EW-Medien-2405.15-rotation

Donnerstag, 30. Mai 2024

Nordrhein-Westfalen:
Klimaquartiere ausgezeichnet


[23.5.2023] Das nordrhein-westfälische Wirtschafts- und Klimaschutzministerium hat die ersten Siedlungen als KlimaQuartier.NRW ausgezeichnet. Die Beispiele sollen zeigen, wie klimaneutrales Bauen und Wohnen umgesetzt werden kann.

In Bergneustadt, Duisburg und Lippstadt entstehen drei besonders klimafreundliche Stadtquartiere. Eine Jury unter Vorsitz des nordrhein-westfälischen Wirtschafts- und Klimaschutzministeriums hat die Siedlungen jetzt als KlimaQuartier.NRW ausgezeichnet. Mit dem Projekt will das Land zeigen, wie klimaneutrales Bauen und Wohnen heute möglich ist – zum Beispiel mit Wärmepumpen oder kleinen Nahwärmenetzen und selbst erzeugtem Strom aus Solaranlagen.
In den drei Quartieren entstehen insgesamt rund 300 zukunftsfähige Wohneinheiten, darunter Einfamilienhäuser, Reihenhäuser und große Mehrfamilienhäuser. Bei allen Objekten steht die CO2-Einsparung im Vordergrund. Effiziente Dämmung und eine möglichst emissionsfreie Wärmeversorgung gehören zu den Voraussetzungen für eine erfolgreiche Auszeichnung. Weitere Kriterien sind beispielsweise eine möglichst emissionsarme Bauweise mit recycelbaren Baustoffen, ein klimafreundliches Mobilitätskonzept und die Berücksichtigung der biologischen Vielfalt im Quartier.
Wirtschafts- und Klimaschutzministerin Mona Neubaur (Bündnis 90/Die Grünen) erklärte: „Die vielen innovativen Ideen der Planungsteams sind tolle Beispiele dafür, wie die Energie- und Wärmewende im Gebäudebereich umgesetzt werden kann. In den KlimaQuartier.NRW-Siedlungen entsteht klimafreundlicher Wohnraum der Zukunft. Die drei neuen Projekte in Bergneustadt, Duisburg und Lippstadt zeigen, dass nachhaltiges Bauen und Wohnen in Nordrhein-Westfalen gelingt.“ (al)

https://www.land.nrw

Stichwörter: Klimaschutz, Nordrhein-Westfalen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Landkreis Karlsruhe: Klimaschutzverein zieht Resümee
[29.5.2024] Der Klimaschutzverein Landkreis Karlsruhe unterstützt die Kommunen bei der konsequenten Umsetzung der Klimaschutzstrategie des Landkreises und stärkt den fachlichen Austausch untereinander. Jetzt hat er eine erste Bilanz seiner Arbeit gezogen und das Jahresprogramm 2024 vorgestellt. mehr...
Der Klimaschutzverein im Landkreis Karlsruhe hat jetzt seine Arbeit vorgestellt.
energielenker: Vorreiterkonzepte in Norden und Süden
[23.5.2024] Die energielenker Gruppe unterstützt Kommunen bei der Einführung eines integrierten Vorreiterkonzepts, das der novellierten Kommunalrichtlinie 2022 entspricht. Zwei Beispiele sind der Landkreis Emmendingen in Baden-Württemberg und die Stadt Neumünster in Schleswig-Holstein. mehr...
Solarenergie spielt bei der Erreichung der Klimaschutzziele eine wichtige Rolle.
swb: Raus aus der Kohle
[2.5.2024] swb Erzeugung hat den Block 15 in Hastedt stillgelegt. Damit steigt der Bremer Energieversorger aus der Kohleverstromung aus. mehr...
Mit der Stilllegung von Block 15 in Hastedt haben die swb den Kohleausstieg vollzogen.
Energiekommune: Fulda nutzt Abwasser und Abwärme
[30.4.2024] Fulda erarbeitet zurzeit ein Nachfolgekonzept für ihr Klimaschutzkonzept aus dem Jahr 2013. Die Energie-Kommune des Monats setzt auf Beteiligung der Bevölkerung bei achtsamer und innovativer Nutzung der Ressourcen wie etwa die Wärmegewinnung aus Abwasser und Abwärme. mehr...
Fulda erarbeitet ein Nachfolgekonzept für ihr Klimaschutzkonzept aus dem Jahr 2013.
Baden-Württemberg: Klimaneutral in elf Jahren
[30.4.2024] Vier Kommunen in Baden-Württemberg starten erste, vom Land geförderte Maßnahmen und wollen in elf Jahren klimaneutral sein. Die Landesenergieagentur KEA-BW betreut das Vorhaben. mehr...
Blick auf das alte und neue Rathaus in Denzlingen.