BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Sonntag, 23. Juni 2024

Saarland:
Auftakttreffen zur Wärmeplanung


[7.2.2024] Die Bundesregierung beabsichtigt, dem Saarland knapp sechs Millionen Euro für die Kommunale Wärmeplanung zur Verfügung zu stellen. Dies teilte der saarländische Wirtschaftsminister Jürgen Barke jetzt bei einer Auftaktveranstaltung zur Umsetzung der Kommunalen Wärmeplanung mit.

Bei einem Auftaktreffen mit rund 100 Vertreterinnen und Vertretern aller saarländischen Kommunen zur Umsetzung der kommunalen Wärmeplanung hat Wirtschaftsminister Jürgen Barke (SPD) jetzt die finanzielle Unterstützung seitens des Bundes vorgestellt. Wie das saarländische Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitales und Energie mitteilt, beabsichtigt die Bundesregierung, den Ländern zeitlich befristet finanzielle Mittel in Höhe von insgesamt 500 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen – aufgeteilt auf fünf gleiche Jahrestranchen in Höhe von jeweils 100 Millionen Euro bis einschließlich 2028. Über den Königsteiner Schlüssel dürften dem Saarland damit knapp sechs Millionen Euro für die Kommunale Wärmeplanung zur Verfügung stehen, jährlich von 2024 bis 2028 damit rund 1,2 Millionen Euro. Bisher sei die Förderung Bestandteil der Kommunalrichtlinie gewesen, mit der der Bund Klimaschutzaktivitäten der Städte und Gemeinden finanziell unterstützt.
Hierzu bemerkt Wirtschaftsminister Jürgen Barke: „Die geplante Bundesförderung ist richtig – aber sie wird nicht auskömmlich sein. Dass Konnexität vorliegt, ist unbestritten. Wir klären jetzt mit den Kommunen die tatsächlichen Bedarfe – diese werden wir nutzen, um mit dem Bund die notwendigen Mittel nachzuverhandeln. Angesichts des Zeitdrucks stellen wir uns allerdings darauf ein, kurzfristig Landesmittel zur Verfügung zu stellen.“
Das saarländische Energieministerium beabsichtige laut Barke parallel zum Prozess um das Wärmeplanungsgesetz – WPG eine externe Beratung zu beauftragen, welche die erforderliche Unterstützung für die Kommunen aufzeigt und Maßnahmen empfiehlt. Dabei sollen auch Anhaltswerte zu den tatsächlichen Kosten für die Wärmeplanung im Saarland abgefragt werden, um für Forderungen an die Bundesregierung beziehungsweise eine entsprechende Haushaltsvorsorge im Saarland ausreichend gerüstet zu sein.
In einem nächsten Schritt soll es dann weitere Termine unter anderem mit den kommunalen Spitzenverbänden geben. (th)

https://www.saarland.de

Stichwörter: Politik, Saarland, Kommunale Wärmeplanung



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

Energiewende: BDEW fordert Kostensenkung
[21.6.2024] Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) betont die Notwendigkeit, den Umbau des Energiesystems kosteneffizient zu gestalten. Mit gezielten Maßnahmen sollen Milliarden eingespart und die Energiewende vorangetrieben werden. mehr...
Schleswig-Holstein: EWKG novelliert
[21.6.2024] In Schleswig-Holstein hat das Kabinett jetzt dem Entwurf der Novelle des Gesetzes über die Energiewende, den Klimaschutz und die Anpassung an die Folgen des Klimawandels (EWKG) zugestimmt. Mit der Novelle soll das im Koalitionsvertrag vereinbarte Ziel der Klimaneutralität 2040 gesetzlich festgeschrieben werden. mehr...
Niedersachsen: Klimaneutral im Stromsektor
[20.6.2024] Niedersachsen ist 2023 dank erneuerbarer Energien erstmals klimaneutral im Stromsektor. Der jetzt vorgestellte Energiewendebericht 2023 zeigt, dass das Bundesland mit 100,7 Prozent klimaneutralen Strom produziert und damit eine Schlüsselrolle in der Energiewende einnimmt. mehr...
Aus dem jetzt veröffentlichten Energiewendebericht 2023 geht hervor, dass das Land Niedersachsen im Stromsektor klimaneutral ist.
Energieblogger: Barcamp zu nachhaltiger Energiewende
[12.6.2024] Das Barcamp Renewables 2024 der Energieblogger am 14. und 15. November 2024 in Kassel widmet sich einer Energiewende, die nachhaltig, effizient, sozial und transparent sein muss. mehr...
Am 14. und 15. November 2024 findet zum zwölften Mal das Barcamp Renewables der Energieblogger bei SMA Solar Technology in Kassel statt.
Stadtwerkestudie 2024: Preisbremsen bestimmendes Thema
[5.6.2024] Die Stadtwerkestudie 2024 von BDEW und EY sieht als beherrschendes Thema 2023 die aufwendige Umsetzung der Strom-, Gas- und Wärmepreisbremsen. Stadtwerke konkretisieren zudem zunehmend ihre Wärme- und Dekarbonisierungsstrategie. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
energielenker Gruppe
48155 Münster
energielenker Gruppe
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
SMIGHT GmbH
76185 Karlsruhe
SMIGHT GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
VIVAVIS AG
76275 Ettlingen
VIVAVIS AG

Aktuelle Meldungen