Dienstag, 23. April 2024

Issigau:
Kooperation bei Solarpark


[6.3.2023] Im April 2023 geht im oberfränkischen Issigau ein Solarpark mit einer Leistung von 80 Megawatt in Betrieb. Einen entsprechenden Stromliefervertrag für den Park haben jetzt die beiden Unternehmen Münch Energie und N-ERGIE unterschrieben.

Mario Münch, Geschäftsführung Münch Energie (links), und Maik Render, Vorstandssprecher N‑ERGIE, freuen sich über den miteinander geschlossenen Stromliefervertrag. Die Unternehmen Münch Energie und N-ERGIE kooperieren jetzt bei einem 80-Megawatt Solarpark im oberfränkischen Issigau. Wie N-ERGIE mitteilt, haben die beiden Unternehmen hierfür einen Stromliefervertrag über eine Laufzeit von zehn Jahren ab der geplanten Inbetriebnahme der Anlage im April 2023 geschlossen. N‑ERGIE übernehme dabei die Direktvermarktung von 40.000.000 Kilowattstunden (kWh) Strom pro Jahr aus der Anlage. Dies entspreche etwa dem jährlichen Stromverbrauch von rund 11.500 Drei-Personen-Haushalten.
Die Vermarktung erfolge über einen Stromliefervertrag, ein so genanntes Power Purchase Agreement (PPA). Dieser langfristige Vertrag biete dem Stromproduzenten und dem Stromabnehmer Planungssicherheit und mache sie unabhängiger vom häufig volatilen Strommarkt. Im PPA würden alle Konditionen geregelt, wie zum Beispiel die zu liefernde Strommenge, die ausgehandelten Preise oder die bilanzielle Abwicklung. Die erzeugten Mengen dürften von der N‑ERGIE über den Modus der sonstigen Direktvermarktung als klimaneutraler Grünstrom mit Herkunftsnachweis angeboten werden. Diese Grünstromeigenschaft stamme direkt aus dem PV-Park, komme also aus der Region und bleibe in der Region. Die N‑ERGIE sichere sich damit den Zugriff auf immer stärker nachgefragte regionale und zertifizierte CO2-freie Strommengen und die Stromkunden profitierten vom günstigen regionalen Ökostrom.
Im Naturpark Frankenwald entstehe zwischen Issigau und Naila (Landkreis Hof) ein rund 58 Hektar großer Solarpark mit einer Leistung von rund 80 Megawatt. Die Firma Münch Energie setze das Projekt gemeinsam mit Sonnenwerk Issigau Reitzenstein um. Um die Wertschöpfung in der Region zu behalten, sei auch die Gemeinde Issigau beteiligt. Durch ein umfassendes Begrünungskonzept mit Lehrpfaden soll sich die Anlage optimal in die Landschaft einfügen und unter anderem Weideflächen für Schafe und Hühner sowie Lebensraum für Insekten und Kleintiere bieten. Durch ein exklusives Vorzeichnungsrecht könnten sich die Bürgerinnen und Bürger aus der näheren Umgebung vor der Allgemeinheit am Crowdinvesting an der Anlage beteiligen. Der erste Bauabschnitt soll im April 2023 in Betrieb gehen. (th)

https://www.sonnenberg-issigau.de
https://muench-energie.de
https://www.n-ergie.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, N-ERGIE, Issigau, Münch Energie, PPA

Bildquelle: N‑ERGIE, Heiko Linder

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

Stadtwerke Quedlinburg: Neues Betriebskonzept für Freizeitareal
[23.4.2024] Das neue Quedlinburger Freizeit-, Sport- und Erholungsareal wollten die Stadtwerke ursprünglich per erdgasbetriebenem Blockheizkraftwerk (BHKW) versorgen. Als Reaktion auf aktuelle Entwicklungen haben sie sich im Projektverlauf aber umentschieden und setzen nun auf Sonnenenergie und Wärmepumpen. mehr...
Das neue Quedlinburger Freizeit-, Sport- und Erholungsareal inklusive Schwimmbad soll komplett mit nachhaltig erzeugter Energie und Wärme versorgt werden.
Deutscher Solarpreis 2024: Bewerbungsverfahren eröffnet
[18.4.2024] Das Bewerbungsverfahren für den Deutschen Solarpreis 2024 ist jetzt eröffnet worden. Die Verleihung ist für den Herbst 2024 im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung vorgesehen. mehr...
Die Bewerbungsphase für den Deutschen Solarpreis 2024 ist jetzt eröffnet.
Düsseldorf: Pilotprojekt mit Kitas und Schulen
[12.4.2024] Einen genauen Einblick in das Nutzungsverhalten und die Verbräuche in städtischen Einrichtungen wollen Stadt, Stadtwerke und das Unternehmen IPM in Düsseldorf gewinnen. Zwei Kitas und eine Schule werden dafür mit Photovoltaikanlagen ausgestattet. In einer weiteren Kita steht der Einsatz von Sensorik im Mittelpunkt. mehr...
Den Startschuss des Pilotprojekts gaben Stadtdirektor Burkhard Hintzsche (l.), Dr. Charlotte Beissel, Vorständin der Stadtwerke Düsseldorf, und Michael Köhler, technischer Geschäftsführer der IPM, im Nordkap.familie in Wittlaer.
Baden-Württemberg: PV-Checkliste für Kommunen
[9.4.2024] Die KEA-BW hat eine neue Photovoltaik-Checkliste für Kommunen online gestellt. Sie soll im Vorfeld bei der Planung unterstützen, bietet aber auch eine Erstberatung oder Informationen zum Contracting als mögliche Lösung für einkommensschwache Kommunen. mehr...
Welche ist die richtige? Eine neue Checkliste zeigt, wie Kommunen eine passende Photovoltaikanlage für ihre Liegenschaften finden.
Öko-Institut: Viel Platz für Solaranlagen
[5.4.2024] Eine Analyse des Öko-Instituts zeigt: Deutschland könnte seine Ziele für Solarstrom auf Freiflächen deutlich übertreffen. Möglich machen dies ungenutzte Flächen und innovative Konzepte wie die Agri-Photovoltaik. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen