EW-Medien-2405.15-rotation

Donnerstag, 30. Mai 2024

Osterweddingen:
Baustart für Elektrolyseur


[15.5.2024] Mit dem symbolischen ersten Spatenstich wurde jetzt der Startschuss für den Bau eines neuen Elektrolyseurs im Industriepark Osterweddingen (Landkreis Börde) gegeben.

Im Industriepark Osterweddingen im Landkreis Börde ist jetzt der erste symbolische Spatenstich für den Bau eines neuen Elektrolyseurs erfolgt. Wie das Ministerium für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt Sachsen-Anhalt mitteilt, wird die Anlage mit einer Leistung von zehn Megawatt (MW) mithilfe von Wind- und Sonnenstrom grünen Wasserstoff erzeugen, um lokale Industriebetriebe klimafreundlich mit Energie und Rohstoffen zu versorgen. Der Elektrolyseur sei der erste Baustein für ein geplantes Verbundkraftwerk, das der Energiedienstleister ENERTRAG am Standort realisieren möchte und das künftig neben grünem Wasserstoff unter anderem auch Wärme erzeugen soll.
Der Zehn-MW-Elektrolyseur soll rund 900 Tonnen grünen Wasserstoff im Jahr erzeugen. Dieser klimafreundliche Energieträger könne vielfältig verwendet werden: zur Dekarbonisierung in der Industrie, als Kraftstoff für den Fernlastverkehr oder zur Erzeugung von Strom, wenn Wind und Sonne mal Pause machen. Mittelfristig sei geplant, die Elektrolyse-Kapazität am Standort zu verdoppeln und den grünen Wasserstoff per Pipeline auch ins Netz einzuspeisen. Die Elektrolyseure bilden die Basis für das geplante Verbundkraftwerk; ein solches betreibt ENERTRAG bereits in der Uckermark. (th)

https://www.sachsen-anhalt.de

Stichwörter: Wasserstoff, Osterweddingen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wasserstoff

Hohenwart: Positives Fazit zu Wasserstoffprojekt
[28.5.2024] Mit dem Ende der Heizperiode wurde im bayerischen Markt Hohenwart eine positive Bilanz des Wasserstoff-Heizungsprojekts H2Direkt gezogen. mehr...
Mit dem Ende der Heizperiode wurde im bayerischen Markt Hohenwart eine positive Bilanz des Wasserstoff-Heizungsprojekts H2Direkt gezogen.
LEAG: Wasserstoff statt Braunkohle
[24.5.2024] Auf dem Gelände des Braunkohlekraftwerks Boxberg der LEAG soll eine zweite Power-to-X-Anlage entstehen. Bei der Planung wird das Energieunternehmen vom Ingenieurdienstleister AFRY unterstützt. mehr...
Am Kraftwerksstandort Boxberg der LEAG entsteht eine zweite Power-to-X-Anlage.
Weimar: Unterstützung für Wasserstoffbusse
[13.5.2024] Die Stadt Weimar setzt bei der Verkehrswende unter anderem auf Wasserstoff-Brennstoffzellenbusse. Sechs weitere kann sie nun dank einer Förderung des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz anschaffen. mehr...
Bei der Überreichung des Fördermittelbescheids des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz an die Stadtwirtschaft Weimar.
Wertheim: Wasserstoffprojekt geplant
[6.5.2024] In einem Gewerbegebiet in Wertheim soll das erste Wasserstoffprojekt der Stadt entstehen. Geplant sind eine H2-Elektrolyseanlage zur regionalen Erzeugung von grünem Wasserstoff und eine H2-Tankstelle. mehr...
Netze BW: Projekt Wasserstoff-Insel erfolgreich
[24.4.2024] In Baden-Württemberg wurde Wasserstoff erfolgreich in das Erdgasnetz eingespeist. Dies zeigt, dass bestehende Netze eine wichtige Rolle bei der Dekarbonisierung des Energiesektors spielen können. mehr...
Anlagenaufbau der Wasserstoff-Insel Öhringen.

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
SMIGHT GmbH
76185 Karlsruhe
SMIGHT GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
IVU Informationssysteme GmbH
22846 Norderstedt
IVU Informationssysteme GmbH
energielenker Gruppe
48155 Münster
energielenker Gruppe

Aktuelle Meldungen