BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Sonntag, 23. Juni 2024

Wertheim:
Wasserstoffprojekt geplant


[6.5.2024] In einem Gewerbegebiet in Wertheim soll das erste Wasserstoffprojekt der Stadt entstehen. Geplant sind eine H2-Elektrolyseanlage zur regionalen Erzeugung von grünem Wasserstoff und eine H2-Tankstelle.

Die Stadt Wertheim setzt auf grüne Energie: Im Gewerbegebiet Almosenberg ist der Bau einer H2-Elektrolyseanlage und einer Wasserstofftankstelle geplant. Das Projekt der Stadtwerke Wertheim in Zusammenarbeit mit der Wasserstoffallianz H2 Main-Tauber und dem Steinbeis-Innovationszentrum ist der erste Schritt zur Produktion von grünem Wasserstoff in der Region. Zur Förderung der Mobilität und zur Versorgung gewerblicher Kunden wird die Anlage auch eine Trailer-Abfüllanlage umfassen.
Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez (SPD) bezeichnet das Projekt als wichtige Weichenstellung für die Zukunft und betont die Bedeutung für die Energiewende in der Region. „Es ist eine tolle Geschichte, wenn es gelingt, das umzusetzen“, so Herrera Torrez zu den Plänen, die in weiteren Schritten auch die Einbindung der Stadtteile Bestenheid und Wartberg vorsehen.
Werner Spec, Geschäftsführer der Wasserstoffallianz, und Thomas Beier, Geschäftsführer der Stadtwerke, informierten über den aktuellen Stand und die strategische Bedeutung des Projekts. Sie betonten, dass die Abwärme der Wasserstoffproduktion auch für ein Wärmenetz im Gewerbegebiet genutzt werden könnte. Zur Finanzierung des Projekts hofft man auf Fördermittel der EU oder des Bundes.
Darüber hinaus ist die Gründung einer neuen GmbH geplant, deren Hauptgesellschafterin die Stadtwerke sein werden. Eine Beteiligung weiterer regionaler Partner sowie der Bürgerinnen und Bürger über Kooperationen mit zwei regionalen Banken ist vorgesehen. Der Bau- und Umweltausschuss empfahl dem Stadtrat einstimmig, das Projekt zu beschließen, das beispielhaft für die Umsetzung der Energiewende vor Ort steht. (al)

https://www.stadtwerke-wertheim.de

Stichwörter: Wasserstoff, Wertheim



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wasserstoff

Hamburg: Umrüstung des Kohlekraftswerks
[17.6.2024] Die Umrüstung des ehemaligen Kohlekraftwerks Moorburg zu einem Standort für die Wasserstoffproduktion schreitet voran, mit dem Baubeginn eines 100-Megawatt-Elektrolyseurs im Jahr 2025. Dieses Projekt ist ein zentraler Bestandteil der Hamburger Wasserstoffstrategie zur Dekarbonisierung von Industrie und Verkehr. mehr...
Ehemaliges Kohlekraftwerk Moorburg wird zu einem Standort für die Wasserstoffproduktion.
Salzlandkreis: Baustart für Wasserstoffprojekt
[17.6.2024] Im Salzlandkreis haben die Bauarbeiten für ein Wasserstoffprojekt begonnen. Ein neuer Windpark soll einen Elektrolyseur mit Strom versorgen, sodass Wasserstoff klimaneutral produziert werden und zur Dekarbonisierung des Bus-, Entsorgungs- und Schwerlastverkehrs beitragen kann. mehr...
Im Beisein von Sachsen-Anhalts Energieminister Armin Willingmann (6. v.l.) ist der Baustart für das Wasserstoffprojekt im Salzlandkreis gefallen.
Wärmeplanung: Nicht mit Wasserstoff rechnen
[13.6.2024] Ein neues Gutachten zeigt, dass die Umstellung der Gasnetze auf Wasserstoff noch nicht verlässlich gewährleistet werden kann. Kommunen sollten daher bei ihrer Wärmeplanung nicht von einer Wasserstoffversorgung der Haushalte ausgehen. mehr...
Kommunen sollten bei der Wärmeplanung nicht mit Wasserstoff rechnen.
Frankfurt am Main: ICB-Wasserstofftankstelle eröffnet
[5.6.2024] Das Frankfurter Busunternehmen ICB hat auf seinem Betriebshof eine Wasserstofftankstelle eröffnet, an der die 23 Busse der H2-Flotte direkt betankt werden können. mehr...
Ministerialrat Jörg Arne Egerter (links) und Mobilitätsdezernent Wolfgang Siefert eröffnen die ICB-Wasserstofftankstelle.
Schleswig-Holstein: 1,8 Millionen für Wasserstoffprojekt
[3.6.2024] Das unter der Federführung Schleswig-Holsteins stehende Interreg-Projekt hat jetzt eine Förderung von 1,8 Millionen Euro erhalten. Ziel des Projekts ist die innovative Wasserstoffnutzung im Schwerlastverkehr. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
VIVAVIS AG
76275 Ettlingen
VIVAVIS AG
Uniper
40221 Düsseldorf
Uniper
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH

Aktuelle Meldungen