Dienstag, 6. Dezember 2022

Herdecke:
Pumpspeicherkraftwerk wieder am Netz


[27.10.2022] Nach umfangreichen Instandsetzungsarbeiten und der Revision zentraler Bauteile ist das Pumpspeicherkraftwerk Herdecke von RWE pünktlich zu Beginn der kalten Jahreszeit wieder in Betrieb.

Pumpspeicherkraftwerk in Herdecke: Nach Revision jetzt wieder am Netz. Das RWE-Pumpspeicherkraftwerk (PSW) Herdecke ist nach 17 Monaten Revision zurück am Netz. Wie RWE mitteilt, wurde die Anlage am Hengsteysee nach umfangreichen Instandsetzungsarbeiten und der Überarbeitung zentraler Bauteile Mitte September wieder mit dem Stromnetz synchronisiert. Nach erfolgreichem Testbetrieb produziere sie inzwischen wieder Strom. Rechtzeitig zur kalten Jahreszeit stehe damit das größte Pumpspeicherkraftwerk Nordrhein-Westfalens bereit, um aktiv zur Stabilisierung des deutschen Stromnetzes beizutragen.
Der Fokus der ersten Generalüberholung seit 30 Jahren habe auf der Sanierung von Bauteilen tief im Innern der Anlage gelegen. Die logistisch größten Herausforderungen hätten dabei der Kugelschieber, die Turbine und der Motorgenerator dargestellt. So seien etwa der 300 Tonnen schwere Rotor des Generators sowie der 180 Tonnen schwere Kugelschieber ausgehoben worden, der den Wasserzufluss zur Turbine regelt. Die Bauteile seien von einer Spezialfirma in Heidenheim saniert worden. Da einige Elemente aufwendiger als geplant aufgearbeitet werden mussten, habe sich die Re-Montage um mehrere Wochen verzögert.
Parallel zur Revision der Hauptkomponenten sei der Korrosionsschutz in der rund 400 Meter langen, steilen Druckleitung erneuert worden, durch die im Turbinenbetrieb mit hohem Druck Wasser schießt. Für die Arbeiten seien eine spezielle Arbeitsplattform installiert worden, mit der sich Techniker und Beschichtungsspezialisten innerhalb der Leitung bewegen konnten.
Die Kosten der Revision hätten im niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich gelegen. In Spitzenzeiten seien 50 Mitarbeiter von RWE sowie von Partnerfirmen an den Arbeiten beteiligt gewesen.
Das PSW Herdecke sei erstmals 1989 in Betrieb gegangen. Es speichere Energie bei Stromüberschuss, indem es Wasser aus dem Hengsteysee in das Oberbecken 166 Meter über dem Seespiegel pumpt. Bei Bedarf könnten von dort pro Sekunde bis zu 110 Kubikmeter Wasser aus dem Oberbecken über Fallrohre durch die Turbinen geleitet werden, wobei Strom erzeugt wird. Dabei erreiche das PSW innerhalb einer Minute eine volle Leistung von 162 Megawatt. (th)

https://www.rwe.com
https://www.herdecke.de

Stichwörter: Wasserkraft, RWE, Pumpspeicherkraftwerk, Herdecke

Bildquelle: RWE

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wasserkraft

Wasserkraft: Stabilitätsfaktor im Energiemix Bericht
[8.9.2022] Die Wasserkraftnutzung ist für eine sichere und CO2-neutrale Versorgung essenziell. Sie kann durch ihre Flexibilität die unregelmäßige Strom­einspeisung aus Sonne und Wind ausgleichen und für Netzstabilität sorgen. Das zeigen Beispiele aus Schweden. mehr...
Wasserkraft ist als Baustein eines emissionsarmen Energiemix unverzichtbar.
NRW: Bau eines Wasserkraftwerks
[9.8.2022] Nachdem die Streichung der Einspeisevergütung für die kleineren Wasserkraftwerke im Rahmen der EEG-Novelle doch nicht umgesetzt wurde, stehen die Zeichen für die Umsetzung eines 400 kW-Repowering Wasserkraftprojektes an der Lippe bei Werne-Stockum in Nordrhein-Westfalen auf grün. mehr...
Geplanter Ausbau der regenerativen Energie an der Lippe
BDW: Verband begrüßt Osterpaket
[11.7.2022] Der Bundesverband Deutsche Wasserkraftwerke (BDW) hat jetzt die im Osterpaket festgehaltene Anerkennung des überragenden öffentlichen Interesses für die Wasserkraft und die Aufrechterhaltung des Förderrahmens im EEG 2023 begrüßt. mehr...
Bayern: Wasserkraftverbände begrüßen Initiative
[28.4.2022] Die bayerischen Wasserkraftverbände haben die Bundesratsinitiative Bayerns zur Wasserkraft im EEG 2023 begrüßt. mehr...
BDEW / VDMA: Wasserkraft versorgt und stabilisiert
[22.4.2022] BDEW und VDMA Power Systems haben ein Papier zur Rolle der Wasserkraft für Versorgungssicherheit und Systemstabilität veröffentlicht. mehr...
Die neue EEG-Version bedroht kleine Wasserkraftwerke mit unter 500 kW Leistung.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
prego services GmbH
66123 Saarbrücken
prego services GmbH
Savosolar GmbH
22761 Hamburg
Savosolar GmbH
Uniper
40221 Düsseldorf
Uniper
IVU Informationssysteme GmbH
22846 Norderstedt
IVU Informationssysteme GmbH

Aktuelle Meldungen