mcc-seminare-2405.02-rotation

Sonntag, 19. Mai 2024

Münster:
Vertrag für mehr Klimaschutz


[5.3.2024] In einem Klimastadt-Vertrag haben sich in Münster Akteurinnen und Akteure der Stadtgesellschaft zu Beiträgen für den Klimaschutz verpflichtet. Die Vertragsunterzeichnung hat vergangene Woche im Historischen Rathaus stattgefunden.

Im Historischen Rathaus von Münster wurde in der vergangenen Woche der Klimastadt-Vertrag unterzeichnet. In Münster haben sich vergangene Woche 130 Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und der Stadtgesellschaft ins Historische Rathaus eingefunden, um dort ihre Beiträge im Klimastadt-Vertrag zu unterzeichnen. Wie die Stadt Münster mitteilt, hatten die Akteure bis zum 31. Januar 2024 einen Beitrag eingereicht und sind damit Teil der ersten Version des Klimastadt-Vertrags.
Nach der feierlichen Unterzeichnung werde die Stadt den Vertrag Mitte März bei der Europäischen Union einreichen. Bei erfolgreicher Prüfung erhalte Münster das EU-Mission-Label für klimaneutrale und intelligente Städte.
Der Klimastadt-Vertrag bündele die Maßnahmen der Stadt und ihrer Tochtergesellschaften sowie die Beiträge von Akteurinnen und Akteuren aus der gesamten Stadtgesellschaft, die damit einen Beitrag zur Erreichung der Klimaneutralität leisten wollen.
Insgesamt gebe es in der ersten Fassung des Vertrags über 70 Beiträge, unter anderem von Akteuren wie der Industriegemeinschaft Münster, dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen, der Handwerkskammer Münster, der Universität Münster, der Fachhochschule Münster, dem Bistum Münster und dem evangelischen Kirchenkreis Münster sowie von vielen großen Unternehmen, die mit ihren Maßnahmen viel CO2 einsparen können. Aber auch von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen und Initiativen wie den KlimaTrainerinnen und KlimaTrainern, Move and Meet e.V., den Psychologists4Future oder der Hansawerkstatt.
Die Beiträge reichen von Energieeinsparmaßnahmen und der Nutzung erneuerbarer Energien über zukunftsweisende Ansätze, wie der Förderung von sozial-ökologischen Innovationen, bis hin zur Entwicklung und Umsetzung umfassender Klimaschutzkonzepte auf dem Weg zur Klimaneutralität.
Der Klima-Stadtvertrag soll auch nach der Einreichung der ersten Auflage bei der Europäischen Union kontinuierlich fortgeschrieben und gemeinsam mit der Stadtgesellschaft weiterentwickelt werden, bis Münster klimaneutral ist. Weitere Beiträge seien deshalb willkommen und könnten auch weiterhin eingereicht werden. Die Beiträge und die damit verbundenen Selbstverpflichtungen der ersten Fassung des Klimastadt-Vertrags werde die Stadt parallel zur Einreichung bei der EU im März online veröffentlichen. (th)

http://www.muenster.de
https://www.klimastadt.ms

Stichwörter: Klimaschutz, Münster

Bildquelle: Presseamt Münster / MünsterView

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

swb: Raus aus der Kohle
[2.5.2024] swb Erzeugung hat den Block 15 in Hastedt stillgelegt. Damit steigt der Bremer Energieversorger aus der Kohleverstromung aus. mehr...
Mit der Stilllegung von Block 15 in Hastedt haben die swb den Kohleausstieg vollzogen.
Energiekommune: Fulda nutzt Abwasser und Abwärme
[30.4.2024] Fulda erarbeitet zurzeit ein Nachfolgekonzept für ihr Klimaschutzkonzept aus dem Jahr 2013. Die Energie-Kommune des Monats setzt auf Beteiligung der Bevölkerung bei achtsamer und innovativer Nutzung der Ressourcen wie etwa die Wärmegewinnung aus Abwasser und Abwärme. mehr...
Fulda erarbeitet ein Nachfolgekonzept für ihr Klimaschutzkonzept aus dem Jahr 2013.
Baden-Württemberg: Klimaneutral in elf Jahren
[30.4.2024] Vier Kommunen in Baden-Württemberg starten erste, vom Land geförderte Maßnahmen und wollen in elf Jahren klimaneutral sein. Die Landesenergieagentur KEA-BW betreut das Vorhaben. mehr...
Blick auf das alte und neue Rathaus in Denzlingen.
Veolia/BS Energy: Kohle ade!
[25.4.2024] Nach fast 40 Jahren wurde das Braunschweiger Kohleheizkraftwerk am Standort Mitte vom Netz genommen. Vorausgegangen waren die Modernisierung und der Neubau von Erzeugungsanlagen mit der größten Investition in der Firmengeschichte von BS Energy in Höhe von rund 250 Millionen Euro. mehr...
Am 6. Februar 2024 erreichte der letzte Kohlezug das Heizkraftwerk Mitte in Braunschweig.
Difu-Studie: Klimafinanzierung ins Grundgesetz
[23.4.2024] Eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Urbanistik schlägt eine Verfassungsänderung zur besseren Finanzierung von Klimaschutzmaßnahmen vor. Die Einführung einer Gemeinschaftsaufgabe „Klimaschutz“ im Grundgesetz könnte effizienter sein als die bisherige Umverteilung des Umsatzsteueraufkommens. mehr...
Studie schlägt Verfassungsrang für Gemeinschaftsaufgabe Klimaschutz vor.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Klimaschutz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen