EW-Medien-2405.15-rotation

Montag, 20. Mai 2024

Netzausbau:
DHÜ-Trassen im Rückstand


[14.10.2016] Beim Bau von Leitungen zur Drehstrom-Hochspannungs-Übertragung gibt es weitere Verzögerungen. Erst rund 650 Kilometer Leitungen sind realisiert, heißt es in einem Bericht der Bundesregierung. Kritisch wird der Einsatz von Erdkabeln gesehen.

Beim Bau von Leitungen zur Drehstrom-Hochspannungs-Übertragung gibt es weitere Verzögerungen. In Deutschland sollen laut Energieleitungsausbaugesetz (EnLAG) rund 1.800 Kilometer Drehstromleitungen auf Hochspannungsebene (DHÜ) gebaut werden. Davon sind nun rund 650 Kilometer realisiert und 850 Kilometer genehmigt. Dies schreibt die Bundesregierung in einem aktuellen Bericht zum Umsetzungsstand des EnLAG. Vollständig in Betrieb gegangen seien bisher sechs Vorhaben, zwei weitere seien teilweise in Betrieb gegangen. In dem Bericht heißt es: „Das zeigt nicht nur im Vergleich zur ursprünglichen Planung, sondern auch zum Stand im letzten Bericht im Jahr 2015 nochmals eine deutliche Verzögerung hinsichtlich der geplanten Inbetriebnahmezeitpunkte.“
Den Einsatz von Erdkabeln sieht die Bundesregierung kritisch, diese würden nicht dem Stand der Technik entsprechen. Es müssten zunächst ausreichende Erfahrungen im Rahmen von Pilotprojekten gesammelt werden, ehe Erdkabel im größeren Umfang im Übertragungsnetz eingesetzt werden könnten. Im Bereich der Gemeinde Raesfeld (Münsterland) hätten erste Erfahrungen mit Planung und Bau von Drehstrom-Erdkabeln gemacht werden können. Betriebliche Erfahrungen gebe es noch nicht. Die Investitionskosten hätten in etwa um den Faktor sechs höher als bei einer vergleichbaren Freileitung gelegen. Bis zum Jahre 2017 erwartet die Bundesregierung die Fertigstellung von rund 45 Prozent der geplanten Leitungskilometer. Bis zum Jahr 2020 sollen es 85 Prozent werden. (al)

Bericht der Bundesregierung zum Energieleitungsausbaugesetz (PDF, 433 KB) (Deep Link)

Stichwörter: Smart Grid, Netze, Netzausbau, HGÜ-Trassen

Bildquelle: Amprion GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

SLHub: EE-Anlagen schnell melden
[8.5.2024] Energieversorger können über SLHub Erneuerbare-Energien-Anlagen ihrer Kunden in wenigen Minuten anmelden. mehr...
Ostdeutschland: Gemeinsam Verteilnetze ausbauen
[6.5.2024] Die Verteilnetzbetreiber in Ostdeutschland haben eine gemeinsame Netzausbauplanung veröffentlicht. mehr...
Das sind die Ziele der Verteilnetzbetreiber Ostdeutschlands für den gemeinsamen Netzausbau.
N-ERGIE: Massive Netzverstärkungen geplant
[3.5.2024] Um den dynamischen Zubau erneuerbarer Energien zu bewältigen, plant die N-ERGIE Netz Investitionen von über einer Milliarde Euro. Das sieht der aktuelle Netzausbauplan des Nürnberger Netzbetreibers vor. mehr...
N-ERGIE Netz plant die Erneuerung von Hochspannungsleitungen auf einer Länge von 185 Kilometern.
Stadtwerke Sankt Augustin: Strom-Ortsnetzstationen smartifiziert
[3.5.2024] Um den sich ändernden und immer komplexer werdenden Anforderungen an Stromnetze gerecht zu werden, setzen die Stadtwerke Sankt Augustin und Westnetz beim Umbau der Netze in Sankt Augustin jetzt auf digiONS. mehr...
Startschuss zur Smartifizierung des Stromnetzes von Sankt Augustin.
edna: Mitstreiter für NLS-Projekt gesucht
[24.4.2024] Eine neue Projektgruppe der edna will ab Sommer 2024 klären, wie die Integration zukünftiger Niederspannungs-Netzleitsysteme gelingen kann. Dafür werden noch Mitstreiterinnen und Mitstreiter gesucht. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Netze | Smart Grid:
SMIGHT GmbH
76185 Karlsruhe
SMIGHT GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen