ANGACOM-2403.05-rotation

Samstag, 20. April 2024

Stadtwerke Karlsruhe:
Weitere Kooperation mit KKI


[31.5.2023] Die Stadtwerke Karlsruhe und das Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen setzen ihre Zusammenarbeit im Bereich der Meldestelle fort.

Disponenten-Arbeitsplatz in der Zentralen Meldestelle der KKI. Der Meldestellenspezialist Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen (KKI) übernimmt für ein weiteres Jahr die telefonische Störungsannahme für die Stadtwerke Karlsruhe (SWK) und deren Tochtergesellschaft Stadtwerke Karlsruhe Netzservice. Das KKI konnte sich erneut in einer Ausschreibung der SWK durchsetzen.
Seit dem 1. Mai 2023 hat die KKI die telefonische Störungsannahme rund um die Uhr (24/7) übernommen. Vorerst für ein Jahr mit Option auf Verlängerung. Für die Bürgerinnen und Bürger ändert sich nichts – die bekannten Störungsnummern bleiben unverändert.
„Die SWK optimieren ihre Prozesse und Arbeitsabläufe. Dazu gehört auch das Entstörungsmanagement bei Störungen in den Bereichen Gas, Wasser, Strom oder Fernwärme“, sagt Beatrix Links, Leiterin der Abteilung Applikationsmanagement und Services.
KKI ist seit mehr als zwölf Jahren ein auf das Entstörungsmanagement und die Betreuung von Stadtwerken und Netzbetreibern spezialisierter Dienstleister. Die Meldestelle ist vergleichbar mit einer Feuerwehr- oder Notrufzentrale, die im Dreischichtbetrieb rund um die Uhr Anrufe und Systemmeldungen entgegennimmt. Die Meldestelle ist nach Angaben von KKI mit qualifiziertem Fachpersonal besetzt. Durchschnittlich 30.000 Einsätze pro Jahr würden professionell koordiniert, wenn Bürgerinnen und Bürger ihrem Stadtwerk eine Störung oder Fehlermeldung bei Strom, Gas, Wasser oder Fernwärme melden. (ur)

https://www.kki-gesellschaft.de
https://www.stadtwerke-karlsruhe.de

Stichwörter: Unternehmen, Stadtwerke Karlsruhe, KKI

Bildquelle: KKI

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

procilon Group: Erfolgreiche Umstellung auf AS4
[18.4.2024] Sämtliche Kunden der Energiebranche aus der Sparte Strom hat die procilon Group jetzt auf AS4 umgestellt und damit rechtzeitig, bevor die Deadline am 1. April abgelaufen ist. mehr...
PPA-Markt : Marktvolumen vervierfacht
[17.4.2024] Die dena hat jetzt ihre PPA-Marktanalyse Deutschland 2023 vorgestellt. Sie betont die wachsende Bedeutung von PPA für nachhaltige Geschäftsmodelle. Im Vergleich zum Vorjahr zeigt sie einen deutlichen Anstieg des Marktvolumens am deutschen PPA-Markt. mehr...
WAGO: Fast 1,4 Milliarden Umsatz
[17.4.2024] Die WAGO-Gruppe wächst auch im Jahr 2023 und erzielt 1,37 Milliarden Euro Gesamtumsatz. mehr...
Die WAGO Green Range Serie 221 in der Anwendung.
enercity: Rekord bei Investition und Kapital
[16.4.2024] enercity steigerte im vergangenen Geschäftsjahr Investitionen und Eigenkapital auf ein Rekordniveau. Das Ergebnis hat sich auf rund 600 Millionen Euro fast verdreifacht gegenüber dem Vorjahr. mehr...
enercity konnte sein Ergebnis verdreifachen.
Mainova/Viessmann: Kooperation für Wärmewende
[12.4.2024] Um die Wärmewende schneller voranzutreiben, sind der Energiedienstleister Mainova und der Energietechnik-Hersteller Viessmann Climate Solutions jetzt eine Kooperation eingegangen. mehr...
Andreas Scholz und Anna Spengler, die vom Friendly-User-Test Gebrauch machten, sind überzeugt vom neuen Mainova-Wärmepumpenangebot.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Uniper
40221 Düsseldorf
Uniper
Langmatz GmbH
82467 Garmisch-Partenkirchen
Langmatz GmbH
Meriaura Energy Oy
22761 Hamburg
Meriaura Energy Oy
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH

Aktuelle Meldungen