theen

Freitag, 20. Juli 2018

Bremen:
Erste Jahresbilanz des GuD-Kraftwerks


[1.12.2017] Seit einem Jahr ist das Gemeinschaftskraftwerk Bremen in Betrieb. Die GuD-Anlage war häufiger am Netz als geplant, die Rentabilität lässt dennoch zu wünschen übrig.

Seit einem Jahr ist das Gemeinschaftskraftwerk Bremen in Betrieb. Das Bremer Gas- und Dampfturbinenkraftwerk (GuD) ist seit 12 Monaten in Betrieb (wir berichteten). Wie die Betreibergesellschaft Gemeinschaftskraftwerk Bremen mitteilt, war das hochmoderne Kraftwerk rund 6.000 Stunden am Netz und produzierte 1,8 Millionen Megawattstunden Strom. Torsten Köhne, Vorstandschef des Bremer Versorgers swb, erklärt: „Das Kraftwerk war weit mehr am Netz, als wir es ursprünglich geplant hatten und leistete damit einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit.“ Dies habe allerdings nicht zu einer angemessene Rentabilität für den Block geführt. „Das zeigt, dass die Rahmenbedingungen für den Betrieb eines hocheffizienten Kraftwerks wie dem GKB noch immer nicht stimmen“, kommentiert Köhne.
Um das Bremer GuD-Kraftwerk zu bauen, hatten im Jahr 2011 fünf Unternehmen die Gesellschaft Gemeinschaftskraftwerk Bremen gegründet. Hauptgesellschafter ist swb in Bremen mit 51,76 Prozent. Beteiligt sind der Frankfurter Versorger Mainova mit 25,1 Prozent, die TOBI Gaskraftwerksbeteiligungs GmbH mit 16,19 Prozent, ovag Energie mit 4,95 Prozent und DB Energie mit 2,0 Prozent. Nach Angaben von swb hat die Anlage eine elektrische Leistung von rund 445 Megawatt (MW). Insgesamt könne das GuD-Kraftwerk, das etwa 450 Millionen Euro gekostet hat, jährlich 1,8 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Strom produzieren. Das entspreche dem Jahresverbrauch aller Haushalte einer deutschen Großstadt. Rund 45 Prozent der installierten Leistung gehen laut swb über einen gesonderten Bezugsrechtevertrag an die Deutsche Bahn. (al)

www.gk-bremen.de

Stichwörter: Unternehmen, swb, GuD-Kraftwerk, Bremen

Bildquelle: Gemeinschaftskraftwerk Bremen GmbH & Co. KG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Markt: Riesen sortieren sich neu Bericht
[16.7.2018] Steht durch den Deal der Energieriesen E.ON und RWE ein Beben des Marktumfelds bevor? Und welche strategischen Schlüsse sollten Stadtwerke und Kommunen aus der Neuordnung der Großkonzerne ziehen? mehr...
E.ON und RWE: Weitreichender Tausch der Geschäftsaktivitäten vereinbart.
Stadtwerke Award 2018: Die Nominierten stehen fest
[13.7.2018] Sechs Unternehmen wurden für den Stadtwerke Award 2018 nominiert. Für den Preis qualifiziert haben sich die Energieversorgung Halle, das Stadtwerk am See, die Stadtwerke Lübeck und Trier sowie die Wuppertaler Stadtwerke und Thüga. mehr...
Stadtwerke Tecklenburger Land: Mehrwert für Kommunen
[13.7.2018] Laut aktueller Bilanz der Stadtwerke Tecklenburger Land steigerte der vor vier Jahren gegründete kommunale Versorger den Gewinn um 200.000 Euro auf nun rund 4,9 Millionen Euro. mehr...
Wolf Power Systems: Neuordnung des KWK-Bereichs
[12.7.2018] Mit der im Juli vollzogenen Verschmelzung der Unternehmen Kuntschar + Schlüter auf Wolf Power Systems, ist der Zusammenführungsprozess im Bereich Kraft-Wärme-Kopplung abgeschlossen. Auf dem Markt sollen allerdings weiterhin drei Marken präsent sein. mehr...
TWL: Erstes Hybridkraftwerk am Netz
[4.7.2018] Eine Kombination aus Batterien und einer Gasturbine bildet das erste Hybridkraftwerk Deutschlands. Die Anlage der Technischen Werke Ludwigshafen liefert Strom für den Regelleistungsmarkt. mehr...
Das Hybrid-Regelkraftwerk von TWL ist das erste seiner Art in Deutschland.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen