Montag, 30. März 2020

Intersolar 2017:
Das sind die Gewinner des Awards


[2.6.2017] Auf der diesjährigen Intersolar in München wurden zum zehnten Mal die Intersolar Awards verliehen. Zu den ausgezeichneten Projekten zählen schwimmende PV-Kraftwerke, neueste Module und Wechselrichter, virtuelle Kraftwerke, solare Prozessdampferzeugung, agro-solare Technologien, eine auf Solarenergie basierende Milch-Kühlkette sowie eine solare Abdachungsanlage für eine Deponie.

Auch in diesem Jahr wurden mit den Intersolar Awards neue PV-Technologien und besonders spannende Solarprojekte ausgezeichnet. Noch bis einschließlich heute treffen sich Hersteller, Zulieferer, Großhändler, Dienstleister und Partner der Solarwirtschaft auf der Intersolar Europe (31. Mai - 2. Juni 2017) in München. Der Intersolar Award wurde in diesem Jahr zum zehnten Mal in den Kategorien Photovoltaik und Herausragende Solare Projekte verliehen. Zusätzlich durften zum ersten Mal Projekte aus dem Themenfeld Smart Renewable Energy teilnehmen.
In der Kategorie Photovoltaik überzeugten die Unternehmen Ciel & Terre International, Hanwha Q CELLS und SMA Solar Technology. Die französische Firma Ciel & Terre International baut schwimmende PV-Anlagen für Gewerbe und Industrie. Die Jury urteilte: „Diese Technik leistet einen wichtigen Beitrag zur weltweiten Energiewende in diesem Nischenmarkt.“ Der Photovoltaikanbieter Hanwha Q CELLS mit Hauptsitz in Südkorea und Deutschland wurde für sein Modul Q.PEAK RSF L-G4.2 360-375 prämiert. Es zeichne sich durch einen hohen Wirkungsgrad, Produktnachhaltigkeit und eine einfache Systemintegration aus. Der deutsche Anbieter von Solarenergie-Equipment SMA Solar Technology überzeugte schließlich mit einem wirtschaftlich und technisch einzigartigen Wechselrichter-Design.
Sieger in der Kategorie Herausragende Solare Projekte sind die Firmen RAM Pharma, Next Kraftwerke sowie SUNfarming, Goldbeck Solar und die Universität Hohenheim in Zusammenarbeit mit Phaesun. Die Universität Hohenheim und der Spezialist für den Verkauf, die Installation und den Betrieb von netzfernen Photovoltaik- und Windenergiesystemen Phaesun haben eine auf Solarenergie basierende Milch-Kühlkette für den Einsatz in Tunesien und Kenia entwickelt. Das Projekt wurde von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) initiiert. Das jordanische Pharmaunternehmen RAM Pharma hat das erste Projekt zur direkten solaren Prozessdampferzeugung für industrielle Prozesswärme in Nahost und Nordafrika realisiert. Die Jury bekräftigte: „Das Projekt beweist, wie wichtig solar erzeugter Dampf künftig in der Industrie sein wird.“ Das deutsche Unternehmen Next Kraftwerke betreibt mit Next Pool eines der größten virtuellen Kraftwerke in Europa. Gewürdigt wurde das Geschäftsmodell sowie der geleistete Beitrag zur künftigen Entwicklung der weltweiten Energieversorgung. Zudem wurde die deutsche Firma SUNFarming für ihre agro-solaren Projekte in Südafrika und die Firma Goldbeck Solar für die Abdeckung einer Deponie mit einer Photovoltaikanlage dekoriert. (me)

http://www.intersolar.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, Intersolar Europe 2017, Intersolar Award

Bildquelle: Solar Promotion GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

BDEW/BSW: Solardeckel heben
[25.3.2020] In einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel fordern die Verbände BSW und BDEW die Aufhebung des Förderdeckels für neue Solaranlagen. Es dürfe nicht zu einem fahrlässig herbeigeführten Ausbaustopp für Photovoltaik kommen, heißt es in dem Schreiben. mehr...
Solarstrom: Zubau droht Einbruch
[25.3.2020] Trotz entsprechendem Beschluss schafft es die Bundesregierung nicht, die Deckelung des Photovoltaik-Zubaus bei 52 Gigawatt installierter Leistung aufzuheben. Dem Solarstromzubau droht damit der Einbruch, warnt die Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg. mehr...
Stadtwerke München: Bürger an Energiewende beteiligt
[9.3.2020] Mit einem PV-Projekt in Perlach haben die Stadtwerke München ihre Bürgerbeteiligung „M-Solar Sonnenbausteine" binnen weniger Tage beendet. Für das Projekt wurden 120.000 Euro bei den Münchnern eingesammelt. mehr...
120.000 Euro sammelten die SWM bei den Münchner Bürgern für einen PV-Park in Perlach ein.
Stadtwerke Trier: Sonnenernte im alten Steinbruch
[26.2.2020] Das Trierer Energieunternehmen WI Energy baut in einem ehemaligen Steinbruch den Solarpark Kersch. Abgenommen und vermarktet wird der Strom durch die Stadtwerke Trier. Im Frühjahr 2020 soll das Projekt abgeschlossen sein und dann fünf Megawatt leisten. mehr...
Der Solarpark Kersch kurz vor der Fertigstellung.
GASAG: Wasserstoff fürs Eigenheim
[20.2.2020] Die Berliner GASAG will Kompetenzen für die Installation und den Betrieb von Wasserstoff-Anlagen aufbauen. Sie kooperiert dazu mit dem Unternehmen HPS, das es Eigenheimkunden ermöglicht, Sonnenenergie in Wasserstoff umzuwandeln. mehr...
Bei Familie Lügger entsteht Wasserstoff fürs Eigenheim.

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Home Office auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen