Montag, 22. April 2024

Zenner/Dimeto:
Vertiefung der Kooperation


[25.9.2023] Die beiden Unternehmen Zenner und Dimeto vertiefen jetzt ihre Kooperation im Bereich IoT. So steht unter anderem ein digitales Forschungsprojekt in den Startlöchern, bei dem die Kooperationspartner mithilfe eines IoT-basierten Biomonitors Gewässerverschmutzungen früher erkennen wollen.

Dimeto Geschäftsführer Dominik Schön (l.) und René Claussen, Leiter Geschäftsbereich IoT und digitale Lösungen bei Zenner. Der Messtechnikhersteller und IoT-Experte Zenner und der Sensorentwickler Dimeto haben sich jetzt zu einer weitergehenden Kooperation im Bereich Internet der Dinge (IoT) zusammengeschlossen. Wie die Kooperationspartner mitteilen, wird das Unternehmen seine Expertise mit der Umweltsensorik von Dimeto kombinieren, um maßgeschneiderte IoT-Lösungen anzubieten. Aufbauend auf bereits bestehenden Forschungskooperationen sollen im Rahmen der East Side Fab in Saarbrücken weitere Lösungen entwickelt werden, die den Anforderungen der heutigen digitalen Welt gerecht werden. Die langjährige Erfahrung von Zenner im Aufbau und Betrieb digitaler Infrastrukturen werde sich mit der Fähigkeit von Dimeto zur agilen und maßgeschneiderten Entwicklung und Bereitstellung innovativer Umweltsensorik verbinden, um gemeinsam neue Maßstäbe in Effizienz und Nachhaltigkeit zu setzen.
Bereits in der Vergangenheit hatten die beiden Unternehmen gemeinsam mit weiteren Konsortialpartnern im Innovationsprojekt datenFLUT der East Side Fab zusammengearbeitet. Die Hochwasser und Überschwemmungen der vergangenen Jahre im Zusammenhang mit Starkregenereignissen hätten gezeigt, wie wichtig der Hochwasserschutz für Städte, Land und Bund sei. Gerade die Vorhersagbarkeit von Starkregenereignissen hänge von vielen lokalen Faktoren ab, wie zum Beispiel den umliegenden Flächen als Niederschlagsspeicher oder der Bodenbeschaffenheit. Eine funktionierende IoT-Sensorik im Katastrophenfall sei daher unverzichtbar. Das Projekt datenFLUT hat sich zum Ziel gesetzt, einen IoT-basierten modularen Demonstrator für die Echtzeit-Datenerfassung von IoT-Sensoren im Bereich Hochwasserereignisse zu entwickeln. Mit diesem Demonstrator soll das methodische Konzept für ein Echtzeit-Frühwarnsystem entwickelt werden, in dem IoT-Sensorik und der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) eine tragende Rolle spielen.
Ein neues Projekt stehe bereits in den Startlöchern. Erneut sei das Innovationszentrum East Side Fab Ausgangspunkt für ein digitales Forschungsprojekt. Im Innovationsprojekt IoT BiTox verfolgen Dimeto und Zenner gemeinsam mit den Projektpartnern FITT, Limco International sowie der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes das Ziel, Gewässer und Organismen zu schützen, indem Verschmutzungen und Veränderungen frühzeitig erkannt werden. Mithilfe eines IoT-basierten Biomonitors und intelligenter Sensoren sollen bald erste Tests im Saarland durchgeführt werden. (th)

https://www.zenner.de
https://www.dimeto.de

Stichwörter: Unternehmen, Zenner, Dimeto, IoT

Bildquelle: Zenner

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

rku.it: Chatbot implementiert
[22.4.2024] Die Plattform NextGen von rku.it verfügt jetzt über die Chatbot-Lösung von hsag. Die Lösung soll vor allem den Kunden-Support entlasten. mehr...
procilon Group: Erfolgreiche Umstellung auf AS4
[18.4.2024] Sämtliche Kunden der Energiebranche aus der Sparte Strom hat die procilon Group jetzt auf AS4 umgestellt und damit rechtzeitig, bevor die Deadline am 1. April abgelaufen ist. mehr...
PPA-Markt : Marktvolumen vervierfacht
[17.4.2024] Die dena hat jetzt ihre PPA-Marktanalyse Deutschland 2023 vorgestellt. Sie betont die wachsende Bedeutung von PPA für nachhaltige Geschäftsmodelle. Im Vergleich zum Vorjahr zeigt sie einen deutlichen Anstieg des Marktvolumens am deutschen PPA-Markt. mehr...
WAGO: Fast 1,4 Milliarden Umsatz
[17.4.2024] Die WAGO-Gruppe wächst auch im Jahr 2023 und erzielt 1,37 Milliarden Euro Gesamtumsatz. mehr...
Die WAGO Green Range Serie 221 in der Anwendung.
enercity: Rekord bei Investition und Kapital
[16.4.2024] enercity steigerte im vergangenen Geschäftsjahr Investitionen und Eigenkapital auf ein Rekordniveau. Das Ergebnis hat sich auf rund 600 Millionen Euro fast verdreifacht gegenüber dem Vorjahr. mehr...
enercity konnte sein Ergebnis verdreifachen.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
energielenker Gruppe
48155 Münster
energielenker Gruppe

Aktuelle Meldungen