Donnerstag, 13. Mai 2021
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Unternehmen > Neue Spitze bestellt

Stadtwerke Jena Gruppe:
Neue Spitze bestellt


[17.12.2020] Claudia Budich und Tobias Wolfrum wurden vom Aufsichtsrat als neue Geschäftsführer der Stadtwerke Jena Gruppe bestellt. Sie treten ihre Ämter zum 1. Februar 2021 an.

Claudia Budich wird neue Geschäftsführerin der Stadtwerke Jena Gruppe. Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Jena sowie deren Tochterunternehmen Stadtwerke Energie Jena-Pößneck sind in ihren Sitzungen Mitte Dezember 2020 dem Vorschlag des Aufsichtsratsvorsitzenden, Jenas Oberbürgermeister Thomas Nitzsche (FDP), gefolgt und haben die Positionen der Geschäftsführung neu besetzt. Als Geschäftsführer der Stadtwerke Jena sollen auf Vorschlag des Aufsichtsrats Claudia Budich und Tobias Wolfrum bestellt werden. Beide sollen diese zunächst auf zwei Jahre befristete Tätigkeit am 1. Februar 2021 antreten. Die nötige Bestätigung durch den Stadtrat ist für Januar geplant, meldet die Stadtverwaltung Jena.
Claudia Budich bringe umfassende Expertise und Erfahrung aus ihrer zehnjährigen Tätigkeit als Bereichsleiterin Betriebswirtschaft in der Stadtwerke Jena Gruppe ein, heißt es in der Pressemitteilung. Tobias Wolfrum wurde als Geschäftsführer der Stadtwerke Jena Gruppe bestellt. Tobias Wolfrum ist seit 2016 als Geschäftsführer für die Wohnungsbaugesellschaft jenawohnen tätig. Zuvor verantwortete er im Unternehmen den Bereich Technisches Management und war Prokurist. Seine Tätigkeit als Geschäftsführer von jenawohnen werde Tobias Wolfrum auch weiterhin ausführen.
Oberbürgermeister Nitzsche erklärt: „Das neue Team steht für einen geordneten Übergang an der Spitze unserer Stadtwerke. Beide zeigen mit dem Pilotprojekt des Smarten Quartiers in Lobeda bereits auf, wie sich mit innovativen gesellschaftsübergreifenden Ansätzen für die Stadtwerke neue Geschäftsfelder erschließen und entwickeln lassen. Ich danke beiden Geschäftsführern für die Übernahme der Verantwortung an der Spitze und bin sicher, dass es ihnen gelingen wird, gemeinsam mit allen Partnern die Stadtwerke auch in Zukunft weiter auf Erfolgskurs zu halten.“ (al)

https://www.stadtwerke-jena-gruppe.de

Stichwörter: Unternehmen, Stadtwerke Jena

Bildquelle v.o.n.u.: Stadtwerke Jena Gruppe, jenawohnen/Tina Peißker

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

prego services: Über den Südwesten hinaus
[11.5.2021] prego services wächst über den Südwesten Deutschlands hinaus und gewinnt neue Kunden in Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen. mehr...
Der Stammsitz von prego services in Saarbrücken.
Siemens: Grüner Wasserstoff für Mainfranken
[7.5.2021] Die Stadtwerke Schweinfurt und das Unternehmen Siemens wollen grünen Wasserstoff im industriellen Großmaßstab gewinnen. Industrie und Wirtschaft wurden jetzt über die Anwendungsmöglichkeiten in der Region Mainfranken informiert. mehr...
Die Stadtwerke Schweinfurt und Siemens informieren über die industrielle Anwendbarkeit von Wasserstoff in der Region Mainfranken.
Energiepark Emden: H2 von der Küste in den Tank
[4.5.2021] In Ostfriesland entsteht eine regionale Wasserstoffwirtschaft auf Basis von lokal erzeugtem Ökostrom. Das zugrundeliegende Konzept wurde von den Gründungsgesellschaftern der H2NORD präsentiert. mehr...
Die Stellvertreter der Gründungsunternehmen Jens Rötteken (Terravent), André Steinau (GP JOULE), Tim Kruithoff (Oberbürgermeister Emden), Thomas Ehrlich (SCORE), Claas Mauritz Brons (Brons Gruppe, v.l.n.r.).
NRW-Stadtwerke: 80 Prozent geben Zuschüsse
[29.4.2021] In Nordrhein-Westfalen unterstützen mehr als 80 Prozent der Stadtwerke die Nutzung erneuerbarer Energien oder die Steigerung der Energieeffizienz durch Förderprogramme. Das ergab eine Umfrage der EnergieAgentur.NRW. mehr...
Hamburg: Energietöchter fusionieren
[21.4.2021] Nach einem Rückkauf fusionieren Hamburg Energie und Wärme Hamburg. Die beiden Unternehmen agieren ab Januar 2022 zusammen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2021
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen