Dienstag, 27. September 2022

Stadtwerke-Award 2015:
Wegweisende Projekte


[15.5.2015] Die Sieger des diesjährigen Stadtwerke-Awards stehen fest: Die Stadtwerke Crailsheim werden für ihr Projekt zur Solarwärmeversorgung eines Wohngebiets ausgezeichnet. Platz Zwei und Drei gehen an die Unternehmen EWE Vertrieb und EAM. Über den Sonderpreis dürfen sich die Osterholzer Stadtwerke freuen.

Die Stadtwerke Crailsheim, die Osterholzer Stadtwerke sowie die Unternehmen EWE Vertrieb und EAM werden mit dem Stadtwerke-Award 2015 ausgezeichnet. Unter der Motto „Energiewende – innovative Lösungen für die Energiewelt von morgen“ wurden auch in diesem Jahr Stadtwerke und regionale Energieversorger für zukunftsorientierte Energiekonzepte mit dem Stadtwerke-Award ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Euroforum-Jahrestagung Stadtwerke 2015 (5. bis 7. Mai 2015) in Düsseldorf statt. Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs sind die Stadtwerke Crailsheim. Mit ihrem Projekt zur Solarwärmeversorgung eines Wohngebiets konnten sie die Jury überzeugen. Laut Euroforum ist die „Solare Nahwärme Hirtenwiesen II“ ein intelligenter Ansatz, um der Sonnenenergie den Weg in den Wärmemarkt zu ebnen. Die Anlage deckt den Wärmebedarf eines Wohngebiets zu 50 Prozent und ist die größte zusammenhängende Solarthermie-Anlage Deutschlands. Neben versorgungstechnischen Aspekten berücksichtige das Konzept auch ökologische, städtebauliche sowie die Wohnqualität steigernde Gesichtspunkte.

Hausspeicher und Gasdruckanlagen


Um den Ausgleich von volatilem solarem Energieangebot und Verbrauch geht es beim Projekt des Unternehmens EWE Vertrieb. Es landete auf dem zweiten Platz. Mit dem EQOO Hausspeichersystem könne die Solarstrom-Eigenverbrauchsquote mehr als verdoppelt werden. EQOO besteht aus einer Photovoltaikanlage, einem Stromspeicher sowie einem Ergänzungsstromvertrag mit 100 Prozent Ökostrom sowie einer Fünf-Jahres-Festpreisgarantie. Modular aufgebaut wird EQOO laut Euroforum genau auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten. Den dritten Platz erreicht Energieversorger EAM für sein Konzept zur regenerativen Beheizung von Gasdruckregelanlagen: Erdgas wird auf dem Weg zum Verbraucher vom hohen Druckniveau im Fernleitungsnetz auf ein niedrigeres Druckniveau im Verteilnetz entspannt. Da sich das Gas dabei abkühlt, muss es vorerwärmt werden. Üblicherweise geschieht das über Gaskessel und ist mit erheblichen Kosten verbunden. Das von der EAM-Tochtergesellschaft EnergieNetz Mitte und regionalen Partnern entwickelte Konzept „Regenerative Beheizung von Gasdruckregelanlagen“ ermögliche über den Einsatz alternativer Energiequellen die Einsparung von Kosten und CO2-Emissionen. Das Modell eigne sich für alle Gasdruckregelanlagen in Deutschland.

Sonderpreis für Kooperationsmodell

Den Sonderpreis erhalten die Osterholzer Stadtwerke. Ihr Projekt betrifft die strategische Unternehmensaufstellung. Im Kreis Osterholz wurde die Idee verfolgt, die drei dort tätigen Energieversorger zu einem Unternehmen zu verschmelzen. Im Jahr 2010 wurde die Fusion zu den Osterholzer Stadtwerken vollzogen. Als preiswürdig, weil einzigartig und innovativ, bewertete die Jury die im Jahr 2014 durchgeführten flankierenden Maßnahmen: So wurde ein branchenübergreifendes Kooperationsmodell mit örtlichen Kreditinstituten auf den Weg gebracht. Zudem wurde für jene Gemeinden im Kreis, die bislang noch nicht Gesellschafter sind, ein kommunales Partnermodell entwickelt. Nach nur fünf Jahren haben sich die Osterholzer Stadtwerke im gesamten Kreisgebiet kommunal verankert und sind nun überall mit ihren Leistungen präsent. (ma)

http://www.stadtwerke-award.de

Stichwörter: Energieeffizienz, EAM, EWE AG, Stadtwerke-Award, Stadtwerke Crailsheim, Osterholzer Stadtwerke

Bildquelle: EUROFORUM

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Stadtwerke Witten: Ein Viertel weniger Energieverbrauch
[16.9.2022] Die Stadtwerke Witten werden im zweiten Halbjahr 2022 voraussichtlich 25 Prozent weniger Energie verbrauchen als 2019. Dazu tragen unter anderem die Abschaltung eines BHKW, die Absenkung der Wassertemperatur in den Bädern, die Reduzierung der Außenbeleuchtung oder die Verringerung der Raumtemperaturen bei. mehr...
Trianel: Im Metaversum Energie sparen
[9.9.2022] Mit einer virtuellen 3D-Umgebung will Trianel die Energiespar-Kampagnen der Stadtwerke unterstützen. Das so genannte Metaversum Energiesparen soll den Zugang zum Thema erleichtern. Die Fertigstellung des Blueprint soll noch im September erfolgen. mehr...
Trianel will mittels solcher 3D-Umgebungen Energiesparmöglichkeiten aufzeigen.
Stadtwerke Münster: Förderung für Grüne Wärme
[30.8.2022] Die Stadtwerke Münster haben sich die Förderung für ein innovatives Wärmesystem im Hafen-Kraftwerk gesichert. Genutzt wird dabei die Wärme des Dortmund-Ems-Kanals mittels einer Großwärmepumpe. mehr...
Im Heizkraftwerk am Hafen gewinnen die Stadtwerke künftig auch mit Hilfe einer Großwärmepumpe Wärme des Dortmund-Ems-Kanals.
Bonn: MVA als Place to be Interview
[24.8.2022] Nach rund 30 Jahren verlässlichem Betrieb soll die Anlagentechnik der Müllverwertungsanlage Bonn (MVA) erneuert werden. Im Interview erläutert der langjährige Geschäftsführer der MVA Bonn, Manfred Becker, das von der Stadt entwickelte Nachfolgekonzept bonNova. mehr...
Effiziente Gebäude 2022: Auftakt der Fachkonferenz
[24.8.2022] Am 30. August findet mit dem Online-Seminar „Kostengünstig Bauen und Wohnen“ der Auftakt zur Fachkonferenz Effiziente Gebäude statt. Ausgerichtet wird sie von ZEBAU. mehr...

Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2022
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energieeffizienz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen