Mittwoch, 21. Februar 2024

Sachsen:
Kommunen sparen Energie


[23.5.2023] Zahlreiche Kommunen in Sachsen haben mit Unterstützung der Sächsischen Energieagentur ein Energie-Management-System für Gebäude eingeführt. Sie konnten dadurch ihren Energieverbrauch um 15 Prozent senken.

In Sachsen haben 15 Kommunen das Projekt Energieeffizienznetzwerk 3 (ENW 3) erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen der Initiative der Sächsischen Energieagentur – SAENA wurde ein Energie-Management-System für kommunale Gebäude eingeführt, das den teilnehmenden Kommunen nach Angaben der Energieagentur eine durchschnittliche Energieeinsparung von 15 Prozent ermöglichte. Trotz steigender Energiepreise konnten so die Energiekosten leicht gesenkt werden. Insgesamt seien seit Projektbeginn im Jahr 2019 rund 8.600 Tonnen CO2 eingespart worden. Die beteiligten Kommunen wollen ihre Energie-Management-Aktivitäten fortsetzen und haben weitere Klimaschutzmaßnahmen angestoßen, wie die Einstellung eines Klimaschutz-Managers oder die Vorbereitung einer kommunalen Wärmeplanung. (al)

https://www.saena.de
Weitere Informationen und eine Liste der Kommunen sind hier zu finden (Deep Link)

Stichwörter: Energieeffizienz, Sachsen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

E.ON/RheinEnergie: Wärme CO2-frei für Koelnmesse
[20.2.2024] E.ON und RheinEnergie wollen in einem Pionierprojekt eine CO2-freie Wärmeversorgung für die Koelnmesse aufbauen. mehr...
Waldbronn: Großwärmepumpe nutzt Abwärme
[2.2.2024] Das Energienetz in Waldbronn wird um eine Großwärmepumpe erweitert. Sie soll ein neues Wohngebiet und ansässige Unternehmen klimafreundlich mit Wärme versorgen. mehr...
Die Großwärmepumpe wird in Waldbronn angeliefert.
Stadtwerke Bernau: Nachhaltige Wärme im Web
[1.2.2024] Stadt und Stadtwerke Bernau wollen die Klimaziele gemeinsam erreichen. Eine neue Website informiert nun über Wege zur nachhaltigen Wärmeversorgung. mehr...
Per Website geben die Stadtwerke Bernau regelmäßig Einblicke auf dem Weg zur nachhaltigen Wärmeversorgung.
Heidelberg: Für Wärmewende breit aufgestellt
[31.1.2024] Die Agentur für Erneuerbare Energien zeichnet im Januar 2024 die Stadt Heidelberg als Energie-Kommune des Monats aus. Grund dafür ist eine diversifizierte Energieinfrastruktur für die Wärmewende. mehr...
Der 50 Meter hohe Energie- und Zukunftsspeicher wird nach dem Prinzip einer Thermoskanne gebaut.
Fraunhofer ISI: Wie Wärmewende in der Industrie geht
[18.12.2023] Eine neue Studie zeigt, wie die Wärmewende in der Industrie funktionieren kann. Eine wichtige Rolle spielen Elektrifizierung und Wasserstoff statt Erdgas und Kohle. mehr...
Auch hochtemperaturige Prozessenergie, wie hier eine Dampferzeugung, muss dekarbonisiert werden.