EW-Medien-2405.15-rotation

Donnerstag, 30. Mai 2024

Stadtwerke Ulm:
14 E-Busse bestellt


[17.11.2023] Die Stadtwerke Ulm erweitern ihre Busflotte in den kommenden zwei Jahren um 14 Elektrobusse. Die neuen Busse sind mit einer Reihe leistungsfähiger Assistenz- und Sicherheitssysteme ausgestattet.

14 Stück hiervon haben die Stadtwerke Ulm jetzt bestellt. Die Stadtwerke Ulm (SWU) erhalten in den Jahren 2024 und 2025 insgesamt 14 neue Elektrogelenkomnibusse. Wie die Stadt Ulm mitteilt, hat den Zuschlag für die europaweite Ausschreibung Daimler-Buses erhalten.
Die Busse werden unterwegs an speziell dafür eingerichteten Haltestellen über einen Pantographen zwischengeladen. Dieses so genannte Opportunity Charging sei notwendig, um den anspruchsvollen Linienführungen in Ulm unter allen Bedingungen gerecht zu werden. Der Einsatz zusätzlicher Fahrzeuge könne so vermieden werden.
Die Elektrofahrzeuge erhielten neue, leistungsfähigere Assistenz- und Sicherheitssysteme wie den Abbiegeassistenten Sideguard Assist 2, der noch präziser reagiere und vor drohenden Kollisionen mit Fußgängern und Radfahrern warne. Neu ist auch der Frontguard Assist. Er erkenne und warne vor Hindernissen oder Personen direkt vor dem Fahrzeug. Zusammen bildeten die beiden Assistenzfunktionen ein umfassendes Warnsystem, das zu einer deutlich erhöhten Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer beitrage. Für maximale Effizienz verfüge der Mercedes-Benz eCitaro von Anfang an über eine CO2-Klimaanlage mit ausgeklügeltem Thermo-Management.
Die jüngsten Verbesserungen im Bereich der Barrierefreiheit werden auch in den neuen Elektrobussen umgesetzt: Die vergrößerte Multifunktionsfläche im Bereich der Tür 2 werde ausreichend Platz für insgesamt zwei Rollstühle, Kinderwagen oder Rollatoren bieten.
Bereits im April 2024 sollen die ersten beiden Fahrzeuge ausgeliefert werden. Zunächst würden Test- und Schulungsfahrten auf dem gesamten Liniennetz durchgeführt. Werkstatt, Leitstelle und Fahrpersonal würden umfassend geschult und von den Praxiserfahrungen profitieren. Weitere sechs Busse sollen bis Ende des dritten Quartals 2024 in Ulm eintreffen. Bis zum Einsatz im Regelbetrieb sollen die Fahrzeuge sukzessive im gesamten Netz der SWU verkehren. Voraussichtlich zum Fahrplanwechsel Ende 2024 würden die E-Gelenkbusse dann regulär im Liniennetz eingesetzt. Bis dahin werde auch ein erster wesentlicher Teil der notwendigen Lade-Infrastruktur installiert sein. (th)

https://www.ulm.de
https://www.swu.de

Stichwörter: Elektromobilität, Stadtwerke Ulm, Daimler Buses, ÖPNV

Bildquelle: Stadt Ulm

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Gütersloh: Bau eines Bus-Ports
[29.5.2024] In Gütersloh entsteht jetzt ein 1.200 Quadratmeter umfassender Bus-Port, an dem das Verkehrsunternehmen Stadtbus Gütersloh in Zukunft bis zu 16 Elektrobusse abstellen und mit Strom laden kann. mehr...
Beim Spatenstich für den Bus-Port in Gütersloh, der in Zukunft bis zu 16 Elektrobussen eine Bleibe sowie Betankung mit Strom bieten wird.
Konstanz: Zone nur für E-Autos
[28.5.2024] Die Stadt Konstanz erarbeitet zur Zeit ein Konzept, bei dem in der Altstadt nur noch E-Autos zugelassen sein dürfen. Mit dem Konzept will sich die Stadt um ein Landesförderprogramm bewerben. mehr...
In der Konstanzer Altstadt soll künftig eine so genannte E-Zone entstehen, in der langfristig nur noch E-Autos fahren werden.
Mönchengladbach: Trafo für Ladepark aufgestellt Bericht
[27.5.2024] In Mönchengladbach wurde jetzt für einen geplanten Ladepark von Aral pulse ein Trafo aufgestellt. Damit kann der Park an das Stromnetz angebunden werden. Die Fertigstellung ist für den Herbst 2024 geplant. mehr...
Der geplante Ladepark von Aral pulse in Mönchengladbach kann jetzt an das Stromnetz angeschlossen werden.
Wiesbaden: Projekt zur E-Mobilität abgeschlossen
[24.5.2024] Mit 120 batterieelektrischen Bussen verfügt der Wiesbadener Verkehrsbetrieb ESWE jetzt über einen der größten E-Fuhrparks in Deutschland. Zugleich ist damit ein von der Bundesregierung gefördertes Projekts zur Elektromobilität zum Abschluss gekommen. mehr...
Bremen: Schnellladepark ohne Netzausbau
[14.5.2024] Wie Schnellladetechnik ohne Netzausbau zugänglich gemacht werden kann, zeigt eine neue Ladestation in Bremens Airportstadt. Ein Batteriespeicher sorgt hier für den nötigen Puffer, sodass die angebotene Ladekapazität stets verfügbar ist. mehr...
Der neue Schnellladepark in der Airportstadt ist eröffnet.

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
Langmatz GmbH
82467 Garmisch-Partenkirchen
Langmatz GmbH
energielenker Gruppe
48155 Münster
energielenker Gruppe

Aktuelle Meldungen