Mittwoch, 21. Februar 2024
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Wärmeversorgung > Rhein heizt Köln

RheinEnergie:
Rhein heizt Köln


[25.1.2024] Rund 200 Millionen Euro will RheinEnergie in den Bau eine Großwärmepumpe investieren. Für das Projekt hat das Unternehmen jetzt einen Förderantrag beim Bundesamt für Ausfuhrkontrolle gestellt.

RheinEnergie will eine große Flusswasser-Wärmepumpe mit einer Leistung von 150 Megawatt bauen. RheinEnergie will in Köln-Niehl eine große Flusswasser-Wärmepumpe bauen. Wie der Kölner Energieversorger mitteilt, könnte die Anlage mit einer Leistung von 150 Megawatt bis zu 50.000 Haushalte mit umweltfreundlicher Fernwärme versorgen. Die geschätzten Projektkosten belaufen sich auf rund 200 Millionen Euro. Ein wichtiger Schritt zur Realisierung des Projekts war jetzt die Einreichung eines Förderantrags beim Bundesamt für Ausfuhrkontrolle (BAFA). Ziel sei es, eine Förderung aus dem Programm Effiziente Wärmenetze zu erhalten, nachdem die Bundesregierung das Antragsportal wieder geöffnet hat.
Andreas Feicht, Vorstandsvorsitzender von RheinEnergie, zeigt sich optimistisch: „Wir freuen uns, dass die Bundesregierung das Antragsportal wieder geöffnet hat. Neue und innovative technische Systeme sind anfangs nicht unbedingt aus sich selbst heraus wirtschaftlich, leisten aber einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz und zu einer ressourcenschonenden Energieversorgung.“ Er betonte, wie wichtig die Bundesförderung für das Projekt ist, um die Dekarbonisierungsaufgaben im Wärmesektor schneller zu bewältigen und dass solche Projekte auch wichtige Erkenntnisse für die Zukunft liefern können.
Neben dem Projekt in Köln plant RheinEnergie den Bau von mindestens zwei weiteren Großwärmepumpen an anderen Standorten. Die Wärmepumpe in Köln-Niehl wird die Wärme des Rheinwassers nutzen, das nach dem Prozess leicht abgekühlt, aber unverändert in den Fluss zurückgeleitet wird. Ein endgültiger Baubeschluss für das Projekt steht noch aus. Dies hängt von der Klärung der Projektkosten und der Förderung ab. Derzeit läuft laut RheinEnergie eine europaweite Ausschreibung für den Anlagenlieferanten. (al)

https://www.rheinenergie.com

Stichwörter: Wärmeversorgung, RheinEnergie, Flusswärmepumpe, Köln

Bildquelle: 123RF.com

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wärmeversorgung

Dreso: Nahwärme für Oberndorf
[21.2.2024] Ein Quartierskonzept für den Ortsteil Oberndorf der Stadt Rottenburg am Neckar zeigt wirtschaftliche Potenziale für ein kleines Wärmenetz im Ortskern. mehr...
Um Potenziale eines Nahwärmenetzes herauszufinden, wurde das gesamte Dorfgebiet systematisch erfasst.
Bonn: Kommunale Wärmeplanung startet
[19.2.2024] Wie die Stadt klimaschonend mit Wärme versorgt werden kann, soll die kommunale Wärmeplanung für Bonn herausarbeiten. Nicht nur technisch und rechtlich machbar sollen die Maßnahmen sein, sondern auch wirtschaftlich und sozialverträglich. Ergebnisse werden Anfang 2025 erwartet. mehr...
Die Bundesstadt Bonn hat die kommunale Wärmeplanung in Auftrag gegeben.
Braunschweig: Klimaneutrales Wärmenetz geplant
[15.2.2024] BS Energy prüft derzeit die technische Umsetzung eines klimaneutralen Wärmenetzes im Braunschweiger Baugebiet Wenden-West. Erste Ergebnisse zeigen, dass eine CO2-freie Energieversorgung des gesamten Quartiers möglich ist. mehr...
Das Baugebiet Wenden-West in Braunschweig soll über ein klimaneutrales Wärmenetz erschlossen werden.
Fernwärme: Plattform für mehr Transparenz
[14.2.2024] Die Fernwärmewirtschaft setzt auf mehr Preistransparenz und Kundenzufriedenheit. Eine neue Plattform soll ab Frühjahr das Vertrauen stärken und über Preise und Fortschritte bei der Dekarbonisierung informieren. mehr...
Hamburg: Zwischenstand der Wärmeplanung
[8.2.2024] Bis spätestens Mitte 2026 muss die Freie und Hansestadt Hamburg laut Gesetz eine Wärmeplanung vorlegen. Mit der jetzt veröffentlichten Wärmenetzeignungskarte hat sie hierfür einen ersten Zwischenstand vorgelegt. mehr...
Die Freie und Hansestadt Hamburg hat jetzt mit der Wärmenetzeignungskarte einen ersten Zwischenschritt für die Wärmeplanung vorgestellt.