BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Donnerstag, 20. Juni 2024

Interview:
Stelldichein der Energiewirtschaft


[9.2.2015] Am 10. Februar 2015 öffnet die E-world wieder ihre Pforten. Stefanie Hamm, Geschäftsführerin der E-world energy & water GmbH, spricht im stadt+werk-Interview über die Highlights der diesjährigen Messe.

Stefanie Hamm: „Die E-world ist der Treffpunkt der europäischen Energiewirtschaft.“ Frau Hamm, die E-world energy & water gilt als Leitmesse im Bereich der Energie- und Wasserwirtschaft. Was macht die Messe so besonders?

Die E-world ist der Treffpunkt der europäischen Energiewirtschaft. Wer sich über innovative Produkte der Strom- und Gaswirtschaft sowie neue Player im Markt informieren möchte, der kommt nach Essen. Das Besondere ist die hohe Qualität unserer Fachbesucher. 80 Prozent sind an Einkäufen und Beschaffungen in ihren Unternehmen beteiligt. Zusätzliche Attraktivität gewinnt die Messe durch ihr herausragendes Veranstaltungsprogramm. Längst internationale Bedeutung hat beispielsweise der Kongress, auf dem Experten aus Politik und Wirtschaft aktuelle Herausforderungen der Branche diskutieren. Hinzu kommt eine Vielzahl eigens durch die Aussteller angebotener Veranstaltungen – von der Pressekonferenz über Round-Table-Gespräche bis hin zu Abendveranstaltungen für die wichtigsten Kunden. Das alles macht die E-world zum jährlichen Stelldichein der Energiewirtschaft.

Auch in diesem Jahr bietet die E-world ein breites Themenspektrum an. Welche Highlights warten auf die Besucher?

Auf der E-world werden wir das Thema Smart Energy weiter ausbauen. Wegen der großen Nachfrage wird dieser Bereich neben der Halle 4 und Galeria nun auch die Hallen 6 und 7 teilweise belegen. Das ist für uns eine ganz wichtige Informationsplattform, was wir auch mit den beiden integrierten Foren Smart Tech und Energy Transition unterstreichen. Dort werden Experten in halbtägigen Veranstaltungen über jeweils fünf Themenschwerpunkte aus der Smart-Energy-Welt mit Vorträgen und Diskussionsrunden ihr Wissen weitergeben.

„Smart Energy gehört zu den Zukunftsfeldern der Branche.“

Welche Bedeutung hat das Thema Smart Energy für die kommunale Energiewirtschaft?

Smart Energy gehört zu den Zukunftsfeldern der Branche. Die Technik wird seit vielen Jahren bei Großkunden und auch in Privathaushalten erprobt. Auf der E-world ist die großflächige Implementierung ein wichtiges Thema. Zudem bietet Smart Metering gerade auch für die kommunale Energiewirtschaft die Möglichkeit, neue Geschäftsfelder zu erschließen.
Darüber informiert die E-world ebenfalls in einer eigenen Konferenz. Hierbei kommen Themen wie neue Strategien für das Smart-Energy-System, IT-Sicherheit sowie Smart Energy Systems für die produzierende Industrie zur Sprache.

Welche weiteren Trends können Sie erkennen?

Dazu zählt für mich vor allem die Vermarktung erneuerbarer Energien. Wie kann das im Regelleistungsmarkt optimal geschehen und welche Möglichkeiten bieten virtuelle Kraftwerke? Weitere Zukunftsthemen sind eine fortlaufende Optimierung der Energieeffizienz und ein Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Zudem steht die Energiebranche vor einer verstärkten Digitalisierung. Smart Home und Smart Apps werden an Bedeutung gewinnen. Der Trend gipfelt in Big Data Management und der Machine-to-Machine-Kommunikation (M2M). Da dies von zentraler Bedeutung ist, haben wir auf der E-world 2015 hierzu gleich zwei Veranstaltungen konzipiert.

Interview: Marc Tosenberger

Hamm, Stefanie
Stefanie Hamm ist Geschäftsführerin der E-world energy & water GmbH. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen. Seit dem Jahr 2000 ist sie für Veranstaltungen und Marketing bei der con|energy ag zuständig. 2010 übernahm sie die Geschäftsführung der con|energy agentur.

http://www.e-world-essen.com
Dieses Interview ist in der Ausgabe Januar/Februar von stadt+werk im Spezial E-world 2015 erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder die Zeitschrift abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: Kongresse, Messen, E-world 2015

Bildquelle: con|energy agentur

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse

Megatrend WärmeWende 2024: Zentrales Thema der Energiewirtschaft
[20.6.2024] Der Fachkongress Megatrend WärmeWende 2024 bietet eine Plattform für Experten und Entscheidungsträger der Energiewirtschaft. Er findet am 27. und 28. Juni in Berlin statt. mehr...
Am 27. und 28. Juni findet in Berlin der Fachkongress Megatrend WärmeWende statt.
Anwenderforum Kleinwasserkraft 2024: Austausch und Vernetzung
[20.6.2024] Im Fokus des Anwenderforums Kleinwasserkraft stehen in diesem Jahr innovative technische Lösungen, Energiegemeinschaften im Ländervergleich, Netzeinbindung und Vermarktung sowie Betriebserfahrungen aus dem deutschsprachigen Alpenraum. mehr...
16. Branchentag Windenergie NRW: Aktuelles zur Windenergiebranche
[11.6.2024] In Gelsenkirchen beginnt heute der 16. Branchentag Windenergie NRW. Die Veranstaltung informiert über die neuesten Entwicklungen und Zukunftsperspektiven der Windenergiebranche. mehr...
DVGW Kongress 2024: Programm erschienen
[7.6.2024] Das Programm zum DVGW Kongress, der im September in Berlin stattfindet, ist jetzt erschienen. Es bietet unter anderem mehrere Expertendiskussionen zum Thema Energie- und Wasserversorgung. mehr...
BEE Sommerfest: Erfolge der Energiepolitik feiern
[7.6.2024] In Berlin findet am 3. Juli 2025 das größte Plattform-Event der erneuerbaren Energiebranche, das BEE Sommerfest, statt. Rund 1.500 Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Medien und Forschung werden erwartet, um über die Fortschritte und zukünftigen Herausforderungen der Energiewende zu diskutieren. mehr...
Am 3. Juli lädt der BEE zum Sommerfest in Berlin ein.

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen

Aktuelle Meldungen