele hätten diese Möglichkeit bereits genutzt: Bisher seien schon 185 Standortvorschläge eingegangen und in der interaktiven Karte markiert worden. Jeder könne diese Vorschläge kommentieren, bewerten und weitere Anregungen anbringen.
Um den Bedarf möglichst genau zu ermitteln, solle die Wunschladesäulen-Karte noch bis Ende August dieses Jahres für alle verfügbar sein und perspektivisch die Nachverfolgung der Realisierung von Ladesäulen ermöglichen. Jede Markierung zähle, denn mit den Standortvorschlägen erhalte die Stadtplanung Anhaltspunkte für die Bedürfnisse der Gütersloher Bürgerinnen und Bürger und könne die Angaben in den anstehenden Planungsprozess einfließen lassen. Das Institut Stadt-Mobilität-Energie sei mit der Erarbeitung eines Standortkonzepts und einer verwaltungsseitigen Umsetzungsstrategie beauftragt. Elektromobilität sei ein wichtiger Baustein für den Klimaschutz und die Erreichung der Klimaziele der Stadt Gütersloh (th)

Hier können Sie einen Standort für eine Wunschladesäule für Gütersloh eintragen. (Deep Link)
https://www.guetersloh.de
https://i-sme.de

Stichwörter: Elektromobilität, Gütersloh, Institut Stadt-Mobilität-Energie

Bildquelle: Stadt Gütersloh

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

´╗┐

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilit├Ąt

Düsseldorf: Ausbau der Lade-Infrastruktur
[16.3.2023] Die Landeshauptstadt Düsseldorf will bis Ende März 2023 mehr als 1.000 öffentliche Ladepunkte für Elektrofahrzeuge bereitstellen. Dies ist Teil einer umfassenden Strategie, mit der die Kommune den Wandel zur E-Mobilität vollziehen will. mehr...
Die Landeshauptstadt Düsseldorf verfolgt das Ziel, den Verkehr auf E-Mobilität umzustellen.
Darmstadt: Umstellung auf E-Busse
[15.3.2023] In Darmstadt sollen bis 2025 fast alle Busse auf Elektroantrieb umgestellt werden. Bereits heute sind 30 Elektrobusse in der Stadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg unterwegs. mehr...
Gelenkbus vor dem Hessischen Landesarchiv in Darmstadt.
Ulm: Schnellladepark an Autobahnausfahrt
[9.3.2023] In Ulm wurde jetzt ein neuer Schnellladepark eingeweiht. Er befindet sich direkt an der Autobahnausfahrt Ulm Nord. mehr...
In Ulm wurde jetzt an der Autobahnausfahrt Nord ein neuer Schnellladepark eröffnet.
Kiel: Busflotte unter Strom
[2.3.2023] Die Kieler Verkehrsgesellschaft (KVG) elektrifiziert peu à peu ihre Busflotte. Über die Fortschritte hat sich jetzt Tobias Goldschmidt, Energiewendeminister in Schleswig-Holstein, vor Ort ein Bild gemacht. mehr...
Nürnberg: Neue Ladestation
[22.2.2023] Das Energieunternehmen N-ERGIE hat jetzt eine neue Ladestation auf dem Gelände des Nürnberger Post-Sportvereins in Betrieb genommen. Damit kommt das Unternehmen dem Wunsch mehrerer Anwohnerinnen und Anwohner nach. mehr...
Auf dem Gelände des Post-Sportverein Nürnberg e. V. am Ebensee im Stadtteil Mögeldorf können Elektroautos an einer neuen Ladestation der NÔÇĹERGIE mit Ökostrom aus der Region geladen werden.

Suchen...

 Anzeige

´╗┐

 Anzeige

´╗┐

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilit├Ąt:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen