BDEW

Sonntag, 19. Mai 2019

Euroforum:
Jahrestagung Stadtwerke 2019


[26.2.2019] Von Stadtwerken für Stadtwerke, heißt es bei der Euroforum-Jahrestagung Anfang Mai. Laut Veranstalter werden rund 300 Entscheidungsträger aus dem kommunalen Umfeld erwartet.

Im Fokus der Euroforum-Jahrestagung Stadtwerke, die am 7. und 8. Mai 2019 in Berlin stattfindet, steht die digitale Transformation. In vier Plenen referieren Vertreter von Energieversorgungsunternehmen und Kommunen. „Die neue DNA des Stadtwerks: Transformation vorantreiben, Kerngeschäft sichern, mit innovativen Geschäftsmodellen punkten“, heißt der erste Themenblock. Darin spricht beispielsweise Matthias Cord, stellvertretender Vorsitzender des Thüga-Vorstands über die Neudefinierung von Rolle und Kernaufgaben: Welchem Wandel müssen sich Stadtwerke unterziehen?
Im zweiten Plenum Stadtwerke als Wegbereiter zur Smart City und als digitale Schnittstelle zur Kommune berichtet unter anderem Andreas Mucke, der Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal, über die Zusammenarbeit von Stadtwerk und Kommune. Robert Grüneis, Geschäftsführer des österreichischen Unternehmens Aspern Smart City Research referiert zum Thema „Die Smart City ist Realität: Erfolgreiche Forschungspartnerschaft für die urbane Energiezukunft“. Zum Abschluss des ersten Tages haben die Besucher die Möglichkeit, am Networking Piazza teilzunehmen. Dort können sie unter anderem in kleineren Gruppen ihr Wissen zu verschiedenen Themen vertiefen.

Faktencheck Digitalisierung

Im ersten Plenum am zweiten Tag geht es um den Faktencheck Digitalisierung: Kundenzentrierung und Kundenansprache digitalisieren – aber wie? Teil des Blocks sind ein Out-of-the-box-Vortrag, eine Best-Practice- und eine Diskussionsrunde. Deren Thema: RPA, Data Science, KI und IoT gewinnbringend zur Kundengewinnung und -bindung einsetzen. Unter anderem werden Paul-Vincent Abs, Geschäftsführer von E.ON Metering und e.kundenservice Netz sowie Matthias Trunk, Vorstand Vertrieb der GASAG referieren. Am Nachmittag stehen Beschaffungsstrategien im Mittelpunkt. Beispielsweise spricht Sven Becker, Sprecher der Trinanel-Geschäftsführung, über die digitale Schnittstelle zwischen Beschaffung und Vertrieb. (sav)

http://www.stadtwerke-tagung.de

Stichwörter: Smart City, Gasag, Trianel, Thüga, EUROFORUM Deutschland, Euroforum-Jahrestagung Stadtwerke 2019



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City

Singen: LoRaWAN für Wertstoffhof
[17.5.2019] Thüga Energienetze und Thüga SmartService haben am Wertstoffhof in Singen ein LoRaWAN-Funknetz aufgebaut. Kunden der Stadtwerke können so vor der Anfahrt online prüfen, ob dort gerade ein großer oder wenig Andrang herrscht. mehr...
Stuttgart: Anerkannte Digitalisierungsstrategie
[4.4.2019] Die Digitalisierungsstrategie der Stadt Stuttgart findet bundesweite Anerkennung: Die baden-württembergische Landeshauptstadt zählt zu den 50 Städten des Smart-City-Atlas. Verwaltung, IT-Infrastruktur, Datenplattform, Energie und Umwelt sowie Bildung sind aktuell die Schwerpunktthemen. mehr...
Smart Cities: Für die erste Staffel bewerben
[3.4.2019] Für die erste Staffel des Förderprogramms Modellprojekte Smart Cities, ausgerufen vom Bundesinnenministerium, können sich Kommunen nun bis Mitte Mai bewerben. mehr...
Wolfegg: Erste Kommune am Netz mit SMIGHT
[3.4.2019] Mit einem WLAN-Nachrüstsatz für bestehende Lichtmasten, sollen Gemeinden künftig schneller öffentliche WLAN Hotspots realisieren können. Die Kommune Wolfegg ist als eine der ersten mit dabei. mehr...
Am Wohnmobilstellplatz im baden-württembergischen Wolfegg kann nun mit Highspeed im Internet gesurft werden.
3. Fachtagung Smart City: Klein- und Mittelstädte im Fokus
[28.3.2019] Die Transferstelle Bingen lädt Anfang Mai zur 3. Fachtagung Smart City an die Technische Hochschule Bingen ein. Der Fokus liegt auf Klein- und Mittelstädten sowie auf ländlichen Regionen. mehr...