ANGACOM-2403.05-rotation

Dienstag, 16. April 2024

Schwerin:
Fernwärme fürs Schloss


[30.10.2012] Das Schweriner Schloss wird ab Ende 2013 mit Fernwärme beheizt. Der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern kann damit seinen Kohlendioxidausstoß deutlich senken.

Mecklenburg-Vorpommern: Landtag im Schweriner Schloss stellt Wärmeversorgung auf umweltfreundliche Variante um. Die Verwaltung des Landtages Mecklenburg-Vorpommern hat die Stadtwerke Schwerin damit beauftragt, das Schweriner Schloss ab dem vierten Quartal 2013 mit Fernwärme zu beheizen. Sylvia Bretschneider (SPD), Abgeordnete im Landtag Mecklenburg-Vorpommern: „Nachdem der Landtag bereits seit Jahren Ökostrom bezieht, stellen wir künftig auch unsere Wärmeversorgung auf eine umweltfreundliche Variante um.“ Entscheidungsgrundlage waren sowohl Klimaschutz- als auch wirtschaftliche Aspekte. Dabei hat sich die Fernwärme, die in Schwerin im Mix aus effizienter Kraft-Wärme-Kopplung und Biomasse erzeugt wird, im Vergleich zu anderen Ressourcen schonenden Versorgungsmöglichkeiten klar durchsetzen können. Durch die gleichzeitige Erzeugung von Wärme und Strom wird die eingesetzte Primärenergie nach Angaben der Schweriner Stadtwerke bestmöglich genutzt. „Der Landtag kann so im Vergleich zur jetzigen Erdgasversorgung rund 280 Tonnen CO2-Emissionen vermeiden“, erläutert Stadtwerke-Geschäftsführer Josef Wolf. (bs)

http://www.stadtwerke-schwerin.de

Stichwörter: Wärmeversorgung, KWK, Schwerin, Stadtwerke Schwerin

Bildquelle: Landtag M-V / Jörn Lehmann

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wärmeversorgung

RheinEnergie: 23 Meter hoher Speicher in Betrieb
[16.4.2024] RheinEnergie hat einen großen Fernwärmespeicher in Betrieb genommen. Er soll eine tragende Säule für die Wärmeversorgung in Köln werden. mehr...
Der neue Speicher ist 23 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 13 Metern.
Kommunale Wärmeplanung: Antworten auf wichtige Fragen Bericht
[10.4.2024] Das Anfang des Jahres in Kraft getretene Wärmeplanungsgesetz verpflichtet Kommunen, bis Ende Juni 2026 beziehungsweise 2028 eine kommunale Wärmeplanung zu erstellen. Ein Impulspapier des Arbeitskreises Kommunaler Klimaschutz kann hierbei als Orientierungshilfe dienen. mehr...
Die kommunale Wärmewende wird von vielen Akteuren getragen.
Düsseldorf: Stadt startet kommunale Wärmeplanung
[10.4.2024] Die Stadt Düsseldorf plant bis 2026 eine Kommunale Wärmeplanung, um eine klimaneutrale Wärmeversorgung zu ermöglichen. Schlüsselakteure betonen die Bedeutung dieser Initiative für die Klimaneutralität und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen. mehr...
Auftaktveranstaltung mit Stakeholdern zum Start der kommunalen Wärmeplanung am 19. März in Düsseldorf.
Stuttgart: Großwärmepumpe für 10.000 Haushalte
[9.4.2024] In Stuttgart-Münster wurde eine Großwärmepumpe offiziell in Betrieb genommen. Sie kann Fernwärme für 10.000 Haushalte bereitstellen. mehr...
Kann 10.000 Haushalte versorgen: Großwärmepumpe in Stuttgart-Münster.
Konstanz: Machbarkeitsstudien gestartet
[9.4.2024] In Konstanz sind Machbarkeitsstudien für das Berchengebiet und das Gebiet um die Bodensee-Therme angelaufen. mehr...
Die Grafik zeigt alle prioritär geplanten Wärmeverbünde.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Wärmeversorgung:
Meriaura Energy Oy
22761 Hamburg
Meriaura Energy Oy
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen