ANGACOM-2403.05-rotation

Freitag, 19. April 2024

Münster:
Stadtbücherei produziert eigenen Strom


[23.2.2024] In Münster ist jetzt auf der Stadtbücherei eine Photovoltaikanlage in Betrieb gegangen. Mit einer Leistung von 29 Kilowatt peak erzeugt sie jährlich rund 30.000 Kilowattstunden Strom.

Besichtigung der neuen Photovoltaikanlage auf dem Dach der Stadtbücherei Münster. Die Stadtbücherei Münster produziert und verbraucht ab sofort ihren eigenen Ökostrom. Wie die Stadt Münster mitteilt, ist auf dem Dach der Stadtbücherei vergangene Woche eine Photovoltaikanlage in Betrieb gegangen. Mit einer Leistung von 29 Kilowatt peak (kWp) erzeuge sie jährlich rund 30.000 Kilowattstunden Strom – so viel, wie zehn Zwei-Personen-Haushalte in diesem Zeitraum verbrauchen. Zwölf Tonnen CO2 spare die Stadtbücherei damit pro Jahr ein.
Das Dach des Gebäudes am Alten Steinweg sei im Zuge der Installation umfassend vorbereitet und saniert worden und verfüge nun über ein Geländer. „Wir haben zunächst den Kies auf einer Fläche von etwa 800 Quadratmetern vom Flachdach abgesaugt, um dieses neu abzudichten. Anschließend wurde der Kies wieder verteilt und die Photovoltaikanlage mithilfe von Schienen installiert“, erklärt Soheil Zandi vom Amt für Immobilienmanagement, das gemeinsam mit den Stadtwerken die Anlage errichtet hat.
Angaben der Stadt zufolge spart die Stadtbücherei durch die neue Photovoltaikanlage künftig mehr als zehn Prozent des Jahresverbrauchs an Strom ein und damit entsprechende Kosten. Gefördert worden sei die Anlage vom Land NRW mit knapp 55.000 Euro, das entspreche einer Förderquote von 90 Prozent.
Ebenfalls in Betrieb ist eine neue Photovoltaikanlage auf der Feuer- und Rettungswache 2 an der Theodor-Scheiwe-Straße. Die Anlage mit einer Größe von 99 kWp erzeuge im Jahr mehr als 88.000 Kilowattstunden Strom und spart jährlich 42 Tonnen CO2 ein. (th)

https://www.muenster.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, Münster

Bildquelle: Stadt Münster / Roski

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

Deutscher Solarpreis 2024: Bewerbungsverfahren eröffnet
[18.4.2024] Das Bewerbungsverfahren für den Deutschen Solarpreis 2024 ist jetzt eröffnet worden. Die Verleihung ist für den Herbst 2024 im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung vorgesehen. mehr...
Die Bewerbungsphase für den Deutschen Solarpreis 2024 ist jetzt eröffnet.
Düsseldorf: Pilotprojekt mit Kitas und Schulen
[12.4.2024] Einen genauen Einblick in das Nutzungsverhalten und die Verbräuche in städtischen Einrichtungen wollen Stadt, Stadtwerke und das Unternehmen IPM in Düsseldorf gewinnen. Zwei Kitas und eine Schule werden dafür mit Photovoltaikanlagen ausgestattet. In einer weiteren Kita steht der Einsatz von Sensorik im Mittelpunkt. mehr...
Den Startschuss des Pilotprojekts gaben Stadtdirektor Burkhard Hintzsche (l.), Dr. Charlotte Beissel, Vorständin der Stadtwerke Düsseldorf, und Michael Köhler, technischer Geschäftsführer der IPM, im Nordkap.familie in Wittlaer.
Baden-Württemberg: PV-Checkliste für Kommunen
[9.4.2024] Die KEA-BW hat eine neue Photovoltaik-Checkliste für Kommunen online gestellt. Sie soll im Vorfeld bei der Planung unterstützen, bietet aber auch eine Erstberatung oder Informationen zum Contracting als mögliche Lösung für einkommensschwache Kommunen. mehr...
Welche ist die richtige? Eine neue Checkliste zeigt, wie Kommunen eine passende Photovoltaikanlage für ihre Liegenschaften finden.
Öko-Institut: Viel Platz für Solaranlagen
[5.4.2024] Eine Analyse des Öko-Instituts zeigt: Deutschland könnte seine Ziele für Solarstrom auf Freiflächen deutlich übertreffen. Möglich machen dies ungenutzte Flächen und innovative Konzepte wie die Agri-Photovoltaik. mehr...
Niedersachsen: Solarboom im Norden
[5.4.2024] Eine Analyse der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen zeigt, dass sich die neu installierte Photovoltaik-Leistung im Jahr 2023 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt hat. Insbesondere Wohngebäude leisten einen großen Beitrag. mehr...