Dienstag, 23. April 2024

Thüringen:
Ministerium tritt Netzwerk bei


[30.3.2023] Der Gebäudebestand in Thüringen soll bis zum Jahr 2045 klimaneutral werden. Um dieses Ziel zu erreichen, ist das Thüringer Energieministerium jetzt dem Netzwerk „Gebäudeforum klimaneutral“ der dena beigetreten.

Das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz ist jetzt dem Fachforum „Gebäudeforum klimaneutral“ der Deutschen Energieagentur (dena) beigetreten. Wie das Ministerium mitteilt, ist es das erste Landesministerium, das sich dem Netzwerk anschließt. Hintergrund hierfür sei, dass Thüringens Gebäudebestand bis zum Jahr 2045 klimaneutral werden soll. Im Fachforum „Gebäudeforum klimaneutral“ bündele dena Wissen für Expertinnen und Experten. Das Format biete zudem Gelegenheit, das Know-how zentraler Akteurinnen und Akteure sichtbar zu machen.
Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung, erläutert: „Der deutsche Gebäudebestand birgt großes Potenzial für die Emissionsminderung. Mit dem Gebäudeforum klimaneutral unterstützen wir die Fachleute aus der Praxis und damit die Treiber der Energiewende. Das Netzwerk des Gebäudeforums ist dabei ein wichtiger Baustein, um die Multiplikation von qualitätsgesicherten Fachinformationen voranzutreiben. Denn eines ist uns allen klar: Das Erreichen der Klimaziele wird nur mit einer erfolgreichen Wärmewende funktionieren.“ (th)

https://umwelt.thueringen.de
https://www.dena.de
https://www.gebaeudeforum.de

Stichwörter: Politik, Thüringen, dena, Gebäudeforum klimaneutral



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

Sachsen-Anhalt: Neues Beteiligungsgesetz
[23.4.2024] In Sachsen-Anhalt hat das Kabinett ein Akzeptanz- und Beteiligungsgesetz zugunsten des Ausbaus erneuerbarer Energien beschlossen. Vor allem für Kommunen und unmittelbar betroffene Anwohner soll sich der Neubau oder das Repowering entsprechender Anlagen finanziell auszahlen. mehr...
Sachsen-Anhalt bringt ein Akzeptanz- und Beteiligungsgesetz auf den Weg, das Kommunen unbürokratisch am Ausbau erneuerbarer Energien beteiligen soll.
BEE/VKU: Stellungnahme zum Solarpaket I
[18.4.2024] Der BEE und der VKU haben sich jetzt zum Solarpaket I geäußert, auf den sich am 15. April die Bundestagsfraktion von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP geeinigt haben. Zwar begrüßen beide Verbände die Einigung, mahnten aber auch ein schnelleres Ausbautempo für erneuerbare Energien an. mehr...
Schleswig-Holstein: Bürgschaftsprogramm für Wärmenetze
[15.4.2024] In Schleswig-Holstein startet heute das Bürgschaftsprogramm Wärmenetze. Dabei übernimmt das Land Bürgschaften und Garantien von bis zu zwei Milliarden Euro für Investitionen in Wärmenetze. mehr...
BEE: 100 GW flexible Leistung möglich
[19.3.2024] Der BEE fordert in einem Grundsatzpapier, die Potenziale erneuerbarer Energien umfassend zu nutzen, um die Versorgung verlässlich zu sichern. Dafür seien 100 GW zusätzliche flexible erneuerbare Leistung möglich und nötig. mehr...
100 GW zusätzliche flexible erneuerbare Leistung sind in einem reformierten Strommarkt möglich.
AGEE-Stat: Erneuerbare auf Rekordkurs
[12.3.2024] Im vergangenen Jahr überholte die Windenergie erstmals die Kohleverstromung. Nach einer aktuellen Analyse der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik stieg der Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Stromverbrauch auf den Rekordwert von fast 52 Prozent. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen

Aktuelle Meldungen