EW-Medien-2405.15-rotation

Mittwoch, 29. Mai 2024

Berlin:
Roadmap für Tiefengeothermie


[28.7.2023] Das Land Berlin will bei der Wärmeversorgung künftig verstärkt auf Tiefengeothermie setzen. Ein entsprechender Fahrplan wurde jetzt vom Senat beschlossen.

Der Berliner Senat hat jetzt einen Fahrplan für die Entwicklung der Tiefen Geothermie in der Hauptstadt beschlossen. Wie die Senatsverwaltung mitteilt, erfolgte der Beschluss auf Vorlage der Senatorin für Mobilität, Verkehr, Klimaschutz und Umwelt, Manja Schreiner (CDU), und der Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Franziska Giffey (SPD).
Das Land Berlin fördere im Rahmen der Roadmap Tiefe Geothermie Maßnahmen, die bestehende Investitionshemmnisse beseitigen und zu einem beschleunigten Ausbau der Tiefen Geothermie beitragen. Das bestehende Bohrprogramm zur Absicherung des Fündigkeitsrisikos werde um neun Tiefbohrungen erweitert und die 3D-seismischen Messungen zur Schaffung der notwendigen Planungsgrundlagen auf das gesamte Stadtgebiet ausgedehnt. Unter Fündigkeitsrisiko verstehe man bei Geothermiebohrungen das Risiko, dass die Menge oder Temperatur des erschlossenen Thermalwassers für einen wirtschaftlichen Betrieb nicht ausreicht.
Zur kommunalen Wärmeplanung und zur optimalen und nachhaltigen Nutzung der tiefengeothermischen Ressourcen Berlins beabsichtige das Land Berlin, die Koordination der kommunalen und privatwirtschaftlichen Nutzung der Tiefen Geothermie im Rahmen eines landesweiten Management-Plans zu übernehmen. Hierzu strebe das Land Berlin die Beantragung eines zusammenhängenden bergrechtlichen Erlaubnisfelds für das gesamte Stadtgebiet an.
Die Umsetzung der Beschlüsse würde sich positiv auf die Versorgung mit preisstabiler Nah- und Fernwärme auswirken. Die Durchführung der Maßnahmen würde eine Mittelbereitstellung von 98 Millionen Euro erfordern. Eine Beantragung aus dem Sondervermögen „Klimaschutz, Resilienz und Transformation“ wäre denkbar. Eine Refinanzierung durch den jeweiligen Projektentwickler im Falle einer erfolgreichen Bohrung werde angestrebt. (th)

https://www.berlin.de

Stichwörter: Geothermie, Berlin



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geothermie

Stadtwerke Husum: Großes Potenzial für Geothermie
[26.4.2024] Die Stadtwerke Husum treiben die Nutzung der Geothermie voran. Eine neue Studie zeigt vielversprechende Thermalwasservorkommen in 2.000 bis 2.500 Metern Tiefe. mehr...
Burgwedel: Geothermisches Wärmenetz geplant
[25.4.2024] In Burgwedel soll mithilfe von Erdwärme eine klimafreundliche Wärmeversorgung aufgebaut werden. In einer Kooperation zwischen der Stadt, der Norddeutschen Erdwärme Gewinnungsgesellschaft und enercity soll ein nachhaltiges Nahwärmenetz entstehen. mehr...
In Burgwedel soll mithilfe von Erdwärme eine klimafreundliche Wärmeversorgung aufgebaut werden.
Bayern: Neue Karten im Energie-Atlas
[16.4.2024] Nutzerinnen und Nutzern des Energie-Atlas Bayern stehen ab sofort neue Karten zur Verfügung. Planerinnen und Planer sowie Bürgerinnen und Bürger erhalten mithilfe des Atlas eine Ersteinschätzung, wo die Nutzung der oberflächennahen Geothermie möglich ist. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Strategie zur Geothermie-Nutzung
[10.4.2024] Das Land Nordrhein-Westfalen will jetzt den Ausbau der Geothermie mit einem Masterplan voranbringen. Er wurde jetzt von der Wirtschafts- und Klimaschutzministerin Mona Neubaur vorgestellt. mehr...
Prenzlau: Förderung für Geothermie
[6.3.2024] Mit einem Förderscheck in Höhe von 8,28 Millionen Euro unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz jetzt ein Geothermieprojekt der Stadtwerke Prenzlau. mehr...
Übergabe des Förderschecks an die Stadtwerke Prenzlau.

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
ITC AG
01067 Dresden
ITC AG
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
energielenker Gruppe
48155 Münster
energielenker Gruppe
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH

Aktuelle Meldungen