BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Freitag, 21. Juni 2024

badenova:
Wasserstoffbedarf ermittelt


[15.1.2024] Die Unternehmen GRTgaz, terranets bw und badenovaNETZE haben gemeinsam eine Interessensabfrage für die geplanten Projekte RHYn und RHYn Interco durchgeführt, um den wachsenden Bedarf an Wasserstoff in der Region zu ermitteln.

Für das Projekt RHYn Interco haben die Netzbetreiber GRTgaz, terranets bw und badenovaNETZE den Wasserstoffbedarf ermittelt. Von Mitte September bis Mitte November 2023 führten die Netzbetreiber GRTgaz, terranets bw und badenovaNETZE im Rahmen der Projekte RHYn und RHYn Interco (wir berichteten) eine Umfrage zu Wasserstoffbedarf und -produktionspotenzialen in den Regionen Südlicher Oberrhein und Grand Est in Frankreich durch. Ziel war es, potenzielle Großabnehmer und Wasserstoffproduzenten zu identifizieren.
Wie badenova jetzt mitteilt, haben zehn Unternehmen, vor allem aus Freiburg und Kehl, einen Bedarf von rund 1,5 Terawattstunden (TWh) Energie aus Wasserstoff ab 2028 und sogar rund 1,9 TWh bis 2035 angemeldet. Vor allem energieintensive Unternehmen zeigten Interesse an einer leitungsgebundenen Wasserstoffversorgung. Projektleiterin Leonie Meyer von badenovaNETZE sieht großes Potenzial, weitere Unternehmen für die leitungsgebundene Wasserstoffversorgung zu gewinnen. Auf französischer Seite haben sich potenzielle Wasserstoffproduzenten bei GRTgaz gemeldet. Vorläufige Ergebnisse deuten auf ein großes Produktions- und Exportpotenzial in der Region Grand Est hin. Eine vertiefende Analyse durch GRTgaz und terranets bw ist laut badenova derzeit im Gange, um die nächsten Schritte für die Verbindung der beiden Netze festzulegen.
Die Europäische Kommission hat am 23. November 2023 die Bedeutung des Projekts RHYn Interco als Project of Common Interest bestätigt. Der PCI-Status ist entscheidend für die Aufnahme in das neue Wasserstoff-Kernnetz. Projektleiterin Stephanie Seybold von terranets bw betonte, dass die grenzüberschreitende Anbindung an das Wasserstoff-Backbone in Frankreich und die Umrüstung bestehender Gasleitungen auf Wasserstoff die Voraussetzung für eine klimaneutrale Energieversorgung der Industrie schaffe. Der PCI-Status unterstreiche die Bedeutung des Projekts RHYn Interco für die Energiewende. (al)

https://www.badenova.de

Stichwörter: Wasserstoff, Badenova, terranets bw, GRTgaz, RHYn Interco

Bildquelle: badenova

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wasserstoff

Hamburg: Umrüstung des Kohlekraftswerks
[17.6.2024] Die Umrüstung des ehemaligen Kohlekraftwerks Moorburg zu einem Standort für die Wasserstoffproduktion schreitet voran, mit dem Baubeginn eines 100-Megawatt-Elektrolyseurs im Jahr 2025. Dieses Projekt ist ein zentraler Bestandteil der Hamburger Wasserstoffstrategie zur Dekarbonisierung von Industrie und Verkehr. mehr...
Ehemaliges Kohlekraftwerk Moorburg wird zu einem Standort für die Wasserstoffproduktion.
Salzlandkreis: Baustart für Wasserstoffprojekt
[17.6.2024] Im Salzlandkreis haben die Bauarbeiten für ein Wasserstoffprojekt begonnen. Ein neuer Windpark soll einen Elektrolyseur mit Strom versorgen, sodass Wasserstoff klimaneutral produziert werden und zur Dekarbonisierung des Bus-, Entsorgungs- und Schwerlastverkehrs beitragen kann. mehr...
Im Beisein von Sachsen-Anhalts Energieminister Armin Willingmann (6. v.l.) ist der Baustart für das Wasserstoffprojekt im Salzlandkreis gefallen.
Wärmeplanung: Nicht mit Wasserstoff rechnen
[13.6.2024] Ein neues Gutachten zeigt, dass die Umstellung der Gasnetze auf Wasserstoff noch nicht verlässlich gewährleistet werden kann. Kommunen sollten daher bei ihrer Wärmeplanung nicht von einer Wasserstoffversorgung der Haushalte ausgehen. mehr...
Kommunen sollten bei der Wärmeplanung nicht mit Wasserstoff rechnen.
Frankfurt am Main: ICB-Wasserstofftankstelle eröffnet
[5.6.2024] Das Frankfurter Busunternehmen ICB hat auf seinem Betriebshof eine Wasserstofftankstelle eröffnet, an der die 23 Busse der H2-Flotte direkt betankt werden können. mehr...
Ministerialrat Jörg Arne Egerter (links) und Mobilitätsdezernent Wolfgang Siefert eröffnen die ICB-Wasserstofftankstelle.
Schleswig-Holstein: 1,8 Millionen für Wasserstoffprojekt
[3.6.2024] Das unter der Federführung Schleswig-Holsteins stehende Interreg-Projekt hat jetzt eine Förderung von 1,8 Millionen Euro erhalten. Ziel des Projekts ist die innovative Wasserstoffnutzung im Schwerlastverkehr. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
energielenker Gruppe
48155 Münster
energielenker Gruppe

Aktuelle Meldungen