Dienstag, 9. August 2022

Bremen:
Erste Jahresbilanz des GuD-Kraftwerks


[1.12.2017] Seit einem Jahr ist das Gemeinschaftskraftwerk Bremen in Betrieb. Die GuD-Anlage war häufiger am Netz als geplant, die Rentabilität lässt dennoch zu wünschen übrig.

Seit einem Jahr ist das Gemeinschaftskraftwerk Bremen in Betrieb. Das Bremer Gas- und Dampfturbinenkraftwerk (GuD) ist seit 12 Monaten in Betrieb (wir berichteten). Wie die Betreibergesellschaft Gemeinschaftskraftwerk Bremen mitteilt, war das hochmoderne Kraftwerk rund 6.000 Stunden am Netz und produzierte 1,8 Millionen Megawattstunden Strom. Torsten Köhne, Vorstandschef des Bremer Versorgers swb, erklärt: „Das Kraftwerk war weit mehr am Netz, als wir es ursprünglich geplant hatten und leistete damit einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit.“ Dies habe allerdings nicht zu einer angemessene Rentabilität für den Block geführt. „Das zeigt, dass die Rahmenbedingungen für den Betrieb eines hocheffizienten Kraftwerks wie dem GKB noch immer nicht stimmen“, kommentiert Köhne.
Um das Bremer GuD-Kraftwerk zu bauen, hatten im Jahr 2011 fünf Unternehmen die Gesellschaft Gemeinschaftskraftwerk Bremen gegründet. Hauptgesellschafter ist swb in Bremen mit 51,76 Prozent. Beteiligt sind der Frankfurter Versorger Mainova mit 25,1 Prozent, die TOBI Gaskraftwerksbeteiligungs GmbH mit 16,19 Prozent, ovag Energie mit 4,95 Prozent und DB Energie mit 2,0 Prozent. Nach Angaben von swb hat die Anlage eine elektrische Leistung von rund 445 Megawatt (MW). Insgesamt könne das GuD-Kraftwerk, das etwa 450 Millionen Euro gekostet hat, jährlich 1,8 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Strom produzieren. Das entspreche dem Jahresverbrauch aller Haushalte einer deutschen Großstadt. Rund 45 Prozent der installierten Leistung gehen laut swb über einen gesonderten Bezugsrechtevertrag an die Deutsche Bahn. (al)

http://www.gk-bremen.de

Stichwörter: Unternehmen, swb, GuD-Kraftwerk, Bremen

Bildquelle: Gemeinschaftskraftwerk Bremen GmbH & Co. KG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Stadtwerke Dessau: Teamplayer oder Leader? Bericht
[8.8.2022] Die Stadtwerke Dessau streben mit einfallsreichen Methoden den Kulturwandel ihres Unternehmens an. Erste Aktionen schlagen sich bereits jetzt in einem guten Betriebsklima nieder und tragen dazu bei, dass die Stadtwerke als attraktiver und stabiler Arbeitgeber gelten. mehr...
Beim Fußball zeigte sich, wer sich durchsetzen kann.
Stadtwerke Weinheim: Positive Zahlen für 2021
[4.8.2022] Die Stadtwerke Weinheim haben jetzt ihren Bilanzbericht für das Jahr 2021 vorgestellt. Das mehrheitlich kommunale Unternehmen konnte einen Gewinn in Höhe von 2,4 Millionen Euro verzeichnen. mehr...
Für das Jahr 2021 konnten die Stadtwerke einen Gewinn von 2,4 Millionen Euro verzeichnen.
providata: Zusammenschluss von e.dat und E-MAKS
[4.8.2022] Die Thüga-Plusgesellschaften e.dat und E-MAKS haben sich jetzt zu dem Unternehmen providata zusammengeschlossen. Es soll energiewirtschaftliches Prozess- und Daten-Management auf dem deutschen Markt bedienen. mehr...
Mitnetz Strom: Rekord bei Erneuerbaren-Einspeisung
[2.8.2022] 
Mitnetz Strom hat im vergangenen Jahr in seinem Netzgebiet einen neuen Rekord bei der Einspeisung aus erneuerbaren Energien verzeichnet. Einen deutlichen Zubau an Erneuerbare-Energien-Anlagen gab es etwa im Kreis Nordsachsen.
 mehr...
Thüga Aktiengesellschaft: Nachfolge zum Vorstand geregelt
[28.7.2022] Frühzeitig regelt die Thüga Aktiengesellschaft die Nachfolge des Vorstands. Spätestens zum 1. Januar 2024 folgt Constantin H. Alsheimer auf Michael Riechel, der planmäßig altersbedingt aus dem Unternehmen ausscheiden wird. mehr...
Dr. Constantin Alsheimer wird spätestens zum ersten Januar 2024 neuer Vorsitzender des Vorstands der Thüga Aktiengesellschaft.

Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2022
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
iS Software GmbH
93059 Regensburg
iS Software GmbH
cosymap GmbH
04103 Leipzig
cosymap GmbH
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH

Aktuelle Meldungen