Dienstag, 22. Juni 2021
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Unternehmen > Neue Ausrichtung

GVS:
Neue Ausrichtung


[7.5.2015] Um der gewachsenen Bedeutung des Gas-Dienstleistungsgeschäfts gerecht zu werden, stellt sich die GasVersorgung Süddeutschland (GVS) vertrieblich neu auf.

Die GasVersorgung Süddeutschland (GVS) bemüht sich um ein schärferes Vertriebsprofil. Laut Unternehmensangaben soll der Dienstleistungsgedanke verstärkt sowie die Organisation verschlankt werden. So entfallen beispielsweise die Bereiche als Hierarchieebene. Die Abteilung Vertrieb-Erdgasprodukte leitet ab sofort Tobias Göser. Neu geschaffen wurde die Abteilung Vertrieb-Dienstleistungen, die Helmut Kusterer führt. Mit den Umstrukturierungen will die GVS auf die gewachsene Bedeutung des Gas-Dienstleistungsgeschäfts reagieren – hier insbesondere das Portfolio- und Bilanzkreis-Management sowie vertragsbegleitende Dienstleistungen. Ebenfalls neu ist der GVS zufolge die Stabstelle Strategisches Kundenbeziehungsmanagement, die Michael Kirschner verantwortet. Mit der neuen Ausrichtung erfolge eine enge Verzahnung und ein intensiver Know-how-Transfer von Beschaffung, Handel und Vertrieb zwischen der GVS und dem Unternehmen EnBW Energie Baden-Württemberg. Die EnBW ist seit vergangenem Jahr alleinige Eigentümerin der GVS. „Auch nach dem vollständigen Erwerb der GVS-Geschäftsanteile durch die EnBW bleibt die GVS aufgrund des Markterfolges als Gesellschaft und Marke eigenständig“, sagt Helmut Oehler, Sprecher der GVS-Geschäftsführung. „Wir sind überzeugt, dass wir mit diesen zukunftsfähigen Strukturen unseren Kunden weiterhin wettbewerbsfähige Produkte und Dienstleistungen anbieten können.“ Das Unternehmen ist nicht nur in Deutschland, sondern mittlerweile auch im angrenzenden Ausland aktiv (wir berichteten). (ma)

http://www.gvs-erdgas.de

Stichwörter: Unternehmen, GVS GasVersorgung Süddeutschland, Erdgas



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Stadtwerke Münster: Solides Ergebnis trotz Corona
[22.6.2021] Die Stadtwerke Münster haben 2020 ein solides Ergebnis trotz Corona erreicht. Der Jahresüberschuss liegt bei 11,3 Millionen Euro. mehr...
Die Stadtwerke Münster kamen 2020 gut durch die Corona-Krise.
MAN Energy Solutions : Elektrolyseurhersteller übernommen
[17.6.2021] MAN Energy Solutions übernimmt die Mehrheit der Anteile am Augsburger Elektrolyseurhersteller H-TEC SYSTEMS von GP Joule. mehr...
GVS: Der Mensch im Mittelpunkt Bericht
[17.6.2021] Die Corona-Pandemie veranlasste die GasVersorgung Süddeutschland (GVS) dazu, ihren Betrieb auf Homeoffice umzustellen. Welche Lehren zieht das Unternehmen daraus? mehr...
Osterholzer Stadtwerke: Beratung per Video in Kundenzentren
[16.6.2021] Die Osterholzer Stadtwerke setzen auf Videoberatung in ihren sieben Kundenzentren. Unterstützung kommt dafür von Trianel. mehr...
Wuppertaler Stadtwerke: Mehr als Energie und Verkehr
[15.6.2021] Die Wuppertaler Stadtwerke wollen als kommunaler Infrastrukturdienstleister mehr Daseinsvorsorge für eine digitale und klimaneutrale Zukunft bereitstellen. mehr...
Innovationen im Wuppertaler ÖPNV: Vor 120 Jahren die Schwebebahn, seit 2020 Wasserstoffbusse.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe Sonderheft 2021
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2021
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2021
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021

Aktuelle Meldungen