Mittwoch, 21. Februar 2024
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Wärmeversorgung > Mit KI heizen

SECAI:
Mit KI heizen


[28.11.2023] Das Technologieprogramm Edge Datenwirtschaft stellt jetzt die Website seines Forschungsprojekts SECAI online. Dort finden sich unter anderem Handlungsempfehlungen für Mieterinnen und Mieter zum Thema Heiz-Management, Smart Living im Bereich Heizen oder neue Heizsysteme.

Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) geförderte Forschungsprojekt SECAL des Technologieprogramms Edge Datenwirtschaft informiert ab sofort auf seiner Projekt-Website über Ziele und Vorgehen des Forschungskonsortiums.
Wie das BMWK mitteilt, werden auf der Homepage außerdem Informationen für die Wohnungswirtschaft, Mieter, Dienstleister sowie Produkthersteller und IoT-Anbieter bereitgestellt. Die Projektpartner hätten dort beispielsweise Handlungsempfehlungen für Mieterinnen und Mieter zum Thema Heiz-Management, Smart Living im Wärmebereich oder neue Heizsysteme formuliert. Auch Betreiber fänden auf der neuen Website Wissenswertes rund um das Thema Gebäudebeheizung und den Einsatz von Edge-Technologien in diesem Bereich.
Das Projekt SECAI entwickele KI-gesteuerte Lösungen für die Heizungssteuerung in Privatwohnungen und Gebäudekomplexen.
Dabei nutzten die Projektpartner Edge-Cloud-Technologien, um KI-Dienste zu entwickeln, die Mieterinnen und Mieter über Edge-fähige Geräte direkt in ihrer Wohnung nutzen können. Diese KI-Services helfen dabei, Heizenergie intelligent, umweltfreundlich und nachhaltig zu nutzen – in der einzelnen Wohnung und im gesamten Gebäude. So werde beispielsweise der Bedarf an fossilen Brennstoffen und damit der CO2-Ausstoß beim Heizen reduziert. (th)

https://www.secai-energy.de
https://www.digitale-technologien.de

Stichwörter: Wärmeversorgung, Edge Datenwirtschaft, SECAI, BMWK



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wärmeversorgung

Dreso: Nahwärme für Oberndorf
[21.2.2024] Ein Quartierskonzept Oberndorf zeigt wirtschaftliche Potenziale für ein kleines Wärmenetz im Ortskern. mehr...
Um Potenziale eines Nahwärmenetzes herauszufinden, wurde das gesamte Dorfgebiet systematisch erfasst.
Bonn: Kommunale Wärmeplanung startet
[19.2.2024] Wie die Stadt klimaschonend mit Wärme versorgt werden kann, soll die kommunale Wärmeplanung für Bonn herausarbeiten. Nicht nur technisch und rechtlich machbar sollen die Maßnahmen sein, sondern auch wirtschaftlich und sozialverträglich. Ergebnisse werden Anfang 2025 erwartet. mehr...
Die Bundesstadt Bonn hat die kommunale Wärmeplanung in Auftrag gegeben.
Braunschweig: Klimaneutrales Wärmenetz geplant
[15.2.2024] BS Energy prüft derzeit die technische Umsetzung eines klimaneutralen Wärmenetzes im Braunschweiger Baugebiet Wenden-West. Erste Ergebnisse zeigen, dass eine CO2-freie Energieversorgung des gesamten Quartiers möglich ist. mehr...
Das Baugebiet Wenden-West in Braunschweig soll über ein klimaneutrales Wärmenetz erschlossen werden.
Fernwärme: Plattform für mehr Transparenz
[14.2.2024] Die Fernwärmewirtschaft setzt auf mehr Preistransparenz und Kundenzufriedenheit. Eine neue Plattform soll ab Frühjahr das Vertrauen stärken und über Preise und Fortschritte bei der Dekarbonisierung informieren. mehr...
Hamburg: Zwischenstand der Wärmeplanung
[8.2.2024] Bis spätestens Mitte 2026 muss die Freie und Hansestadt Hamburg laut Gesetz eine Wärmeplanung vorlegen. Mit der jetzt veröffentlichten Wärmenetzeignungskarte hat sie hierfür einen ersten Zwischenstand vorgelegt. mehr...
Die Freie und Hansestadt Hamburg hat jetzt mit der Wärmenetzeignungskarte einen ersten Zwischenschritt für die Wärmeplanung vorgestellt.