BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Montag, 24. Juni 2024

Stadtwerke Norderney:
SMIGHT Grid2 optimiert die Netze


[23.5.2024] Alle Ortsnetzstationen der Stadtwerke Norderney werden mit der neuen Messlösung SMIGHT Grid2 ausgestattet. Die Technologie soll Transparenz schaffen und helfen, die Netzbelastung vor allem in den tourismusstarken Sommermonaten besser zu steuern.

Strand von Norderney: Stadtwerke müssen saisonale Schwankungen in der Auslastung des Netzes abfangen. Die Stadtwerke Norderney haben damit begonnen, alle 48 Ortsnetzstationen auf der Insel mit der Messlösung SMIGHT Grid2 auszustatten. Wie der Anbieter Smight mitteilt, soll damit das Stromnetz besser überwacht und gesteuert werden. Bereits in 30 Stationen könnten die Stadtwerke nun minutengenaue Messdaten erfassen und auswerten. „Neben der Zunahme von Elektromobilität und Photovoltaikanlagen haben wir vor allem durch den Tourismus saisonale Schwankungen in der Auslastung unseres Netzes“, erklärt Tristan Knappe, Leiter Netzleittechnik und Fernwirktechnik bei den Stadtwerken Norderney. „Ein vermaschtes Netz hat viele Knotenpunkte, was die Versorgungssicherheit erhöht, aber auch mehr Überwachung erfordert.“
Im September 2023 starteten die Stadtwerke ein achtwöchiges Pilotprojekt mit SMIGHT Grid2 an zehn Stationen. Aufgrund der positiven Ergebnisse wurde entschieden, alle Stationen umzurüsten. „Vereinzelte Trafomessungen, Netzberechnungen und Erfahrungswerte reichten bei dieser Entwicklung einfach nicht mehr aus“, sagt Knappe. „Oft haben sich die daraus abgeleiteten Annahmen zwar bestätigt – aber im Einzelfall lohnt sich ein zweiter Blick auf die SMIGHT-Daten.“
Die Stadtwerke setzen dabei auf zwei Sensortypen: Standardsensoren mit Klappkernwandlern und den neuen Grid2 Sensor Flex mit Rogowskispulen. „Überzeugt hat uns das Gesamtpaket aus Preis und Leistung sowie die kurze Lieferzeit von zwei Wochen“, fasst Knappe zusammen. „Die Installation ist sehr einfach und wir gehen davon aus, dass wir mit den beiden Sensorvarianten alle Stationen problemlos ausstatten können.“
Die Daten der SMIGHT-Sensoren werden zukünftig in die bestehende Netzanalyse-Software integriert. Schon jetzt nutzen die Stadtwerke die Daten für den Netzbetrieb, die Netzplanung sowie die Investitions- und Budgetplanung. „Auftretende Engpässe und kritische Stationen fallen im SMIGHT IQ Cockpit sofort ins Auge, weshalb wir die webbasierte Anwendung mittlerweile regelmäßig nutzen“, so Knappe.
Bis Anfang 2025 sollen alle 48 Stationen mit der SMIGHT-Technologie ausgestattet sein. „Wir freuen uns auf den Sommer – denn dann müssen wir im Gegensatz zum Festland die größten Lasten tragen“, sagt Knappe. „Aber es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass wir uns jetzt auf Daten und nicht mehr nur auf Theorie und Pi-mal-Daumen verlassen müssen.“ (al)

https://stadtwerke-norderney.de
https://www.smight.com

Stichwörter: Smart Grid, Netze, SMIGHT, Stadtwerke Norderney, SMIGHT Grid2

Bildquelle: SMIGHT GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

Magdeburg: Neues Umspannwerk genehmigt
[18.6.2024] In Magdeburg entsteht jetzt ein neues Umspannwerk in einem geplanten Industriegebiet, in dem sich unter anderem Intel ansiedeln wird. Das Umspannwerk ist eine entscheidende Voraussetzung für eine stabile Energieversorgung. mehr...
Amprion: Baustart für A-Nord
[14.6.2024] Das Unternehmen Amprion hat jetzt den Grundstein für eine Konverterstation in Emden-Petkum gelegt. Sie soll ein zentrales Bindeglied sein, um große Mengen Windstrom innerhalb Deutschlands zu verteilen. mehr...
Grundsteinlegung für die Konverterstation des Projektes A-Nord in Emden-Petkum.
TransnetBW: Airbag für das Stromnetz
[11.6.2024] TransnetBW hat mit dem Bau eines Netzverstärkers in Kupferzell begonnen. Damit kann das Übertragungsnetz künftig besser ausgelastet werden. mehr...
Brandenburg: Zehn-Punkte-Programm vorgestellt
[28.5.2024] Das Brandenburger Energieministerium hat gemeinsam mit drei großen Verteilnetzbetreibern ein Zehn-Punkte-Programm vorgestellt, um den Ausbau der Hochspannungsnetze zu beschleunigen. Ziel ist es, durch verstärkte Personalkapazitäten und optimierte Verfahren die Integration erneuerbarer Energien voranzutreiben und die Energiewende zu unterstützen. mehr...
Bei der Vorstellung des Zehn-Punkte-Programms zur Beschleunigung des Ausbaus der Hochspannungsnetze.
Netze BW: Massiver Netzausbau geplant
[23.5.2024] Der Verteilnetzbetreiber Netze BW hat seinen Netzausbauplan 2024 vorgelegt. Bis 2045 sollen umfangreiche Baumaßnahmen durchgeführt werden, um die Klimaneutralität zu erreichen. Dafür sind Investitionen in Höhe von 14,5 Milliarden Euro notwendig. mehr...
Montagearbeiten an einer 110-kV-Trasse in Baden-Württemberg.