ANGACOM-2403.05-rotation

Sonntag, 14. April 2024
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Politik > Einschätzung des Bitkom

Energieeffizienzgesetz:
Einschätzung des Bitkom


[26.9.2023] Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder hat sich jetzt zum Energieeffizienzgesetz geäußert. Er bezeichnet das Gesetz als Meilenstein für klimaneutrale Rechenzentren.

Vergangene Woche hat der Bundestag das Energieeeffizienzgesetz verabschiedet. Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder erklärte dazu, dass das Energieeffizienzgesetz die Nachhaltigkeit der digitalen Infrastruktur mit weitreichenden regulatorischen Vorgaben verbindlich stärke. Er betonte, dass dies ein bedeutender Schritt für klimaneutrale Rechenzentren in Deutschland sei. Rohleder hob hervor, dass Rechenzentren unverzichtbar für die digitale Souveränität seien, insbesondere angesichts geopolitischer Spannungen und zunehmender Handelskonflikte, da sichere Kritische Infrastrukturen dringend erforderlich seien.
Er äußerte sich positiv zur klaren Begrenzung des Anwendungsbereichs des Gesetzes und erklärte, dass Netzknoten nicht als Rechenzentren betrachtet würden. Dadurch könne der Ausbau von Glasfaser- und 5G-Netzen zügig fortgesetzt werden. Rohleder merkte jedoch an, dass aus Sicht von Bitkom Nachbesserungen erforderlich gewesen wären, insbesondere in Bezug auf die praxisferne Verschärfung der Energieverbrauchseffektivität für neue Rechenzentren. Er betonte, dass die verschiedenen Betriebs- und Geschäftsmodelle von Rechenzentren, wie unterschiedliche Verfügbarkeitsklassen und Kühlverfahren, stärker berücksichtigt werden sollten.
Des Weiteren erwartete Bitkom von der Politik, dass die technische und wirtschaftliche Zumutbarkeit bei der Nutzung von Abwärme in Rechenzentren nicht anders bewertet werde als in anderen Branchen. Sie forderten auch, dass die kommunale Wärmeplanung die Potenziale der Abwärme von Rechenzentren einbeziehe. Schließlich betonte Rohleder die Notwendigkeit, sicherzustellen, dass regulatorische Maßnahmen im europäischen Binnenmarkt ausgewogen seien und keine Verdrängungseffekte verursachten. Er äußerte Bedenken, dass die einmalige verbindliche Abwärmenutzung im europäischen Vergleich sich negativ auf den Standort Deutschland auswirken könnte. (th)

https://www.bitkom.org
Hier finden Sie die Bitkom-Stellungnahme zur Verschärfung der Energieverbrauchseffektivität. (Deep Link)

Stichwörter: Politik, Energieeffizienzgesetz, Bitkom



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

BEE: 100 GW flexible Leistung möglich
[19.3.2024] Der BEE fordert in einem Grundsatzpapier, die Potenziale erneuerbarer Energien umfassend zu nutzen, um die Versorgung verlässlich zu sichern. Dafür seien 100 GW zusätzliche flexible erneuerbare Leistung möglich und nötig. mehr...
100 GW zusätzliche flexible erneuerbare Leistung sind in einem reformierten Strommarkt möglich.
AGEE-Stat: Erneuerbare auf Rekordkurs
[12.3.2024] Im vergangenen Jahr überholte die Windenergie erstmals die Kohleverstromung. Nach einer aktuellen Analyse der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik stieg der Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Stromverbrauch auf den Rekordwert von fast 52 Prozent. mehr...
BDEW: Energiebranche kontert Kritik
[11.3.2024] Angesichts der Kritik des Bundesrechnungshofs verweist die Energiewirtschaft auf sichtbare Fortschritte bei der Energiewende: Mit einem Anteil von über 50 Prozent erneuerbarer Energien an der Stromversorgung und Verbesserungen beim Netzausbau widerspricht der BDEW der Prognose einer Versorgungslücke. mehr...
Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung, kontert die Kritik des Bundesrechnungshofs.
Bundesrechungshof: Energiewende nicht auf Kurs
[8.3.2024] Die Bundesregierung verfehlt ihre Ziele bei der Energiewende, warnt der Bundesrechnungshof. Vor allem der Ausbau der erneuerbaren Energien und die damit verbundenen Investitionen in die Infrastruktur blieben weit hinter den Erwartungen zurück, heißt es in einem Sonderbericht der Behörde. mehr...
BET-Studie: Weitblick in der Personalplanung
[9.2.2024] Eine aktuelle Studie zeigt, dass Energieversorgungsunternehmen (EVU) für die grüne und digitale Transformation nicht nur in Technologien, sondern auch in eine zukunftsorientierte Personalplanung investieren müssen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IVU Informationssysteme GmbH
22846 Norderstedt
IVU Informationssysteme GmbH
VIVAVIS AG
76275 Ettlingen
VIVAVIS AG
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen