Donnerstag, 20. Juni 2024

Langmatz:
Fundament aus Kunststoff


[1.12.2023] Mit einem einfach zu installierenden Kunststofffundament kann die Lade-Infrastruktur heute kostengünstig vorbereitet und morgen jederzeit erweitert werden.

Ladesäulenfundament EK980 mit installierter Ladesäule. Die Elektromobilität gewinnt zunehmend an Bedeutung, ihr Erfolg hängt jedoch entscheidend vom Aufbau einer flächendeckenden und bedarfsgerechten Lade-Infrastruktur ab. Hier gibt es wegweisende Entwicklungen, die den Ausbau vorantreiben. Gesetzliche Vorgaben und die finanzielle Förderung durch den Bund spielen dabei eine wichtige Rolle. Das Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG) gibt Standards vor, finanzielle Förderungen ermutigen Unternehmen und Kommunen, in Elektromobilität zu investieren.
Eine innovative Lösung kommt vom Anbieter Langmatz: Das Ladesäulenfundament EK980 bietet eine intelligente und zukunftsweisende Option für den Ausbau der Lade-Infrastruktur. Dieter Klasmeier, Marketingleiter bei Langmatz, betont die Effizienz dieser Lösung: „Mit unserer Lösung ist es möglich, die Lade-Infrastruktur für Parkplätze vorzubereiten und zu einem späteren Zeitpunkt je nach Bedarf mit Ladesäulen zu bestücken.“
Das Besondere an diesem Kunststofffundament ist seine Vielseitigkeit. Es verfügt über Adapterplatten mit spezifischen Lochbildern, die alle marktüblichen Ladesäulen und Wallboxen aufnehmen können. Diese Flexibilität ist entscheidend, denn die Zukunft der Elektromobilität ist schwer vorhersehbar. „Da heute noch niemand weiß, welche und wie viele Ladesäulen wir in fünf oder zehn Jahren nutzen werden, können unsere Adapterplatten einfach angepasst und ausgetauscht werden. So wird ein Lade-Infrastrukturprojekt zu einer zukunftssicheren Investition“, erklärt Gerhard Rucker, Leiter Produktmanagement bei Langmatz.
Ein weiterer Vorteil des EK980 ist sein geringes Gewicht (55 Kilogramm), das eine Installation ohne Kran ermöglicht. Das Gerät wird steckerfertig geliefert, ein Betonfundament ist nicht erforderlich. Das Fundament besteht aus hochwertigem Kunststoff mit der 3D-ribFrame-Technologie, die für Langlebigkeit und einfache Installation sorgt. Auch für die Stromversorgung der Ladesäulen ist gesorgt. Bei beengten Platzverhältnissen bietet Langmatz Unterflurverteiler aus hochwertigem Polycarbonat an. Diese Verteiler sind nur für autorisierte Personen zugänglich. Sie bieten ausreichend Platz für einen Hausanschlusskasten, einen Zählerplatz zur Direktmessung und verfügen über alle notwendigen elektrischen Sicherheitseinrichtungen. Darüber hinaus sind sie durch eine Überflutungshaube geschützt und gegen Vandalismus und unbefugten Zugriff gesichert.
Als Spezialist für technische Systemlösungen setzt Langmatz Maßstäbe beim Ausbau von Breitbandnetzen und Lade-Infrastruktur. Die Produkte des Unternehmens ermöglichen nicht nur den Ausbau der Elektromobilität, sondern auch die sichere und zukunftsfähige Integration von Strom- und Datennetzen.

Oliver Utz ist geschäftsführender Gesellschafter der UTZ pr GmbH, Görisried.

https://langmatz.de

Stichwörter: Elektromobilität, Langmatz, Ladeinfrastruktur

Bildquelle: Langmatz

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

TransnetBW: E-Autos stabilisieren das Netz
[13.6.2024] TransnetBW und Octopus Energy testen ein neues Lade-Management für Elektroautos. Das Projekt soll die Netzstabilität verbessern. mehr...
Stadtwerke Tübingen: Neugründung einer Tochtergesellschaft
[11.6.2024] Die Stadtwerke Tübingen haben jetzt mit dem Unternehmen ecowerk e-charge eine neue Tochtergesellschaft gegründet. Sie wird ab dem 1. Juli die Verantwortung für die E-Lade-Infrastruktur der Stadtwerke übernehmen. mehr...
Die Verantwortung für die E-Lade-Infrastruktur der Stadtwerke Tübingen wird ab dem 1. Juli die Tochtergesellschaft ecowerk e-charge übernehmen.
Pfalzwerke: Kooperation mit OBI
[10.6.2024] Die Baumarktkette OBI und die Pfalzwerke-Gruppe planen gemeinsam 40 Standorte für Schnellladestationen, 15 davon sind bereits in Betrieb oder im Bau. mehr...
Kooperation für Lade-Infrastruktur: Die Pfalzwerke können bis zu 96 OBI-Standorte mit Schnellladesäulen ausstatten.
Lade-Infrastruktur: BDEW kritisiert neue Studie
[7.6.2024] Die neue Studie zur Lade-Infrastruktur zeigt den Bedarf an Ladepunkten in verschiedenen Szenarien, wird aber vom BDEW kritisch betrachtet. mehr...
Ahaus: Neues E-Fahrzeug für die Stadtreinigung
[5.6.2024] Ein neues elektrisches Fahrzeug hält in der Stadt Ahaus nun die Straßen und Plätze sauber und verursacht dabei keine neuen Umweltverschmutzungen. mehr...
Die Stadtreinigung der Stadt Ahaus verfügt jetzt über ein neues elektrisches Müllfahrzeug.

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Langmatz GmbH
82467 Garmisch-Partenkirchen
Langmatz GmbH

Aktuelle Meldungen