Mittwoch, 21. Februar 2024

Cuxhaven:
Abfallsammelfahrzeug angeschafft


[23.1.2024] In Cuxhaven wurde jetzt das erste mit Wasserstoff betriebene Müllfahrzeug in Betrieb genommen. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat die Anschaffung maßgeblich unterstützt.

Inbetriebnahme des neuen wasserstoffbetriebenen Abfallsammelfahrzeugs der Stadt Cuxhaven. Vergangene Woche hat die Stadt Cuxhaven das erste Abfallsammelfahrzeug mit Wasserstoffantrieb offiziell in Betrieb genommen. Wie die Stadt mitteilt, wurde das Fahrzeug zu Bruttogesamtkosten von einer Million Euro beschafft.
Die Anschaffung des umweltfreundlichen Fahrzeugs sei maßgeblich durch die Unterstützung des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) ermöglicht worden. Das BMDV habe der Stadt Cuxhaven eine Förderung in Höhe von insgesamt 695.000 Euro gewährt, was etwa 90 Prozent des Differenzbetrags zu einem herkömmlich betriebenen Fahrzeug entspreche.
Die Inbetriebnahme dieses wegweisenden Abfallsammelfahrzeugs sei nicht nur ein Schritt in Richtung Energiewende, sondern werde auch zu erheblichen Umwelt- und Kosteneinsparungen führen. Durch den Wasserstoffantrieb des neuen Fahrzeugs werden jährlich rund 10.000 Liter Diesel eingespart.
Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein Drehtrommelfahrzeug der Firma Faun Umwelttechnik. Der so genannte Bluepower verfügt über eine Trommel, die sich während des Sammelvorgangs dreht. Der Bioabfall wird hinten eingeladen und gelangt über eine innen liegende Trommel zu einer so genannten Schnecke, die den Müll transportiert, presst und zerkleinert. Der Biomüll aus Cuxhaven wird später zur Firma Grube nach Sandstedt geliefert, die den Abfall dann weiter verarbeitet. Mit dem neuen Fahrzeug kann auch Restmüll eingesammelt werden. (th)

https://www.cuxhaven.de

Stichwörter: Wasserstoff, Cuxhaven, BMDV

Bildquelle: Stadt Cuxhaven

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wasserstoff

Gasunie/Storag Etzel: Vertrag zur Wasserstoffspeicherung
[21.2.2024] Die Unternehmen Gasunie und Storag Etzel haben jetzt einen Vertrag zur großtechnischen Speicherung von Wasserstoff in Deutschland unterzeichnet. mehr...
Die Unternehmen Gasunie und Storag Etzel haben jetzt einen Kooperationsvertrag zur Speicherung von Wasserstoff abgeschlossen.
Niedersachsen/NRW: Grünes Licht für Wasserstoffprojekte
[19.2.2024] Die Europäische Union hat Fördermittel für den Aufbau einer Wasserstoff-Infrastruktur in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen genehmigt. Die Projekte sollen wichtige Bausteine für die Wasserstoffwirtschaft in Deutschland bis 2025 bilden. mehr...
Gasnetz Hamburg: EU genehmigt Wasserstoffnetz
[19.2.2024] Gasnetz Hamburg erhält europäische Genehmigung für das Wasserstoff-Industrie-Netz HH-WIN. mehr...
Gasnetz Hamburg hat die Planungen für das 40 Kilometer lange Initialnetz vorangetrieben. Im Sommer 2024 soll der Bau starten.
Bremen: Anschluss an EU-Hafenprojekt
[14.2.2024] Die bremischen Häfen haben sich dem EU-Projekt North Sea Hydrogen Valley Ports angeschlossen, um die Dekarbonisierung der Hafenwirtschaft voranzutreiben. Durch die Entwicklung eines Port Hydrogen Valley Master Plans und die Zusammenarbeit mit anderen europäischen Häfen streben sie eine effiziente Wasserstoffwirtschaft an. mehr...
Stadtwerk Haßfurt: Innovative Wasserstoff-Technologie
[9.2.2024] Das Stadtwerk Haßfurt setzt ein neues Verfahren zur Gewinnung von hochreinem Wasserstoff ein. Dabei wird H2 aus dem Gasnetz separiert und in einer Brennstoffzelle verstromt. mehr...
In Haßfurt wird Wasserstoff aus dem Gasnetz gewonnen.

Suchen...

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
energielenker Gruppe
48155 Münster
energielenker Gruppe
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
SMIGHT GmbH
76185 Karlsruhe
SMIGHT GmbH
energielenker Gruppe
48155 Münster
energielenker Gruppe

Aktuelle Meldungen